checkAd

     173  0 Kommentare SoftwareOne wird ausserordentliche und ordentliche Generalversammlung kombiniert durchführen

    Für Sie zusammengefasst
    • SoftwareOne kombiniert ausserordentliche und ordentliche Generalversammlung am 18. April 2024.
    • Aktionärsgruppe beantragt Austausch des Verwaltungsrats für Übernahme.
    • Verwaltungsrat lehnt unverbindliches Angebot von Bain Capital ab.
    0 Follower
    Autor folgen

    SoftwareONE Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges
    SoftwareOne wird ausserordentliche und ordentliche Generalversammlung kombiniert durchführen

    12.02.2024 / 07:00 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Medienmitteilung - Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

    SoftwareOne wird ausserordentliche und ordentliche Generalversammlung kombiniert durchführen

    Stans, Schweiz I 12. Februar 2024 – SoftwareOne Holding AG, ein führender globaler Anbieter von Software- und Cloud-Lösungen, gibt heute bekannt, dass der Verwaltungsrat beschlossen hat, die von der Aktionärsgruppe Daniel von Stockar, B. Curti Holding AG und René Gilli beantragte ausserordentliche Generalversammlung mit der kommenden ordentlichen Generalversammlung zu kombinieren. Aus Effizienzgründen beabsichtigt der Verwaltungsrat, die beiden Versammlungen zusammenzulegen und auf den 18. April 2024 einzuberufen (die ordentliche Generalversammlung war ursprünglich für den 2. Mai 2024 geplant). Die Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung, einschliesslich des Antrags der oben genannten Aktionärsgruppe, wird spätestens am 6. März 2024 veröffentlicht.

    Der Antrag der Aktionärsgruppe verlangt die vollständige Auswechslung des bestehenden Verwaltungsrats mit Ausnahme von Daniel von Stockar, mit dem Ziel, die durch die Bietergruppe bestehend aus Daniel von Stockar und den anderen Gründungsaktionären sowie Bain Capital erwogene Übernahme von SoftwareOne weiterzuverfolgen. Zur Gewährleistung einer angemessenen Corporate Governance Überprüfung wird der Nominierungsausschuss die von der Aktionärsgruppe vorgeschlagenen neuen Kandidaten zu Interviews einladen. Gestützt darauf wird der Verwaltungsrat den SoftwareOne-Aktionären seine eigene Empfehlung für die Stimmabgabe an der Generalversammlung unterbreiten.

    Der Verwaltungsrat bekräftigt, dass im Rahmen der strategischen Überprüfung verschiedene Optionen zur Wertsteigerung geprüft wurden, darunter auch ein Verkauf von SoftwareOne. Nach einem umfassenden Due-Diligence-Prozess erhielt der Verwaltungsrat von Bain Capital lediglich eine unverbindliche Indikation, die einen potenziellen Wert von CHF 18.80 pro Aktie enthielt. Der Verwaltungsrat kam nach eingehender Prüfung und auf der Grundlage seiner eigenen Fair-Value-Bewertung und der Unterstützung durch Experten, einschliesslich einer unabhängigen Fairness Opinion, zum Schluss, dass die unverbindliche Indikation nicht den fundamentalen Wert von SoftwareOne widerspiegelt. Vielmehr lag der Richtwert deutlich unter der Fairness Opinion des unabhängigen Experten und den eigenen Bewertungen des Verwaltungsrats. Überdies war es nicht plausibel, dass ein allfälliges Angebot auf dem vorgeschlagenen Preisniveau bei einem öffentlichen Angebot letztlich eine Mindestannahmeschwelle von zwei Dritteln der ausgegebenen Aktien erreichen würde.

    Seite 1 von 4


    EQS Group AG
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von EQS Group AG
    SoftwareOne wird ausserordentliche und ordentliche Generalversammlung kombiniert durchführen SoftwareONE Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges SoftwareOne wird ausserordentliche und ordentliche Generalversammlung kombiniert durchführen 12.02.2024 / 07:00 CET/CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR Für den …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer