checkAd

    DAX-Schwergewicht  5801  0 Kommentare Siemens: Erwartungen übertroffen, Aktie fällt trotzdem

    DAX-Schwergewicht und Industrieikone Siemens hat am Donnerstagmorgen ein zufriedenstellendes Quartalsergebnis vorgestellt. Für ein neues Allzeithoch scheint dieses allerdings noch nicht auszureichen, die Aktie gibt nach.

    Erwartungen übertroffen ...

    Das DAX-Schwergewicht Siemens hat am Donnerstagmorgen seinen Ergebnisbericht für das erste Quartal 2024 vorgestellt. Der fällt zufriedenstellend aus, scheint Anleger angesichts einer bislang verhaltenen Kursreaktion aber nicht vom Hocker zu reißen.

    Die Erlöse kletterten gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent von 18,07 auf 18,41 Milliarden Euro. Den Gewinn gelang es Siemens überproportional zu steigern, hier wurden nach 1,63 Milliarden Euro im Vorjahr nun 2,55 Milliarden Euro nach Steuern erzielt, was einem Anstieg von 56 Prozent entspricht. In beiden Fällen konnten die Erwartungen der Analysten übertroffen werden.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Siemens AG!
    Long
    161,95€
    Basispreis
    1,03
    Ask
    × 14,32
    Hebel
    Short
    185,03€
    Basispreis
    1,39
    Ask
    × 14,32
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    ... Margen zum Teil kräftig gesteigert ...

    Die deutliche Steigerung ging vor allem auf das Konto von Margenzuwächsen. In den drei größten Geschäftsbereichen Smart Infrastructure, Mobility und der Beteiligung an Siemens Healthineers kletterten die Margen um 300 beziehungsweise 130 und 90 Basispunkte. Alleine Smart Infrastructure konnte so rund 180 Millionen Euro mehr zum Gesamtgewinn beisteuern als noch im Vorjahreszeitraum und ein etwas schwächeres Ergebnis in der Sparte Digital Industries kompensieren.

    Mit Blick auf das kommende Geschäftsjahr brauchen sich Investoren keine Sorgen um die Auftragslage machen. Zwar sanken die Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent, betragen aber noch immer starke 22,3 Milliarden Euro. Selbst im Falle einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Gesamtlage und einigen Stornierungen sollte Siemens das Geschäft so schnell nicht ausgehen.

    Zu den Plänen für die Dividende äußerte sich Siemens bislang nicht. Für Anleger gibt es diesbezüglich aber eine gute Nachricht: Der freie Cashflow kletterte im vergangenen Quartal auf eine Milliarde Euro. Das sollte für einigen Spielraum sorgen, ohne dass Siemens mit seiner Ausschüttung an die bilanzielle Substanz gehen müsste.

    Siemens

    -3,67 %
    -3,08 %
    +1,66 %
    -1,73 %
    +15,20 %
    +34,73 %
    +92,10 %
    +106,94 %
    +115,39 %
    ISIN:DE0007236101WKN:723610

    ... am Markt zünden will das Ergebnis aber trotzdem nicht

    Für Begeisterung vermag das insgesamt zufriedenstellende Ergebnis bislang aber nicht zu sorgen, die Aktie liegt kurz nach Handelseröffnung rund zwei Prozent im Minus. Die wahrscheinlichste Erklärung für die Gewinnmitnahmen ist, dass es insbesondere beim Ausblick mehr gebraucht hätte, als nur die Bekräftigung der bereits genannten Jahresziele – immerhin ist die Aktie in den vergangenen Wochen hervorragend gelaufen und handelt in Schlagdistanz zu neuen Allzeithochs.

    Sollten sich die Käufer am Markt nicht doch noch ein Herz fassen, muss der Ausbruchsversuch über 170 Euro zunächst als gescheitert gelten. Die Aktie dürfte in den kommenden Tagen und Wochen etwas konsolidieren, ehe ein neuer Anlauf gestartet werden sollte.

    Verschlechtert sich in der Zwischenzeit auch die Situation am Gesamtmarkt, sollten sich Anleger darauf gefasst machen, dass die Aktie stark korrigieren könnte, denn zwischen 140 und 145 Euro liegt noch eine offene Kurslücke, die darauf wartet, geschlossen zu werden. Solche Gaps sind oft mittelfristig nicht zu unterschätzende Kursmagnete. Da die Aktie bei 140 Euro aber gut abgesichert ist, würde eine solche Korrektur eine gute Einstiegsgelegenheit in die Aktie darstellen.

    Fazit: Gut, für neue Allzeithochs aber nicht gut genug

    Die deutsche Industrieikone Siemens hat ein zufriedenstellendes Quartalsergebnis vorgestellt – nicht mehr und nicht weniger. Angesichts der in den vergangenen Wochen bereits steilen Rallye genügen, die Zahlen zwar, den grundsätzlichen Kurs der Aktie zu bestätigen, für Kursgewinne und neue Allzeithochs hätte Siemens aus Sicht der Anleger aber offenbar mehr im Gepäck haben müssen, zum Beispiel eine verbesserte Jahresprognose. Es kommt daher zu leichten Gewinnmitnahmen.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der RedaktionDas Jahr 2023 war ohne Zweifel von Big-Tech geprägt. Die Glorreichen Sieben haben mit ihrer beeindruckenden Performance nicht nur den S&P 500, sondern auch den Nasdaq 100 zu neuen Jahreshochs geführt. Doch wie wird das Jahr 2024 aussehen? Stefan Klotter gibt Ihnen einen exklusiven Einblick, in welche Branchen, Sektoren und Assets Sie im Jahr 2024 investieren sollten, um eine satte Rendite zu erzielen. Sichern Sie sich jetzt hier den kostenlosen Report!

    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    DAX-Schwergewicht Siemens: Erwartungen übertroffen, Aktie fällt trotzdem DAX-Schwergewicht und Industrieikone Siemens hat am Donnerstagmorgen ein zufriedenstellendes Quartalsergebnis vorgestellt. Für ein neues Allzeithoch scheint dieses allerdings noch nicht auszureichen, die Aktie gibt nach.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer