checkAd

     3801
    Anzeige
    Tesla Aktien adé – Jetzt auf die die Wasserstoff Rally 2023 setzen: Plug Power, First Hydrogen, Nel, Ballard Power

    Tesla erlebt in China einen anhaltenden Nachfrage-Rückgang. Am Produktionsort in Shanghai sollen die Bänder nach internen Plänen im Januar für fast zwei Wochen stillstehen.

    Der US-Elektroauto-Hersteller will in seiner wichtigsten Fabrik zu Jahresbeginn 2023 nur vom 3. bis 19. Januar produzieren, rund um das chinesische Neujahrsfest wird Tesla die Bänder anhalten. Einen offiziellen Grund für die überraschende Pause gab Tesla nicht an. Das von Elon Musk gegründete Unternehmen reagierte nach Weihnachten bislang nicht auf Nachfragen der Presse, sich zu den Produktionskürzungen zu äußern. Die Aktie hat nun in 4 Wochen ganze 40% verloren und es geht ungebremst weiter nach unten. Am vergangenen Samstag hatte Tesla die Produktion in Shanghai schon für den Rest des Jahres weitestgehend eingestellt. Die Aussichten für die Elektroautobauer verdüstern sich offenbar, wir blicken auf Alternativen wie z.B. Wasserstoff.

     


    Weiterlesen auf: www.inv3st.de
     

     


    inv3st.de
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Unser Ziel mit inv3st.de

    Wir möchten einen Beitrag zur Vielfalt am Kapitalmarkt leisten und spannende Informationen sowie Zusammenhänge von börsennotierten Unternehmen aus allen Teilen der Welt veröffentlichen.
    Wir suchen nach Informationen und kommentieren aktuelle sowie zukünftige Themen und Trends, die Börsianer interessieren.

    Die Zahl 3 spielt dabei eine konzeptionelle Rolle:

    I. je Kommentar werden 3 Unternehmen genannt,
    II. mindestens 3 Themen oder Trends werden erwähnt,
    III. die Kommentare umfassen jeweils eine Lesedauer von weniger als 3 Minuten.

    Wir wünschen gute Unterhaltung und viel Erfolg an der Börse!
    Mehr anzeigen

    Verfasst von inv3st.de
    Tesla Aktien adé – Jetzt auf die die Wasserstoff Rally 2023 setzen: Plug Power, First Hydrogen, Nel, Ballard Power Tesla erlebt in China einen anhaltenden Nachfrage-Rückgang. Am Produktionsort in Shanghai sollen die Bänder nach internen Plänen im Januar für fast zwei Wochen stillstehen.