checkAd

BASF-Finanzchef verteidigt Investitionen in China

LUDWIGSHAFEN (dpa-AFX) - BASF -Finanzchef Hans-Ulrich Engel hat die Milliarden-Investitionen des Chemiekonzerns in China als notwendig für die Entwicklung des Unternehmens bezeichnet. "China repräsentiert schon heute mehr als 40 Prozent des globalen Chemiemarkts und bleibt in dieser Dekade der größte Wachstumsmarkt in der Chemie", sagte Engel in einem Gespräch mit den Nachrichtenagenturen dpa-AFX und dpa.

Bis 2030 sollen Experten zufolge zwei Drittel des Wachstums in der Chemie aus China kommen. "BASF hat entschieden, an dem Wachstumsmarkt zu partizipieren." Derzeit steuere China 15 Prozent zum Konzernumsatz bei. "Wir sind als weltweiter Spieler in China unterrepräsentiert."

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu BASF SE!
Long
Basispreis 49,75€
Hebel 14,73
Ask 0,37
Short
Basispreis 56,68€
Hebel 14,42
Ask 0,38

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

China steht im Westen wegen Menschenrechtsverletzungen, des Säbelrasselns gegenüber Taiwan und des forscheren außenpolitischen Auftretens in der Kritik. Erst vor kurzem hatte die Bundesregierung den Einstieg von chinesischen Investoren bei deutschen Hightech-Firmen gestoppt. Die Beteiligung eines chinesischen Konzerns an einem Hafenterminal in Hamburg wurde aber ermöglicht.

BASF seien die Risiken bewusst, sagte Engel. "Risikoabwägung und Risikoeinschätzung zu betreiben, ist Teil des Entscheidungsprozesses. Dann stellt sich die Frage, ob das Wohl und Wehe der BASF von einer solchen Investition abhängt. Die Antwort ist: Nein, tut es nicht."/wo/mne/DP/jha

BASF

Die BASF Aktie wird aktuell mit einem Plus von +0,63 % und einem Kurs von 47,35EUR gehandelt.




Diskussion: BASF - jetzt einsteigen?
Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  346   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

BASF-Finanzchef verteidigt Investitionen in China BASF -Finanzchef Hans-Ulrich Engel hat die Milliarden-Investitionen des Chemiekonzerns in China als notwendig für die Entwicklung des Unternehmens bezeichnet. "China repräsentiert schon heute mehr als 40 Prozent des globalen Chemiemarkts und bleibt …

Nachrichten des Autors

1468 Leser
916 Leser
848 Leser
720 Leser
584 Leser
556 Leser
556 Leser
544 Leser
532 Leser
500 Leser
2584 Leser
2488 Leser
2096 Leser
1944 Leser
1692 Leser
1560 Leser
1472 Leser
1468 Leser
1452 Leser
1368 Leser
3976 Leser
3336 Leser
2668 Leser
2628 Leser
2584 Leser
2488 Leser
2120 Leser
2096 Leser
2096 Leser
2020 Leser
30444 Leser
25721 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser
11380 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7158 Leser
7013 Leser