checkAd

    Videoausblick  78581  0 Kommentare
    Anzeige
    Die US-Notenbank Fed ist insolvent!

    Eine Notenbank wie die Fed kann eigentlich nicht pleite gehen (weil sie jederzeit Geld drucken kann) - aber dennoch ist die US-Notenbank derzeit technisch insolvent, weil ihre Verluste (über 200 Milliarden Dollar in dies

    Eine Notenbank wie die Fed kann eigentlich nicht pleite gehen (weil sie jederzeit Geld drucken kann) - aber dennoch ist die US-Notenbank derzeit technisch insolvent, weil ihre Verluste (über 200 Milliarden Dollar in diesem Jahr) ihre Eigenkapital übersteigen. Jede normale Firma müsste in einer solchen Situation Insolvenz anmelden, die Fed hingegen behilft sich mit einem Buchungs-Trick. Dass die US-Notenbank nun solche Verluste macht, ist die Folge ihrer Fehleinschätzungen in Sachen Inflation: sie glaubte, weiter Liquidität ins System schütten zu können, als die Inflation bereits deutlich im Anmarsch war. Dann musste sie extrem schnell die Zinsen anheben - und bringt damit extrem viel Stress ins Schulden-süchtige Finanzsystem. Die Märkte warten nun auf den weiteren Verlauf der US-Berichtssaison: Highlights in dieser Woche Tesla und Netflix..

    Hinweise aus Video:

    1. S&P 500: Märkte wetten weiter gegen die Fed

    2. EZB: Währungshüter lassen die Tür für große Zinserhöhung offen

     

    Das Video "Die US-Notenbank Fed ist insolvent!" sehen Sie hier..






    Markus Fugmann
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Markus Fugmann ist Chefanalyst der actior AG und Redakteur bei www.finanzmarktwelt.de. Die actior AG bietet Selbsthändlern die Möglichkeit, an allen gängigen Märkten der Welt im Bereich CFDs, Futures, Aktien und Devisen zu Top-Konditionen zu handeln. Darüber hinaus erhalten Kunden kostenlose Informationsabende, Seminare, One-to-One Coaching, allgemeine Einführungen in die Handelsplattformen und Märkte.
    Mehr anzeigen



    Broker-Tipp*

    Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

    * Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.




    Verfasst von Markus Fugmann
    Videoausblick Die US-Notenbank Fed ist insolvent! Eine Notenbank wie die Fed kann eigentlich nicht pleite gehen (weil sie jederzeit Geld drucken kann) - aber dennoch ist die US-Notenbank derzeit technisch insolvent, weil ihre Verluste (über 200 Milliarden Dollar in dies

    Disclaimer