checkAd

    Wall-Street-Liebling haussiert  8741  0 Kommentare Diese Self-Driving-Software-Aktie hat laut Analysten Vervierfachungspotenzial

    Die Aktie eines Unternehmens, das Sensoren und Automobilsoftware für selbstfahrende Autos herstellt, könnte laut Analysten von drei Investmentbanken um über 400 Prozent steigen.

    Für Sie zusammengefasst
    • Aktie von Innoviz Technologies könnte um über 400 Prozent steigen
    • Wichtige Partnerschaften mit BMW, Volkswagen und asiatischem Automobilhersteller
    • JPMorgan und Berenberg sehen großes Potenzial, Rosenblatt-Analysten sind vorsichtiger
    0 Follower
    Autor folgen

    Das israelische Unternehmen Innoviz Technologies ist an der Nasdaq notiert und stellt Sensoren und Automobilsoftware her, die der Schlüssel zu fahrerlosen Autos sind. Die LiDAR-Sensoren (Light Detection and Ranging") des Unternehmens werden von autonomen Fahrzeugen verwendet, um ihre Umgebung ohne menschliches Zutun zu navigieren.

    Das Unternehmen hat eine Reihe von wichtigen Partnerschaften in der Pipeline, darunter mit BMW, das die Sensoren von Innoviz in seinem fortschrittlichen Fahrerassistenzsystem verwendet. Innoviz hat laut eigenen Angaben auch Partnerschaften mit Volkswagen und einem ungenannten großen asiatischen Automobilhersteller.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu BMW - Bayerische Motoren Werke AG!
    Long
    102,73€
    Basispreis
    0,75
    Ask
    × 14,61
    Hebel
    Short
    116,62€
    Basispreis
    0,75
    Ask
    × 14,61
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    JPMorgan hat mit 13 US-Dollar das höchste Kursziel an der Wall Street, was eine Rendite von über 622 Prozent gegenüber dem derzeitigen Stand bedeutet. Die Aktie kostet derzeit 1,80 US-Dollar.

    "Wir gehen davon aus, dass die Kombination aus zahlreichen Aufträgen, großen Stückzahlen, einem ausgewogenen Verhältnis von LiDAR-Kosten und Leistung sowie der Fähigkeit, autonomes Fahren auf Autobahnen bei hohen Geschwindigkeiten zu unterstützen, Innoviz in die Lage versetzen wird, die Umsätze bis zum Ende des Jahrzehnts gut zu steigern, während die Kostendisziplin die Rentabilität vorantreiben sollte", zitiert CNBC die JPMorgan-Analysten Samik Chatterjee und Joeseph Cardoso.

    Berenberg sieht ebenfalls großes Potenzial für das Unternehmen und gibt der Aktie ein Kursziel von zwölf US-Dollar was einem Aufwärtspotenzial von 567 Prozent entspricht. Der Analyst der Bank ist der Meinung, dass Innoviz der am besten positionierte LiDAR-Anbieter ist, mit einem weltweiten Marktanteil von etwa 15 Prozent auf der Grundlage der erwarteten Produktionsmengen. Die Analysten von WestPark Capital erwarten, dass die Innoviz-Aktie in den nächsten zwölf Monaten um mehr als 455 Prozent auf zehn US-Dollar pro Aktie steigen wird.

    Andere Wall-Street-Strategen sind optimistisch, aber nicht ganz so bullish. So erwarten Rosenblatt-Analysten, dass die Titel auf fünf US-Dollar steigen werden, stufen die Aktie aber vorerst mit "Halten" ein. Die Strategen warnen vor den Risiken konkurrierender Technologien, der Kundenkonzentration bei den wenigen Automobilherstellern und den Vorschriften, die die Einführung verlangsamen könnten.

    Innoviz verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatz von 3,5 Millionen US-Dollar und hat damit die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Der Analystenkonsens impliziert laut Marketscreener ein Kurspotenzial von rund 354 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag. Seit Jahresbeginn haben die Titel über 54 Prozent an Wert eingebüßt.


    Tipp aus der Redaktion: Entdecken Sie unsere exklusiven Christmas-Deals! Ob langfristiger Vermögensaufbau, spannende Megatrends oder lieber Nervenkitzel pur? Wir haben für jeden Anlegertyp die passende Börsenstrategie in petto. Von Anfänger bis Profi – lassen Sie sich von unseren Experten begleiten und profitieren Sie von diesen exklusiven Sonderaktionen zum Jahresende.


    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Zentralredaktion




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Wall-Street-Liebling haussiert Diese Self-Driving-Software-Aktie hat laut Analysten Vervierfachungspotenzial Die Aktie eines Unternehmens, das Sensoren und Automobilsoftware für selbstfahrende Autos herstellt, könnte laut Analysten von drei Investmentbanken um über 400 Prozent steigen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer