checkAd

    Gewerbeimmobilien in der Krise  13797  0 Kommentare Massive Short-Wetten gegen die Deutsche Pfandbriefbank

    Mit ihrem riskanten Engagement im schwächelnden Büroimmobilienmarkt der USA hat sich die Deutsche Pfandbriefbank in die Bredouille gebracht. Jetzt zieht die Bank auch die Aufmerksamkeit von Shortsellern auf sich.

    Für Sie zusammengefasst
    • Deutsche Pfandbriefbank in Bredouille durch US-Immobilienmarkt
    • PBB führt Liste der meist geshorteten Unternehmen an
    • Risiken im US-Gewerbeimmobilienmarkt belasten die Bank
    0 Follower
    Autor folgen

    Mit Wetten, die acht Prozent der frei handelbaren Aktien umfassen, führt die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) die Liste der Unternehmen in den großen deutschen Indizes Dax, MDax und SDax an, gegen deren Kursverfall am stärksten gewettet wird. Das zeigt eine Analyse des Handelsblatts basierend auf Bundesanzeiger-Daten.

    Shortseller, die auf fallende Kurse setzen, leihen sich Aktien gegen eine Gebühr, verkaufen diese sofort und hoffen, sie später günstiger zurückkaufen zu können. Der Gewinn ergibt sich aus der Differenz zwischen Verkaufs- und Rückkaufspreis abzüglich der Gebühr. Die PBB-Aktie hat innerhalb der letzten zwölf Monate die Hälfte ihres Wertes verloren, während die Short-Quote von unter zwei auf acht Prozent anstieg.

    Das Problem für die PBB liegt in den USA: Gemessen an ihrer Größe sind die Münchener das Institut mit dem größten Exposure auf dem kriselnden US-Gewerbeimmobilienmarkt. Das Engagement von 4,9 Milliarden Euro in diesem Sektor stellt für die PBB einen signifikanten Anteil ihres Portfolios und der Bilanzsumme dar, was ihre Anfälligkeit für Turbulenzen erhöht - und sie für Shortseller zu einem naheliegenden Ziel macht, wie das Handelsblatt beschreibt.

    Deutsche Pfandbriefbank

    -1,90 %
    +0,95 %
    -32,56 %
    -36,85 %
    -58,43 %
    -57,77 %
    -63,05 %
    -68,23 %
    ISIN:DE0008019001WKN:801900

    Die Situation verschärfte sich im letzten Jahr, als die Bank ihre Risikovorsorge aufgrund der Probleme in den USA erhöhte und im vierten Quartal Verluste verbuchte. Trotz Bemühungen, die Investoren mit vorläufigen Jahreszahlen und Angaben zur Liquiditätsausstattung zu beruhigen, fiel der Aktienkurs weiter, ein Trend, der durch die Reduzierung des Anteils der RAG-Stiftung noch verstärkt wurde.

    Analysten und Ratingagenturen wie S&P Global Ratings äußern Bedenken hinsichtlich der zukünftigen Profitabilität der Bank, sehen jedoch kein existenzielles Risiko. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin und die EZB-Bankenaufsicht beobachten die Entwicklungen genau, insbesondere die Risiken im Gewerbeimmobilienkreditgeschäft, und warnen vor potenziellen Belastungen für Banken.

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE-Redaktion

    Lesen Sie auch

    Tipp aus der RedaktionDer kostenfreie Biotech-Report enthüllt gleich fünf Geheimtipps, die zu echten Outperformern werden könnten. Jetzt mehr erfahren!

    Die Deutsche Pfandbriefbank Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +0,09 % und einem Kurs von 4,532EUR auf Tradegate (12. Februar 2024, 15:05 Uhr) gehandelt.


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 4,00, was eine Steigerung von +4,73% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Gewerbeimmobilien in der Krise Massive Short-Wetten gegen die Deutsche Pfandbriefbank Mit ihrem riskanten Engagement im schwächelnden Büroimmobilienmarkt der USA hat sich die Deutsche Pfandbriefbank in die Bredouille gebracht. Jetzt zieht die Bank auch die Aufmerksamkeit von Shortsellern auf sich.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer