checkAd

WTI Öl Support geradeso behauptet

Nachdem WTI Anfang März dieses Jahres seinen Höhepunkt bei 129,42 US-Dollar markiert hatte, flaute die Sorge vor weiteren Hochs merklich ab, die Preise stabilisierten sich in den folgenden Monaten um 85,40 US-Dollar herum. Nach einem ersten Rücksetzer bis Ende September auf 76,55 US-Dollar folgte ein hoffnungsvoller Aufschwung, dieser reichte aber lediglich an 93,62 US-Dollar. Die letzten Wochen waren von erneuten Abschlägen auf die vorherige Unterstützung von 76,55 US-Dollar geprägt. Genau an dieser Stelle drohte WTI weiter durchgereicht zu werden, dies konnten Bullen jedoch in letzter Minute verhindern.

Aufschwung vs. Abschwung

Können Käufer weiter Druck aufbauen, wäre ein zeitnaher Anstieg an die etwas kleinere Hürde von 85,39 US-Dollar möglich, darüber sogar an den 50-Wochen-Durchschnitt um 89,22 Dollar. Zu einer echten Trendwende würde allerdings erst ein Kursanstieg mindestens über 93,62 US-Dollar verhelfen, dann könnten noch einmal die Hochs aus 2013 bei 112,21 US-Dollar angesteuert werden. Aber selbst bei den ersten Schritten könnte über das passende Long-Zertifikat bereits eine beachtliche Rendite herausspringen. Unterhalb des 200-Wochen-Durchschnitts bei aktuell 72,55 US-Dollar würden dagegen weitere Abschläge auf 62,46 US-Dollar und somit die Novembertiefs aus 2021 drohen.

WTI-Future (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 83,32 // 85,39 // 89,22 // 93,62 US-Dollar
Unterstützungen: 76,55 // 73,62 // 72,55 // 66,15 US-Dollar

Fazit

Für ein Long-Investment bereite Anleger könnten einen spekulativen Ansatz über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VV97YM mit Zielen bei 85,39 und darüber 89,22 US-Dollar eingehen. Vom gegenwärtigen Kursniveau aus würde sich eine Renditechance von maximal 165 Prozent ergeben, Ziele im Schein wurden rechnerisch bei 10,27 und 13,98 Euro für das Zertifikat ermittelt. Längerfristige Long-Signale treten allerdings erst oberhalb von mindestens 93,62 US-Dollar ein. Sollte ein Direktinvestment in Erwägung gezogen werden, sollte eine Verlustbegrenzung das Niveau von 76,50 US-Dollar vorläufig noch nicht überschreiten. Daraus würde sich ein entsprechender Stopp im Schein von 1,69 Euro ergeben.

Seite 1 von 2



0 Kommentare
 |  357   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

WTI Öl Support geradeso behauptet Nachdem WTI Anfang März dieses Jahres seinen Höhepunkt bei 129,42 US-Dollar markiert hatte, flaute die Sorge vor weiteren Hochs merklich ab, die Preise stabilisierten sich in den folgenden Monaten um 85,40 US-Dollar herum. Nach einem ersten …