checkAd

Was kommt auf die Märkte zu? Zinsen, Öl, China: Dieser Analyst warnt vor Börsen-Schock in 2023

Ein volatiles und bewegtes Jahr 2022 neigt sich dem Ende. Auch 2023 könnte unberechenbar werden, sagt ein renommierter Experte. Mit Folgen für die Aktienmärkte. Kommt es zum "Schock für das Finanzsystem"?

Keine Frage: das Börsenjahr 2022 war bisher turbulent und wird seit Februar vor allem durch den Krieg in der Ukraine beeinflusst. Wie schön wäre es, wenn sich gute Vorsätze für das neue Jahr auf die Gesamt-Situation übertragen und realisieren ließen. Leider ist aber erwartbar, dass auch 2023 von Unsicherheiten mit Blick auf die politische Weltlage und Turbulenzen an den Finanzmärkten geprägt sein wird.

Vor diesem Hintergrund hat Eric Robertson, Chefstratege und Leiter der Forschungsabteilung der Bank Standard Chartered eine "Liste der möglichen Überraschungen 2023" erstellt, in der er verschiedene Szenarien aufzeigt, die vom Markt noch unterbewertet werden und mit einer Wahrscheinlichkeit von "nicht Null" auftreten könnten.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.353,41€
Hebel 14,85
Ask 10,66
Long
Basispreis 14.273,67€
Hebel 14,73
Ask 10,41

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die rosa-rote Brille hat er dabei nicht auf, denn ihm zufolge sei "eine Rückkehr zu freundlicheren Wirtschafts- und Finanzmarktbedingungen" die größte Überraschung – sprich, am unwahrscheinlichsten – da die aktuellen Entwicklungen eher auf eine globale Rezession im Jahr 2023 und anhaltend erhöhte Turbulenzen an den Anlagemärkten hindeuten würden.


Stürmische Börsenzeiten erfordern krisenfeste Aktien im Depot. Um diese Perlen zu finde, taucht unser Experte Marcel Torney ab in die Welt der Small- und Midcaps. Jetzt die smallCAP Champions kennenlernen und 30 Prozent Rabatt sichern. HIER klicken!


In seinem Jahres-Prognose-Ausblich rückt Robertson acht potenzielle Marktüberraschungen in den Fokus, wobei er aber anmerkt, dass diese tendenziell stark vom Marktkonsens und der eigenen Grundeinschätzung seiner Bank abweichen, aber trotzdem nicht ausgeschlossen werden können.

Drei mögliche Schreckensszenarien, die bereits Thema sind, aber sich 2023 noch verschärfen könnten, sind demzufolge ein weiterer Zusammenbruch der Ölpreise und anhaltende Abschläge bei Technologiewerten, sowie deutliche Zins-Kürzungen seitens der Fed. Alle drei würden im Eintrittsfall weitere negative Konsequenzen für die internationalen Finanzmärkte mit sich bringen, die Robertson zufolge in einem "Schock für das Finanzsystem" kumulieren könnten, wie CNBC schreibt.

Drei Treiber, die zu einem massiven Einbruch der Nachfrage bei Öl und einem halbierten Preis auf dem Weltmarkt führen könnten, sind laut Robertson eine tiefer als erwartete Rezession, eine verzögerte wirtschaftliche Erholung in China, sowie eine wegfallende "kriegsbedingte Risikoprämie" für den Fall, dass 2023 eine Lösung des Russland-Ukraine-Konfliktes erfolgt.

Beim Technologiesektor sieht Robertson die Gefahr, dass eine sinkende Produkt-Nachfrage in Kombination mit steigenden Finanzierungskosten dazu führen könnten, dass der Index auf 6.000 Punkte einbrechen könnte und es in der Folge verstärkt zu Insolvenzen und dem Verlust von Arbeitsplätzen kommt.

Mit Blick auf die Zinspolitik der Notenbank Fed bestehe 2023 die Gefahr, dass diese den wirtschaftlichen Schaden unterschätzt, den die massiven Zinserhöhungen befeuert haben – und die im Fall einer tiefen Rezession zurückgenommen werden müssten, um eine harte Landung zu vermeiden.

Autor: ir für wallstreet:online Zentralredaktion

Der Analyst erwartet ein Kursziel von 16051,48Pkt, was eine Steigerung von +4,77% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
Übernehmen
Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
WerbungDisclaimer


Wertpapier



1 Kommentare
 |  1338   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
07.12.22 15:25:41
Jetzt kommen alle Analysten aus dem Loch gekrochen und verbreiten Angst 😱 und Schrecken wie schlimm alles wird und das sind die vorher alles positiv gesehen haben

Disclaimer

Was kommt auf die Märkte zu? Zinsen, Öl, China: Dieser Analyst warnt vor Börsen-Schock in 2023 Ein volatiles und bewegtes Jahr 2022 neigt sich dem Ende. Auch 2023 könnte unberechenbar werden, sagt ein renommierter Experte. Mit Folgen für die Aktienmärkte. Kommt es zum "Schock für das Finanzsystem"?

Nachrichten des Autors

9712 Leser
9040 Leser
8068 Leser
5988 Leser
4768 Leser
3628 Leser
3016 Leser
1632 Leser
1428 Leser
536 Leser
27824 Leser
27080 Leser
25304 Leser
22824 Leser
22312 Leser
17804 Leser
16600 Leser
16584 Leser
15756 Leser
15484 Leser
81840 Leser
68860 Leser
68648 Leser
64904 Leser
45836 Leser
39640 Leser
39096 Leser
31052 Leser
28420 Leser
27824 Leser
186941 Leser
104162 Leser
93876 Leser
85509 Leser
81840 Leser
75794 Leser
70107 Leser
68860 Leser
68648 Leser
64904 Leser