checkAd

     413  0 Kommentare UBS-Chef Ermotti bekräftigt Zuversicht nach CS-Übernahme

    ZÜRICH (dpa-AFX) - UBS -Chef Sergio Ermotti blickt nach der Übernahme von Credit Suisse zuversichtlich in die Zukunft: Die Aussichten für die seit kurzem noch größere Großbank "sind besser denn je", schrieb er in einem Gastbeitrag, der am Samstag in verschiedenen Medien erschien.

    "Die richtige Arbeit beginnt aber erst jetzt." Alle bei UBS seien sich der großen Verantwortung bewusst, so Ermotti unter anderem in den Tamedia-Zeitungen. "Die vor uns liegende Aufgabe ist anspruchsvoll und braucht Zeit, und es müssen schwierige Entscheidungen getroffen werden."

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu UBS Group AG!
    Long
    24,70€
    Basispreis
    0,27
    Ask
    × 10,60
    Hebel
    Short
    29,62€
    Basispreis
    0,30
    Ask
    × 9,54
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Das verlange "Fokus, Demut und eine offene Kommunikation". Auch die Frage, was mit dem schweizerischen Geschäft von Credit Suisse passiere, "will gut durchdacht sein", so Ermotti.

    Beide Banken hätten derweil ihre Bilanzen stark verkleinert. Die Finanzkrise von 2008 sei für UBS "eine harte, aber wertvolle Lektion" gewesen. "Meine erste Amtszeit als CEO stand im Zeichen eines massiven Rückbaus der Investmentbank." Seither fokussiere sich UBS auf die globale Vermögensverwaltung und das schweizerische Universalbankengeschäft.

    Diese strategischen Anpassungen sollen nun auch bei Credit Suisse umgesetzt werden. Dadurch würden sich die Risiken der kombinierten Bank für die Schweiz verringern. "Und obwohl es wichtige Lehren zu ziehen gilt aus der jüngsten Krise, sollten wir auf Schnellschüsse verzichten."

    Am vergangenen Montag hatte UBS den Kauf von Credit Suisse rechtlich abgeschlossen. Die Not-Übernahme mit Unterstützung und Garantien des Bundes war am 19. März verkündet worden. Somit wurde der Mega-Zusammenschluss von zwei Großbanken in lediglich zwölf Wochen vollzogen./ys/AWP/he

    Credit Suisse Group

    -
    ISIN:CH0012138530WKN:876800




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    UBS-Chef Ermotti bekräftigt Zuversicht nach CS-Übernahme UBS -Chef Sergio Ermotti blickt nach der Übernahme von Credit Suisse zuversichtlich in die Zukunft: Die Aussichten für die seit kurzem noch größere Großbank "sind besser denn je", schrieb er in einem Gastbeitrag, der am Samstag in verschiedenen …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer