checkAd

    EQS-Adhoc  141  0 Kommentare Insolvenzforderung der Eyemaxx Real Estate AG im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH anerkannt

    Für Sie zusammengefasst
    • Insolvenzforderung von Eyemaxx Real Estate AG anerkannt
    • Höhe von EUR 36.920.317,19 vollständig anerkannt
    • Rechtliche Bedenken bei Anleihe und Pfandrechten bestehen
    0 Follower
    Autor folgen

    EQS-Ad-hoc: Eyemaxx Real Estate AG / Schlagwort(e): Insolvenz
    Insolvenzforderung der Eyemaxx Real Estate AG im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH anerkannt

    12.02.2024 / 11:15 CET/CEST
    Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Die vom Insolvenzverwalter der EYEMAXX Real Estate AG im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH angemeldete Insolvenzforderung in Höhe von EUR 36.920.317,19 wurde auf Basis einer Stellungnahme des zur Prüfung dieser Forderung bestellten Kurators in voller Höhe anerkannt. Derzeit kann noch nicht abgeschätzt werden, wann und in welchem Umfang der Insolvenzmasse der EYEMAXX Real Estate AG auf Grundlage dieser Forderungsanmeldung Quotenzahlungen aus dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH zufließen werden.

    Hinsichtlich der Anleihe zu lSlN DE000A289PZ4 („besicherte Anleihe 2020/2025“) bestehen nach den Erhebungen der Insolvenzverwalter der EYEMAXX Real Estate AG und der Eyemaxx International Holding & Consultung GmbH – neben einer möglichen Nichtigkeit der Anleihebesicherung auf Grund eines Verstoßes gegen das Verbot der Einlagenrückgewähr – erhebliche rechtliche Bedenken hinsichtlich einer sachenrechtlichen Wirksamkeit der Pfandrechte an Superädifikaten, die im Eigentum von Gesellschaften der Eyemaxx-Gruppe stehen (zB hinsichtlich des Superädifikats in Innsbruck), da der im Zuge der Emission der Anleihe 2020/2025 gewählte Weg einer „Pfandrechtsübertragung“ bei Superädifikaten nicht möglich bzw. nicht zulässig ist. Zur abschließenden Klärung dieser Frage wird seitens des Insolvenzverwalters der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH aktuell ein Rechtsgutachten eingeholt, das voraussichtlich bis Ende Februar 2024 vorliegen wird.“

    Mag. Georg Hampel
    Insolvenzverwalter Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH
     


    Ende der Insiderinformation

    12.02.2024 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter https://eqs-news.com


    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: Eyemaxx Real Estate AG
    Weichertstraße 5
    63741 Aschaffenburg
    Deutschland
    Telefon: +49 (0) 6021 386 69 17
    Fax: +49 (6021) 38 669 15
    E-Mail: office@eyemaxx.com
    Internet: www.eyemaxx.com
    ISIN: DE000A289PZ4
    WKN: A289PZ
    Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
    EQS News ID: 1835249

     
    Ende der Mitteilung EQS News-Service

    1835249  12.02.2024 CET/CEST

    fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1835249&application_name=news&site_id=wallstreet



    EQS Group AG
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von EQS Group AG
    EQS-Adhoc Insolvenzforderung der Eyemaxx Real Estate AG im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH anerkannt EQS-Ad-hoc: Eyemaxx Real Estate AG / Schlagwort(e): Insolvenz Insolvenzforderung der Eyemaxx Real Estate AG im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH anerkannt 12.02.2024 / 11:15 CET/CEST …