checkAd
Gasspeicher-Füllstand sinkt weiter - Agentur: 'Versorgung stabil'
Foto: Emphyrio - pixabay

Gasspeicher-Füllstand sinkt weiter - Agentur 'Versorgung stabil'

BONN/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Mit den sinkenden Temperaturen geht auch der Füllstand der deutschen Gasspeicher weiter zurück. Die Bundesnetzagentur bezifferte den Gesamtspeicherstand in Deutschland am Donnerstagabend auf 98,24 Prozent. "Es wird überwiegend ausgespeichert", heißt es im aktuellen Lagebericht der Behörde. Auch nach Angaben des europäischen Gasspeicherverbandes GIE ist der Füllstand gesunken.

Die Füllstände werden immer mit Verzögerung mitgeteilt. Einige Speicher in Deutschland waren laut den am Freitag veröffentlichten GIE-Daten noch zu 100 Prozent gefüllt, vereinzelt sind die Füllstände sogar gestiegen. Aus Sicht der Bundesnetzagentur ist die Gasversorgung in Deutschland "im Moment stabil". Die Versorgungssicherheit sei derzeit gewährleistet.

Speicher gleichen Schwankungen beim Gasverbrauch aus und bilden damit ein Puffersystem für den Markt. Für gewöhnlich sind sie mit Beginn der Heizperiode im Herbst gut gefüllt. Bis zum Frühjahr nehmen die Füllstände dann ab. Am 1. Februar sollen sie laut Energiewirtschaftsgesetz noch zu 40 Prozent gefüllt sein. Zu beachten ist, dass weiter Gas durch Pipeline-Importe nach Deutschland fließt, derzeit vor allem aus Norwegen, den Niederlanden und Belgien.

Insgesamt bewertet die Bundesnetzagentur in ihrem jüngsten Bericht (Stand 01.12., 18.00 Uhr) die Lage weiter als angespannt. Eine weitere Verschlechterung könne nicht ausgeschlossen werden. Der Gasverbrauch habe in der 47. Kalenderwoche 21 Prozent unter dem durchschnittlichen Verbrauch der letzten vier Jahre gelegen, gegenüber der Vorwoche sei er aber um 12 Prozent gestiegen.

Angesichts der Temperaturvorhersagen sei mit einem steigenden Verbrauch zu rechnen. Unternehmen und private Verbraucher müssten sich weiter auf ein deutlich höheres Preisniveau einstellen, hieß es. Die Bundesnetzagentur bekräftigte, eine Gasmangellage im Winter könne vermieden werden, wenn das Sparziel von mindestens 20 Prozent erreicht werde. Eine weitere Voraussetzung sei, dass LNG-Terminals für Flüssiggas zum Jahresbeginn einspeisen./sl/DP/stw




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  385   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
04.12.22 17:40:41
Man kann ja eine Verfügung unterschreiben,daß man sich ausdrücklich von DIESEN Gästen nicht pflegen lassen möchte. Mach et.
Avatar
04.12.22 16:39:57
Zitat von Herbert2807: DFluktuation durch normale Sterblichkeit wird dies schon regeln, gelle. Dein Name sagt schon alles.
Und falls Du doch mal alt werden wirst, wirst Du froh sein über die vielen zusätzlichen Menschen, die dann hier sein werden.
ich glaube , bei den meisten wird sich ob der Gäste, die Freude in Grenzen halten.
Avatar
04.12.22 15:47:02
Die Fluktuation durch normale Sterblichkeit wird dies schon regeln, gelle. Dein Name sagt schon alles.
Und falls Du doch mal alt werden wirst, wirst Du froh sein über die vielen zusätzlichen Menschen, die dann hier sein werden.
Avatar
02.12.22 14:44:47
Wie sollen wir 20% Energie einsparen, wenn SPDFDPGRÜNE Millionen von Menschen ZUSÄTZLICH nach DEUTSCHLAND holen ???

Disclaimer

Gasspeicher-Füllstand sinkt weiter - Agentur 'Versorgung stabil' Mit den sinkenden Temperaturen geht auch der Füllstand der deutschen Gasspeicher weiter zurück. Die Bundesnetzagentur bezifferte den Gesamtspeicherstand in Deutschland am Donnerstagabend auf 98,24 Prozent. "Es wird überwiegend ausgespeichert", heißt …

Nachrichten des Autors

1096 Leser
856 Leser
828 Leser
808 Leser
700 Leser
672 Leser
672 Leser
540 Leser
520 Leser
480 Leser
1700 Leser
1512 Leser
1472 Leser
1464 Leser
1376 Leser
1320 Leser
1320 Leser
1292 Leser
1204 Leser
1200 Leser
3988 Leser
3340 Leser
2684 Leser
2628 Leser
2584 Leser
2492 Leser
2120 Leser
2112 Leser
2096 Leser
2084 Leser
30444 Leser
25721 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser
11380 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7158 Leser
7013 Leser