checkAd
KORREKTUR/Aktien Frankfurt Ausblick: Weiter wenig Bewegung erwartet
Foto: Arne Dedert - dpa

KORREKTUR/Aktien Frankfurt Ausblick Weiter wenig Bewegung erwartet

(Im 5. Absatz, letzter Satz, wird klargestellt, dass Giza rpt Giza Finanzchefin bleibt)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können am Dienstag erst einmal nicht auf Nikolaus-Geschenke hoffen. Eine Deiviertelstunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den Leitindex ein Minus von 0,2 Prozent auf 14 426 Punkte.

Damit bliebe der Dax in der seit Mitte November laufenden Konsolidierungsspanne. Er hatte in der vergangene Woche mit 14 584 Punkten einen weiteren Höchststand seit Juni erreicht und zu Beginn der neuen Woche geschwächelt. Das damalige Zwischenhoch bei 14 709 Punkten bleibt die Orientierungsmarke nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Dienstag ähnlich moderat im Minus erwartet.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.480,00€
Hebel 14,98
Ask 10,30
Short
Basispreis 16.457,12€
Hebel 14,98
Ask 10,30

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Rückenwind von den Übersee-Börsen ist erneut nicht zu erwarten. Am US-Markt hatte es am Vortag einen deutlicheren Rücksetzer auf hohem Niveau gegeben, und in Asien zeichnete sich am Morgen nach dem starken Wochenstart in China und Hongkong kein klarer Trend ab.

Wichtige Konjunkturdaten sind ebenfalls kaum in Sicht. Der Auftragseingang für die deutsche Industrie im Oktober - ein Hinweisgeber auf die am Mittwoch anstehenden Zahlen zur Industrieproduktion - legte gegenüber dem Vormonat deutlicher als erwartet zu.

Deutsche Unternehmensnachrichten waren zunächst einmal ebenfalls Mangelware. Im Dax könnten die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) unter Druck geraten, wie das vorbörsliche Kursminus von anderthalb Prozent zeigte. Nach nur zwei Monaten gibt es beim kriselnden Dialysekonzern Fresenius Medical Care (FMC) den nächsten Wechsel an der Unternehmensspitze. Carla Kriwet hatte am Montagabend ihr Mandat als Vorsitzende und Mitglied des Vorstands niedergelegt. Helen Giza übernimmt die Unternehmensführung. Sie bleibt zudem Finanzvorständin bis ein Nachfolger gefunden ist.

Bei FMC gebe es derzeit viel Unruhe, kommentierte ein Börsianer. Er rechnet erst einmal mit einer negativen Kursreaktion der Aktie.

Die Talanx -Titel dürften hingegen zum Kapitalmarkttag von der angekündigten Dividendenanhebung des Versicherungskonzerns profitieren. Diese fällt laut Händlern ebenso etwas deutlicher als am Markt erwartet aus wie die bis 2025 geplante Anhebung der Ausschüttung. Basis dafür ist die bis dahin avisierte deutliche Gewinnsteigerung. Vorbörslich legten Talanx um rund zwei Prozent zu./gl/jha/




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  105   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

KORREKTUR/Aktien Frankfurt Ausblick Weiter wenig Bewegung erwartet Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können am Dienstag erst einmal nicht auf Nikolaus-Geschenke hoffen. Eine Deiviertelstunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den Leitindex ein Minus von 0,2 Prozent …

Nachrichten des Autors

1308 Leser
1184 Leser
944 Leser
828 Leser
748 Leser
668 Leser
624 Leser
568 Leser
552 Leser
552 Leser
2584 Leser
2112 Leser
1944 Leser
1700 Leser
1560 Leser
1504 Leser
1472 Leser
1456 Leser
1376 Leser
1320 Leser
3980 Leser
3340 Leser
2676 Leser
2628 Leser
2584 Leser
2488 Leser
2120 Leser
2112 Leser
2096 Leser
2060 Leser
30444 Leser
25721 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser
11380 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7158 Leser
7013 Leser