checkAd

    Community Rückblick  32633  0 Kommentare wO User über "Hypo Real Estate 2.0": "Diese Bude wird das zweite Mal liquidiert"

    Die kürzliche Herabstufung der Deutschen Pfandbriefbank auf beinahe Ramschniveau (BBB-) durch die Ratingagentur S&P schickt den Kurs der ehemaligen Hypo Real Estate weiter auf Talfahrt und erhitzt die Gemüter im wO Forum

    In dieser Woche standen nicht BigPharma, KI oder Kryptowährungen, sondern eine Bank aus Garching mit wenig vertrautem Namen im Fokus der wO Community. Die Deutsche Pfandbriefbank, welche bis 2009 als „Hypo Real Estate“ firmierte, kämpft erneut mit milliardenschweren Kreditrisiken im US-Immobiliensektor. Ursache sind, anders als seinerzeit bei der Hypo Real Estate (die unter wackelig finanzierten US-Privatimmobilien litt) vornehmlich an der US-Ostküste verortete Gewerbeimmobilien. Alleine im Jahr 2023 verlor die Aktie etwa 50% an Wert und nachdem die Ratingagentur S&P das Rating der Bank am 14.02.2024 auf „BBB-“ heruntergestuft hatte, stürzte der Kurs erneut ab. 

    Die wO Community hat wenig Hoffnung für die „Deutsche Pfandbriefbank“, deren Rating nun nur noch eine Stufe über Ramschniveau liegt, zumal die Aktie unter hohem Druck durch Leerverkäufe steht. Hier ein paar Stimmen zur Lage bei der „Hypo Real Estate 2.0“ aus dem wO-Forum:

    Weltbummler: "Hier wird eine klassische Shortseller Attacke geführt, ausgelöst durch die Verkaufsempfehlung eines bekannten Geldhauses natürlich Zum Schutz der eigenen Kundschaft und Eigeninteresse !! Seitdem ist eine enorme Marktkapitalisierung vernichtet worden auf dem Rücken der Anleger!! Es wäre nicht das erste Mal das die Aaßgeier der Börse eine AG zerstört! Leider STRAFFREI......."

    RealJoker: "Die bösen Leerverkäufer !?
    Das Management macht sich die Taschen voll und riskiert auf dem US-Gewerbeimmobilienmarkt große Summen; aber eben nicht das eigene Geld. Das so ein Verhalten die Leerverkäufer auf den Plan ruft; nicht verwunderlich. Ursache und Wirkung !!!"

    Jkreusch: "Bitte nicht falsch verstehen, mein Hinweis auf die Universalbank sollte nur verdeutlichen, dass pbb mit ihrem Kreditportfolio seit jeher einen sehr heißen Reifen gefahren ist (Stichwort: HRE) und wäre das pbb Kreditportfolio Bestandteil eines großen diversifizierten Universalbankkreditportfolios, dann würde die jetzige Preisentwicklung der beliehenen Immos nicht stark ins Gewicht fallen. Daraus kann man nicht im Umkehrschluss schließen, ich würde fordern, dass pbb sich zu einer Universalbank entwickeln sollte. Das wäre völlig illusorisch, dafür hätte pbb weder das nötige Kapital, noch die nötige Manpower und ich befürchte auch nicht die Zeit mehr."

    Parade: "Mein Gott, was ist das für ein Chaos hier. Wie gut, dass ich mich relativ rechtzeitig von der PBB getrennt habe, natürlich mit Verlust.

    Nach wie vor bin ich allerdings von der Qualität der Aktie überzeugt, wenn da nicht dieses nicht einzuschätzende Risiko in den USA wäre. Die IR der PBB hat immer darauf hingewiesen, dass dieses Risiko nicht wirklich groß bzw. gefährlich wäre. Man hätte alles im Griff. Ja, scheinbar Pustekuchen.

    Ich werde weiter an der Seitenlinie stehen, bis Klarheit herrscht. Auch wenn ich dann bei einem Wiedereinstieg vermutlich mehr bezahlen muss als jetzt. Aber die Unsicherheit ist mir einfach zu groß.

    Schade drum."

    Baujahr69: "Ich vermute die richtige Panik steht hier noch aus, leider."

    MrEstate: "Kann sein, dass viele ihre Anleihen und Aktien verkaufen müssen, wenn die Bonitätseinstufung abnimmt. Egal was man denkt, die müssen verkaufen. Und das sieht man jetzt."

    Petersylvester: "Was für shit Invest....dachte einst ganz anders darüber..."

    Matze1111: "Ich habe verkauft. Mir reicht es."

    Jason-Argonaut: "Hoppla! Das ist schon ein Schock. Aber niemand hat eine Glaskugel. Und die Börse übertreibt immer mehr als die Realität. Und ja, die Realität ist nicht besonders rosig. Die Übertreibung Menschen gemacht. André Kostolany hätte jetzt nur wieder von den berühmten zittrigen Händen. Meine gesprochen? Meine erste Reaktion nach dem Schock war, warum ich gestern und nicht heute gekauft habe. Jetzt ist das Spielgeld erst einmal alle. Stay tuned!"

    Wienfahrt: "Als ich hier die 3 vor dem Komme prognostiziert habe, wurde ich hier von einigen angegangen...ich glaube, der Kurs hat nicht mehr viel mit fundamentalen Daten zu tun, sondern ist eine typisch psychologisch verursachte Abwärtsspirale...wer vertraut sein Geld jetzt noch dieser Bank an...wie der User vorhin, der um sein Festgeld bangt...hochgefährliche Situation, und die einzigen, die gewinnen und das auch noch befeuern, sind die Shorties"

    Vitaquelle: "Die Situation ist jetzt gefährlich, nicht weil die pbb ein paar problematische Kredite in US hat, sondern weil sie mit negativen Kommentaren in den Schlagzeilen gefangen ist. Wie das ausgehen kann, hat man kürzlich bei Credit Suisse gesehen - deshalb würde ich hier zur Vorsicht raten."

    CFD-Zocker: "Dass die Dividende bei dem allgemeinen Umfeld bei 0.95€ bleibt halte ich für mega unrealistisch.
    Könnte aber trotzdem noch gute Dividendenrendite zum Kurs gesehen geben.
    In 2 oder 3 Jahren wenn der Zirkus Rum ist, dann wird es richtig interessant was die Dividende angeht."

    Aufschwungost: "Diese Bude wird das zweite Mal liquidiert...gut, dass ich hier bei 8 raus bin"

    Musv76: "Einen Shortsqueeze a lá Gamestop wirst du hier nicht sehen. APEs stürzen sich vermutlich nicht auf deutsche Spartenbanken. Bin mal gespannt, was bei der Geschichte rauskommt. Ich hat schon bei der Entwicklung unter 6€ mein Pulver verschossen. Vielleicht schieß ich noch mal Geld nach. Aber momentan fällt mir das Messer zu schnell. Im Februar mach ich hier nichts."

    Chris008: "Jetzt nur noch Ramschniveau!!!
    Bei Wirecard konnte man auch im Vorfeld die Pleite sehen, wer es sehen wollte."

    Longshortdevil: "Dieser Short ist noch nicht zuende, obwohl erste Indikatoren für ein kleinen Rebound sprechen. Kurzfristig überverkauft, mittelfristig ist aber noch eine Menge Speck dran.
    Aktuell ist dieses Teil nur was für Daytrader. Obwohl mir durchaus bewusst ist, dass hier viele konservative Dividendenjäger investiert sind. Ich hoffe, es haben frühzeitig alle ein SL gesetzt."

    Chris008: "Vorsicht!!
    Die Gesamtsumme der Leerverkäufe liegt laut Bundesanzeiger bei 7,5% der frei handelbaren Aktien. Damit ist sie in Deutschland so hoch wie bei keinem anderen Unternehmen.
    Das sagt einiges aus, wohin sich der Kurs bewegen wird...."

    Athque: "Ich denke da ist noch mehr im Busch, kommt mir aktuell so vor wie am Schluss bei Wirecard.

    Wollen hoffen, dass das hier gut ausgeht. Problem dürfte nur sein, keiner wird diese Bank kaufen wollen und der Staat wird hier auch nichts unternehmen.
    Also kein Netz für Anleger vorhanden...Schade

    Ich bin raus und stehe an der Seitenlinie. Lieber wieder bei 5 oder 6 zukaufen, aber dann mit Perspektive als hier zu zocken. Wirecard war mir eine "schmerzliche" und sehr teure Lehre"

    Lukim68: "Die PBB mit Wirecard zu vergleichen ist einfach nur grotesk!!!

    Sicherlich gibt es immer mal wieder betrügerische Unternehmen am Kapitalmarkt.
    Aber wo bitteschön sieht man da einen Betrug?! Der Kursabsturz ist lediglich mit der Gewerbeimmobilienkrise in den USA verbunden! Wer nur aufgrund eines Kursabsturzes wegen einer Krise von Betrug ausgeht, der sollte generell die Finger von börsennotierten Unternehmen lassen!"

    Locodiablo: "Bis etwas mehr Klarheit herrscht sollte man hier im Moment keinen einzigen Cent investieren, weder in die Aktie, noch in die Anleihen."

    AktienMannOnFire: "Der Immomarkt an der Westküste ist nur schwerlich relevant für uns hier im PBB-Blog. PBB ist bzgl. des US-Engagements zu zwei Drittel in New York (immer noch Top Lage) und zu 20% oder so in Chicago (hier kenne ich die Auswirkungen der Immokrise aber nicht, zumindest aber auch nicht Westküste) investiert. Von daher sollten andere Häuser mit Fable für L.A. oder sonstige gehypte verlotterte Städte mehr Probleme haben…"

    Toscanoptic: "Exakt, aber dieser Preisverfall an der Westküste wird als Referenz für das Engagement von PBB in den USA rangezogen."

    Deutsche Pfandbriefbank

    +0,91 %
    +3,27 %
    +4,91 %
    -19,34 %
    -44,71 %
    -51,33 %
    -62,15 %
    -61,08 %
    ISIN:DE0008019001WKN:801900

    Autor: Hardy Schilling - Head of Community

    Die Deutsche Pfandbriefbank Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +1,09 % und einem Kurs von 3,886EUR auf Tradegate (23. Februar 2024, 22:26 Uhr) gehandelt.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Community Rückblick wO User über "Hypo Real Estate 2.0": "Diese Bude wird das zweite Mal liquidiert" Die kürzliche Herabstufung der Deutschen Pfandbriefbank auf beinahe Ramschniveau (BBB-) durch die Ratingagentur S&P schickt den Kurs der ehemaligen Hypo Real Estate weiter auf Talfahrt und erhitzt die Gemüter im wO Forum

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer