checkAd

Advent Technologies schließt Brennstoffzellenprojekt für die Europäische Weltraumorganisation ab

Advent Technologies Holdings, Inc. (NASDAQ: ADN) („Advent“ oder das „Unternehmen“), ein Innovationsführer im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie, hat heute den erfolgreichen Abschluss eines Forschungs- und Entwicklungsprojekts bekannt gegeben, das im Rahmen eines Programms der Europäischen Weltraumorganisation („ESA“) in Auftrag gegeben und von dieser finanziert wurde. Ziel des Programms war die Entwicklung eines regenerativen Brennstoffzellensystems mit geschlossenem Kreislauf („RFCS“).

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221205005300/de/

Das Projekt wurde 2014 mit Advent als Hauptauftragnehmer gestartet. Zu den Unterauftragnehmern zählen das Centre for Research and Technology – Hellas, die Foundation for Research and Technology – Hellas sowie die Universität von Patras. Das Projekt wurde mit der Lieferung des HT-PEM (Hochtemperatur-Protonenaustauschmembran-Brennstoffzellenstapel) an die ESA abgeschlossen.

Bei einer sehr erfolgreichen Testphase hat das RFCS seine Fähigkeit nachgewiesen, den Energiebedarf für drei lunare Tages- und Nachtzyklen effektiv zu decken. Aufgrund ihrer hohen spezifischen Energiedichte gelten RFCS mit geschlossenem Kreislauf zunehmend als vielversprechende Technologie für Weltraumanwendungen, die das Speichern großer Energiemengen erfordern, um lange Perioden ohne Sonnenlicht zu überstehen.

Das für dieses Projekt entwickelte RFCS besteht aus dem richtungsweisenden HT-PEM-Brennstoffzellenstapel von Advent, einem Hochdruck-PEM-Elektrolyseur und einem Speichersystem für die Reaktanden. Außerdem wurde das System mit dem proprietären Wärmemanagement-Subsystem von Advent ausgerüstet, das nahtlos in Wärmemanagementsysteme für Raumfahrzeuge integriert und leicht an andere Prozesse angepasst werden kann, die eine hohe Wärmequalität erfordern.

Der Brennstoffzellenstapel nutzt die modernen Polybenzimidazol-basierten Membran-Elektroden-Einheiten („MEA“) von Advent, die sowohl im vorhandenen Produktportfolio von Advent (darunter SereneU, Honey Badger 50 und M-ZERØ) als auch in lizenzierten Produkten von Drittanbietern zum Einsatz kommen. Während einer Weltraummission, bei der ein RFCS verwendet wird, nutzt ein Hochdruck-PEM-Elektrolyseur die Sonnenenergie, um Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zu verwandeln, die gespeichert und später die Versorgung des Brennstoffzellenstapels gewährleisten. Dabei wird elektrische Energie und als Nebenprodukt Wasser und Wärme generiert.

Seite 1 von 4


Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
 |  116   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Advent Technologies schließt Brennstoffzellenprojekt für die Europäische Weltraumorganisation ab Advent Technologies Holdings, Inc. (NASDAQ: ADN) („Advent“ oder das „Unternehmen“), ein Innovationsführer im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie, hat heute den erfolgreichen Abschluss eines Forschungs- und Entwicklungsprojekts …

Nachrichten des Autors