checkAd

    "Sie werden untergehen"  17929  1 Kommentar Elon Musk: Rivian "könnte in sechs Quartalen pleite gehen" – Aktie crasht!

    Elon Musk ist nicht überrascht von den schlechten Nachrichten des Tesla-Rivalen Rivian. Er hat schon seit einiger Zeit davor gewarnt – und legt jetzt nach.

    Für Sie zusammengefasst
    • Musk warnt schon lange vor Rivians Problemen und prophezeit deren Bankrott in sechs Quartalen.
    • Rivian kündigt Stellenabbau an, Aktie fällt um 26%, während Tesla sich behauptet.
    • Rivian-CEO nennt hohe Zinssätze als Herausforderung, Musk lobt Produktdesign, warnt vor Cashflow-Problemen.

    Am Mittwoch hat Rivian ein enttäuschendes Quartal und einen schwachen Ausblick bekanntgegeben. Außerdem kündigte der E-Autobauer an, etwa zehn Prozent der Stellen abzubauen.

    Kurz darauf schrieb Elon Musk auf X, dass der rivalisierende Hersteller von Elektrofahrzeugen bei der derzeitigen Entwicklung in etwa sechs Quartalen bankrottgehen würde und fügte hinzu: "Vielleicht wird sich diese Entwicklung ändern, aber bisher ist das nicht der Fall. "Sie müssen die Kosten massiv senken und das Führungsteam muss in der Fabrik leben, oder sie werden untergehen", so er.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
    Long
    133,37€
    Basispreis
    1,61
    Ask
    × 7,59
    Hebel
    Short
    162,90€
    Basispreis
    1,61
    Ask
    × 7,59
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Musk hat schon früher vor den Herausforderungen von Rivian gewarnt. Im Juni 2022 sagte er, sein Rat an das Unternehmen sei, "die Kosten sofort auf breiter Front drastisch zu senken, oder sie sind dem Untergang geweiht".

    Nach der US-Börseneröffnung am Donnerstag ist die Rivian-Aktie um bis zu 26 Prozent gefallen. Das war der stärkste Rückgang und der niedrigste Schlusskurs seit dem Börsengang des Unternehmens im Jahr 2021. Tesla-Titel konnten sich dagegen behaupten und schlossen den US-Handel im Plus.

    Der CEO von Rivian, RJ Scaringe, wies auf die hohen Zinssätze als eine der größten Herausforderungen für den Hersteller von Elektrofahrzeugen hin. "Unser Geschäft ist nicht immun gegen die bestehenden wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheiten, insbesondere gegen die Auswirkungen der historisch hohen Zinssätze, die sich negativ auf die Nachfrage ausgewirkt haben", zitiert Fortune Scaringe aus einer Telefonkonferenz.

    Musk schrieb in einem anderen Beitrag nach der Gewinnbenachrichtigung von Rivian: "Ihr Produktdesign ist nicht schlecht, aber die eigentliche Schwierigkeit, ein Autounternehmen zum Laufen zu bringen, besteht darin, eine Massenproduktion mit positivem Cashflow zu erreichen."

    Gary Black, Mitbegründer des Future Fund Active ETF und Tesla-Aktionär, sagte, er sei verwirrt, warum Musk sich überhaupt zu dem Wettbewerber äußere. Die Probleme von Rivian seien nicht unbedingt gut für Tesla, auch wenn dadurch ein Konkurrent wegfallen könnte.

    "Ein weiterer kurzfristiger Nachfrage- oder Preisdruck [könnte] das Aufwärtspotenzial von Tesla begrenzen", zitiert Barron’s Black.

    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der RedaktionLernen Sie in sieben Tagen mit Stefan Klotter das kleine Einmaleins der Charttechnik! Egal, ob Sie neu in der Welt der Charttechnik sind oder schon Erfahrung mitbringen: In diesem Video-Workshop wird Ihnen gezeigt, wie Sie Charttechnik gekonnt einsetzen können. Alles, was Sie brauchen, sind jeweils 10-15 Minuten morgens zum Tee, in der Mittagspause oder nach Feierabend. Jetzt hier kostenlos und unverbindlich mehr erfahren.





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonGina Moesing

    "Sie werden untergehen" Elon Musk: Rivian "könnte in sechs Quartalen pleite gehen" – Aktie crasht! Elon Musk ist nicht überrascht von den schlechten Nachrichten des Tesla-Rivalen Rivian. Er hat schon seit einiger Zeit davor gewarnt – und legt jetzt nach.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    23.02.24 18:36:19
    Arroganz kommt vor dem Fall.

    Disclaimer