checkAd

    Konsumgüter trumpfen auf  14217  0 Kommentare Starke Marken, starke Renditen – Diese ETFs setzen auf Marken-Power

    Apple, Coca-Cola oder LVMH sind gefragt wie nie, im Alltag und an der Börse. Unser Gastautor Bryan Perry erklärt, wie Anleger mit dem Investmentthema "Starke Marken" auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten profitieren.

    Für Sie zusammengefasst
    • Starke Marken schaffen Vertrauen und Kundenbindung
    • Unternehmen mit starken Marken haben eine hervorragende Marktposition
    • Starke Marken schaffen Wert für Unternehmen und Aktionäre

    Apple, Amazon, Coca-Cola, Mc Donalds, Mercedes oder Nike – diese Namen sind nicht nur Teil unseres Alltags, sondern auch leuchtende Sterne am Börsenhimmel. Warum? Weil starke Marken nicht nur Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, sondern Vertrauen schaffen und für Kundenbindung sorgen. Die Bindung zu einer Marke, die über Jahre oder sogar Jahrzehnte aufgebaut wird, ist nicht nur für Konsumenten, sondern auch für Investoren von Bedeutung.

    Starke Marken, die ihre Konsumenten langfristig begeistern, sind ein wichtiger Qualitätsindikator und somit das kostbarste Gut einer Firma. Unternehmen mit starken Marken haben meist eine hervorragende Position am Markt, die auf Faktoren wie Qualität, Innovation, Vertrauen und Kundenbindung beruht.

    Starke Marken schaffen Wert für Unternehmen und Aktionäre

    Apple hat in diesem Jahr ein außergewöhnliches Wachstum des Markenwerts um 219 Milliarden US-Dollar (74 Prozent) auf 517 Milliarden US-Dollar erzielt, und damit den Titel als wertvollste Marke der Welt mit großem Vorsprung zurückerobert. Europas wertvollste Marke, die Deutsche Telekom, sichert sich die weltweite Spitzenposition in der Telekommunikation und einen Platz in den globalen Top 10.

    Der Unternehmenswert wird dominant durch den Wert der Marke beeinflusst. So schätzt das Wirtschaftsprüfungsunternehmen PwC den durchschnittlichen Anteil des Markenwerts am Unternehmenswert auf 50 Prozent – über alle Branchen hinweg. "Die Marke eines Unternehmens ist einer seiner wichtigsten Vermögenswerte. Richtig eingesetzt, können starke Marken einen hohen finanziellen Wert für Unternehmen und Aktionäre schaffen", sagt Richard Haigh, Geschäftsführer des britischen Markenbewertungs- und Beratungsunternehmens Brand Finance.

    Und starke Marken erzielen Preis- und Mengen-Prämien und sind ein Sprungbrett für weiteres Wachstum. Denn ihr guter Ruf und das Vertrauen, das starke Marken genießen, versetzt sie in die Lage neue Produkte erfolgreich auf den Markt zu bringen und von Anfang an mit positiven Attributen zu versehen. Apple z.B. hat seinen Markenwert durch strategische Diversifizierung gesteigert, indem es sich stärker auf Wearables, wie smarte Uhren und Dienstleistungen, wie Apple TV-Abonnements verlegt hat und sich so unabhängiger vom iPhone-Verkauf gemacht hat. In Umfragen bewerten mehr als 50 Prozent der Befragten Apple zwar als teuer, aber für Preis-wert, was die Fähigkeit der Marke unterstreicht, ein Preis-Premium auch durchzusetzen.

    Starke Marken, starke Renditen – Robuste Investition in unsicheren Zeiten

    In wirtschaftlich unsicheren Zeiten rücken solche Marken in den Fokus von Investoren. Denn hinter starken Marken stecken starke Unternehmen, mit starken Marktpositionen, robusten Finanzdaten und krisensicheren Geschäftsmodellen. Das macht sie zu begehrten Anlageobjekten, die auch in volatilen Marktphasen über zuverlässige Geldströme verfügen.

    Nach Daten des britischen Vermögensverwalters Legal & General Investment Management (LGIM) weisen die Unternehmen der 100 global führenden Marken im Vergleich zu den Mega-Cap-Unternehmen im MSCI World Index im Durchschnitt eine um 23 Prozent höhere Aktionärsrendite, eine um 19 Prozent höhere Eigenkapitalrendite und eine um 18 Prozent höhere operative Marge auf. Damit sind weltweit stärksten Marken profitabler als der Weltindex MSCI World.

    L&G Global Brands ETF – Ein neues Portfolio aus "Markengiganten"

    Am 21. September 2023 hat LGIM mit dem L&G Global Brands UCITS ETF USD Acc (ISIN: IE0007HKA9K1) in Irland einen neuen weltweiten Marken-ETF aufgelegt. Der ETF bildet den Solactive BrandFinance Global Brands Index ab, der in ein Portfolio aus den wertvollsten Marken der Welt investiert.

    Dieser börsengehandelte Indexfonds (ETF) bietet Anlegern die Möglichkeit, in ein Portfolio aus rund 80 Aktien breit diversifiziert in die stärksten Marken weltweit zu investieren. Die größten ETF-Positionen sind derzeit Microsoft, Amazon, Apple, Nvidia und Alphabet, mit einem Anteil von jeweils fünf Prozent. Im Fonds ist das maximale Indexgewicht eines Titels auf fünf Prozent begrenzt. 77 Prozent der ETF-Titel sind aus den USA, gefolgt von deutschen und französischen Titeln mit je vier Prozent. Aus Deutschland hält der ETF Aktien von Allianz, BMW, Deutsche Telekom, Mercedes-Benz, SAP, Siemens und VW. Alle diese Unternehmen genießen ein hohes Ansehen bei den Verbrauchern und haben sich auch am Markt durch Qualität, Innovation und solide Finanzen bewährt.

    Der L&G Global Brands UCITS ETF ist an der London Stock Exchange, der Deutschen Börse und der Six Swiss Exchange notiert und hat eine Gesamtkostenquote (TER) von 0,39 Prozent. Der ETF bildet die Wertentwicklung des Index durch vollständige Replikation – alle Indexbestandteile werden erworben – nach. Die Dividendenerträge werden im ETF reinvestiert (thesauriert). Der ETF verzeichnet aktuell eine Drei-Monats-Performance von 6,80 Prozent.

    Konsumgüter-ETFs: Eine vielfältige Auswahl für Anleger

    Darüber hinaus haben Anleger, die in starke Marken investieren möchten, die Wahl zwischen verschiedenen Anbietern und einer Reihe von Konsumgüter-ETFs, die entweder auf Basiskonsum- oder auf Luxusgüter ausgerichtet sind. In Zeiten der Unsicherheit können solche Investitionen eine wertvolle Ergänzung für jedes Portfolio sein.

    Hier eine kleine Auswahl:

    Xtrackers MSCI World Consumer Staples UCITS ETF 1C (ISIN: IE00BM67HN09)

    Performance:

    3 Jahre: 22,62%

    5 Jahre: 45,55%

    Seit Auflage: 51,00%

    Fondspositionen: 111

    Gesamtkostenquote (TER): 0,25%

    Fondsvolumen: 674 Mio. Euro

    Auflage: 9. März 2016 in Irland

    Der ETF bildet den MSCI World Consumer Staples Index nach und bietet Zugang zum Basiskonsumgüter-Sektor in den Industrieländern weltweit. Unter den Top 10-Titeln tummeln sich namhafte Marken wie Nestlé, Procter & Gamble, Coca-Cola, PepsiCo und L´Oréal. Der ETF bildet die Wertentwicklung des Index durch vollständige Replikation nach – alle Indexbestandteile werden erworben. Die Dividendenerträge werden im ETF reinvestiert (thesauriert).

    Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF (ISIN: IE00BGQYRR35)

    Performance:

    3 Jahre: 13,10%

    5 Jahre: 95,73%

    Seit Auflage: 145,41%

    Fondspositionen: 63

    Gesamtkostenquote (TER): 0,12%

    Fondsvolumen: 357 Mio. Euro

    Auflage: 12. September 2017 in Irland

    Der ETF bildet den MSCI USA Consumer Discretionary 20/35 Custom Index nach und bietet Zugang zu großen und mittelgroßen US-amerikanischen Unternehmen aus der Nicht-Basiskonsumgüterbranche. Das Gewicht des größten Unternehmens im Index ist auf 35 Prozent begrenzt, das Gewicht aller weiteren Unternehmen auf 20 Prozent. Unter den Top 10-Titeln finden sich Markennamen wie Amazon, Tesla, Home Depot, Mc Donalds, Nike oder Starbucks. Der ETF bildet die Wertentwicklung des Index durch vollständige Replikation nach – alle Indexbestandteile werden erworben. Die Dividendenerträge im ETF werden an die Anleger ausgeschüttet (Jährlich).

    iShares S&P 500 Consumer Discretionary Sector UCITS ETF USD (Acc) (ISIN: IE00B4MCHD36)

    Performance:

    3 Jahre: 17,85%

    5 Jahre: 78,15%

    Seit Auflage: 129,91%

    Fondspositionen: 54

    Gesamtkostenquote (TER): 0,15%

    Fondsvolumen: 394 Mio. Euro

    Auflage: 20. November 2015 in Irland

    Der ETF bildet den S&P 500 Capped 35/20 Consumer Discretionary Index nach und bietet Zugang zum US-Konsumgütersektor. Das Gewicht des größten Unternehmens im Index ist auf 35 Prozent begrenzt, das Gewicht aller weiteren Unternehmen auf 20 Prozent. Zu den Top10-Titeln zählen u.a. Amazon, Tesla, Home Depot, Mc Donalds, Nike, Booking Holdings oder Starbucks.

     

    Der ETF bildet die Wertentwicklung des Index durch vollständige Replikation nach – alle Indexbestandteile werden erworben. Die Dividendenerträge werden im ETF reinvestiert (thesauriert).

    iShares MSCI World Consumer Discretionary Sector ESG UCITS ETF (ISIN: IE00BJ5JP212)

    Performance:

    3 Jahre: 12,71%

    5 Jahre: -

    Seit Auflage: 50,24%

    Fondspositionen: 150

    Gesamtkostenquote (TER): 0,18%

    Fondsvolumen: 20 Mio. Euro

    Auflage: 16. Oktober 2019 in Irland

    Der ETF bildet den MSCI World Consumer Discretionary Index nach und bietet Zugang zum Nicht-Basiskonsumgüter-Sektor in den Industrieländern weltweit. Unter den Top 10-Titeln sind auch in diesem ETF namhafte Marken vertreten, darunter Amazon, Tesla, Home Depot, LVMH, Sony, Adidas und Honda. Der ETF bildet die Wertentwicklung des Index durch vollständige Replikation nach – alle Indexbestandteile werden erworben. Die Dividendenerträge im ETF werden an die Anleger ausgeschüttet (Jährlich). Der iShares MSCI World Consumer Discretionary Sector ESG UCITS ETF USD (Dist) ist der günstigste ETF, der den MSCI World Consumer Discretionary Index nachbildet.

     





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen
    Verfasst vonJulian Schick

    Konsumgüter trumpfen auf Starke Marken, starke Renditen – Diese ETFs setzen auf Marken-Power Apple, Coca-Cola oder LVMH sind gefragt wie nie, im Alltag und an der Börse. Unser Gastautor Bryan Perry erklärt, wie Anleger mit dem Investmentthema „Starke Marken“ auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten profitieren.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer