checkAd

Pfandbriefbanken erwarten weiter fallende Immobilienpreise

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland dürften nach Einschätzung des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) weiter sinken. Es gebe klare Anzeichen für eine Trendwende, sagte vdp-Hauptgeschäftsführer Jens Tolckmitt am Montagabend in Frankfurt. Ein Einbruch der Preise sei aber nicht zu erwarten, denn der Bedarf an Wohnraum bleibe hoch, und der deutsche Immobilienmarkt sei auch in früheren Wirtschaftskrisen robust geblieben.

Tolckmitt verwies auf die hohen Bewertungen nach einem mehr als zwölfjährigen Immobilienboom in Deutschland. Selbst ein kräftiger Rückgang der Preise um rund 20 Prozent, den einige in der Branche für möglich hielten, würde nur das Niveau von 2020 bedeuten. Verbandspräsident Georg Reutter betonte, Immobilien seien hierzulande langfristig und konservativ finanziert. Im Schnitt gebe es bei Immobilienkrediten eine Zinsbindung von 14 Jahren, was im aktuellen Zinsanstieg schütze. Er halte es für möglich, dass der Immobilienmarkt bereits in der zweiten Jahreshälfte 2023 ein neues Gleichgewicht finde.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Deutsche Pfandbriefbank!
Long
Basispreis 7,84€
Hebel 11,57
Ask 0,80
Short
Basispreis 9,25€
Hebel 11,27
Ask 0,73

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wohnungen und Häuser haben sich nach kürzlich veröffentlichten Daten des vdp, der die wichtigsten Immobilienfinanzierer in Deutschland vertritt, leicht verbilligt. Im dritten Quartal fielen die Preise gemessen am Vorquartal um 0,7 Prozent - der erste Rückgang seit dem Jahr 2010. Auch in Großstädten gab es Abschläge: Während die Preise in Berlin gemessen am zweiten Quartal stabil blieben (minus 0,1 Prozent), fielen sie demnach in den übrigen Großstädten zwischen 0,6 Prozent (Köln) und 1,5 Prozent (München).

Vor allem der Anstieg der Kreditzinsen, die sich seit Jahresbeginn mehr als verdreifacht haben, aber auch die Rekordinflation und hohe Baupreise belasten die Nachfrage nach Immobilien. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hält im kommenden Jahr einen Rückgang der Wohnimmobilienpreise um bis zu zehn Prozent für möglich. Die DZ Bank erwartet 2023 ein Minus von bis zu sechs Prozent./als/DP/stk

Deutsche Pfandbriefbank

Die Deutsche Pfandbriefbank Aktie wird aktuell mit einem Minus von -1,45 % und einem Kurs von 7,485EUR gehandelt.




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  990   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Pfandbriefbanken erwarten weiter fallende Immobilienpreise Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland dürften nach Einschätzung des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) weiter sinken. Es gebe klare Anzeichen für eine Trendwende, sagte vdp-Hauptgeschäftsführer Jens Tolckmitt am Montagabend in …

Nachrichten des Autors

1468 Leser
916 Leser
848 Leser
720 Leser
584 Leser
556 Leser
556 Leser
544 Leser
532 Leser
500 Leser
2584 Leser
2488 Leser
2096 Leser
1944 Leser
1692 Leser
1560 Leser
1472 Leser
1468 Leser
1452 Leser
1368 Leser
3976 Leser
3336 Leser
2664 Leser
2628 Leser
2584 Leser
2488 Leser
2120 Leser
2096 Leser
2096 Leser
2020 Leser
30444 Leser
25721 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser
11380 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7158 Leser
7013 Leser