checkAd
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kaum verändert erwartet nach Hoch seit Juni
Foto: Arne Dedert - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax kaum verändert erwartet nach Hoch seit Juni

FRANKFURT (dpa-AFX) - Für den Dax zeichnet sich am Montag ein ruhiger Wochenstart ab. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn ein Minus von 0,1 Prozent auf 14 514 Punkte. Ähnlich sieht es bei seinem Eurozonen-Pendant EuroStoxx 50 aus, der ebenfalls knapp im Minus erwartet wird.

In der vergangenen Woche hatte der Dax nur um wenige Punkte die neunte Gewinnwoche in Serie verpasst, obwohl er am Freitag zwischenzeitlich mit 14 584 Punkten einen weiteren Höchststand seit Juni erreicht hatte. Orientierungsmarke nach oben bleibt das damalige Zwischenhoch bei 14 709 Punkten.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.480,00€
Hebel 14,98
Ask 10,30
Short
Basispreis 16.457,12€
Hebel 14,98
Ask 10,30

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Etwas Unterstützung für den Dax kam am Morgen aus Asien. Die Börsen in China und insbesondere in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong legten deutlich zu. Hier hofften die Anleger auf die Lockerung der strikten Corona-Politik, sagte ein Börsianer. Am US-Aktienmarkt hatte sich nach dem Kurssprung am Mittwoch vor dem Wochenende eher wenig getan.
Am deutschen Aktienmarkt steht der Online-Broker Flatexdegiro im Fokus. Nach der am Wochenende bekannt gewordenen Gewinnwarnung und der Kritik der deutschen Finanzaufsicht Bafin, die bei einer Sonderprüfung Mängel in der Organisation und der Unternehmensführung festgestellt hatte, verloren die Aktien auf der Handelsplattform vorbörslich über 14 Prozent, womit ihnen ein Jahrestief droht. Ein Börsenhändler sprach von "desaströsen" Nachrichten des Frankfurter Unternehmens. Und die Analysten der Deutschen Bank rechnet nun damit, dass die Konsensschätzung für das diesjährige Ergebnis je Aktie (EPS) um 15 Prozent fallen könnte.

Dagegen könnten die Aktien der Volkswagen-Dachgesellschaft Porsche SE von einer neuen Kaufempfehlung der HSBC profitieren. Zudem stufte die US-Bank JPMorgan im Rahmen einer Studie zur Autobranche die Aktien des Zulieferers Vitesco hoch und verlieh den Titeln des Autobauers Mercedes-Benz den Status "Positive Catalyst Watch". Die Analysten rechnen also kurzfristig mit positiven Nachrichten der Stuttgarter./gl/stk




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  188   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Aktien Frankfurt Ausblick Dax kaum verändert erwartet nach Hoch seit Juni Für den Dax zeichnet sich am Montag ein ruhiger Wochenstart ab. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn ein Minus von 0,1 Prozent auf 14 514 Punkte. Ähnlich …

Nachrichten des Autors

1308 Leser
1184 Leser
944 Leser
828 Leser
748 Leser
668 Leser
624 Leser
608 Leser
568 Leser
556 Leser
2584 Leser
2112 Leser
1944 Leser
1700 Leser
1560 Leser
1508 Leser
1472 Leser
1456 Leser
1376 Leser
1320 Leser
3980 Leser
3340 Leser
2676 Leser
2628 Leser
2584 Leser
2488 Leser
2120 Leser
2112 Leser
2096 Leser
2060 Leser
30444 Leser
25721 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser
11380 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7158 Leser
7013 Leser