checkAd

    Inflation nicht im Griff  59809  0 Kommentare Fed-Zinserhöhung überraschend wieder im Gespräch

    Monatelang wurde nur darüber gesprochen, wann die erste Zinssenkung der Fed kommt, mittlerweile scheint eine Erhöhung der Zinsen durchaus möglich. An den Aktienmärkten ist das nicht eingepreist.

    Für Sie zusammengefasst
    • Fed könnte Zinsen erhöhen, nicht senken, bis 2024.
    • Inflation noch nicht besiegt, weitere Zinserhöhung möglich.
    • Markt rechnet mit Zinserhöhung, Aktienmärkte verunsichert.

    Es hat Monate gedauert, bis sich die Märkte damit abgefunden haben, aber jetzt akzeptieren die Händler endlich das einst undenkbare Szenario, dass es bis 2024 keine Zinssenkungen mehr geben könnte, und ziehen sogar eine weitere Zinserhöhung durch die US-Notenbank in Betracht.

    Das Umdenken setzte ein, nachdem in der vergangenen Woche der Verbraucherpreisindex für Januar höher als erwartet ausfiel und drei Tage später der Erzeugerpreisindex für denselben Monat folgte, der bestätigte, dass der Kampf der Federal Reserve gegen die Inflation noch nicht vorbei ist.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
    Short
    5.400,00€
    Basispreis
    3,19
    Ask
    × 14,89
    Hebel
    Long
    4.675,36€
    Basispreis
    31,98
    Ask
    × 14,85
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Optionen auf die Secured Overnight Financing Rate, den Nachfolger des Libor, deuten erstmals wieder auf die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinserhöhung durch die Fed in den nächsten drei Monaten hin, auch wenn sie gering ist, so Ben Emons, Senior Portfolio Manager und Leiter Fixed Income bei NewEdge Wealth in New York. Und am Montag warnte Bill Dudley, ehemaliger Präsident der New Yorker Fed, in einer Bloomberg-Kolumne, dass das aktuelle Zinsniveau von 5,25 bis 5,5 Prozent möglicherweise nicht hoch genug sei, um das Wachstum in den USA zu bremsen.

    "Der Markt 'spielt' in gewisser Weise mit der Idee, dass die Fed die Zinsen wieder anheben muss", erklärte Emons. "Die flüchtige 'letzte' Zinserhöhung, die seit Sommer 2023 im Raum steht, feiert ein 'leises' Comeback. Dies ist jedoch keine Überraschung, da mehrere Mitglieder des Offenmarktausschusses (FOMC), einschließlich des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell, die Option einer Zinserhöhung auf dem Tisch gelassen haben."

    Bereits vor dem überraschend starken CPI-Bericht für Januar vor einer Woche hatte Jason Williams, ein globaler Marktstratege bei der Citigroup, die Möglichkeit von Zinserhöhungen der Fed im Zusammenhang mit einer möglichen Debatte über das angemessene Niveau des neutralen Zinssatzes, der die Wirtschaft weder stimuliert noch drosselt, offen diskutiert. Und bereits vor einem Jahr hatten die Analysten der Credit Suisse die Möglichkeit antizipiert, dass die damals geplanten Zinserhöhungen der Fed nicht ausreichen würden, um die Inflation in den Griff zu bekommen.

    Ein unmittelbares Risiko einer möglichen Zinserhöhung durch die Fed für die Finanzmärkte besteht laut Emons darin, dass ein solches Szenario derzeit nicht in den "überkauften" Aktienpositionen eingepreist ist. Steigende Staatsanleiherenditen und längerfristig höhere Zinsen verunsichern Aktienanleger, zum Teil weil auch die zukünftigen Kosten der Unternehmenstätigkeit steigen.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu S+ wechseln! 

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 40136,19Pkt, was eine Steigerung von +5,00% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    Inflation nicht im Griff Fed-Zinserhöhung überraschend wieder im Gespräch Monatelang wurde nur darüber gesprochen, wann die erste Zinssenkung der Fed kommt, mittlerweile scheint eine Erhöhung der Zinsen durchaus möglich. An den Aktienmärkten ist das nicht eingepreist.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer