checkAd

     533
    Anzeige
    Avalanche – Das neue Blockchain-Sorgenkind der Kryptowelt? 

    Eigentlich hat ja Solana als die Blockchain mit den Netzwerkausfällen traurige Berühmtheit erlangt. Insgesamt elfmal fiel das Netzwerk in den letzten zwei Jahren. Der letzte große Ausfall war Anfang Februar 2024, als für mehrere Stunden keine neuen Blöcke auf Solana produziert wurden. Doch jetzt machte ein anderes Kryptoprojekt wegen genau des gleichen Problems  von sich reden. Bei Avalanche ging am vergangenen Freitag das Netzwerk für mehr als fünf Stunden offline. Dadurch wurde, genau wie bei Solana, die Blockproduktion gestoppt. Grund war eine Verzögerung, die wiederum verhinderte, dass die Blöcke in das Hauptnetzwerk integriert wurden. Laut Kevin Sekniq, einem der Mitgründer von Avalanche, besteht allerdings kein Grund zur Aufregung. Probleme bei der Performance würde es nicht geben; der Ausfall sei auf ein Problem mit einem Code zurückzuführen. Nach dem Ausfall fiel der Kurs des AVAX, des nativen Token des Projekts, auf rund 35 US-Dollar. Mittlerweile ist der Kurs allerdings wieder gestiegen und der AVAX wird mit rund 36 US-Dollar gehandelt.  Das ist allerdings nicht der erste Ausfall bei dem DeFi-Netzwerk. Schon 2023 gab es zwei Ausfälle bei der Blockproduktion. 

    Clarification on this: the issue seems to be a gossip-related mempool management bug, which is purely a code-related bug, and not an issue with performance handling. Inscriptions seem to have hit the edge case, but inscriptions did not affect performance. https://t.co/9cvQSAmTVu

    — Kevin Sekniqi
    (@kevinsekniqi) February 23, 2024

    Was ist Avalanche? Die Technologie dahinter 

    Die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain reichen vom Gesundheitswesen über das Supply-Chain-Management bis in den Finanzsektor und genau hier kommt Avalanche ins Spiel, denn die Plattform konzentriert sich vor allem auf den DeFi Bereich (dezentrale Finanzen). 

    Bei Avalanche können Entwickler und Unternehmen beispielsweise dApp oder NFT erstellen, sowohl für private als auch für öffentliche Blockchainnetzwerke und das wesentlich günstiger als beispielsweise bei Ethereum. Ziel der Entwickler ist es, dass Avalanche das schnellste Blockchainnetzwerk der Welt wird – und das mit nierigen Transaktionsgebühren. Laut eigenen Angaben ist es möglich, auf der Blockchain Transaktionen in weniger als einer Sekunde durchzuführen (im Vergleich dazu, beim Bitcoin kann eine Transaktion durchaus schon mal 10 Minuten dauern). Der native Token AVAX ist innerhalb von kürzester Zeit in die Top 50 des Kryptorankings aufgestiegen. Mit dem Token können beispielsweise Transaktionsgebühren bezahlt werden; der Coin hat außerdem eine Staking-Funktion. 

    Die kurzen Transaktionszeiten sind deswegen möglich, weil Avalanche auf einer nicht linearen Blockchain basiert. Das Netzwerk nutzt insgesamt mit der P-Chain, der X-Chain und der C-Chain drei Blockchains. Abgesichert wird das Netzwerk mit dem Avalanche Consensus und dem Snowman-Protokoll. Mittlerweile gibt es im Avalanche Ökosystem über 160 Anwendungen. Es gibt zudem eine Bridge, die den Austausch von Assets zwischen Ethereum und Avalanche ermöglicht. 

    Die Geschichte von Avalanche 

    Hinter Avalanche steht das Unternehmen Ava Labs, dass von drei Menschen gegründet wurde: Emin Gün Sirer, Kevin Sekniqi und Maofan Yin. Gemeinsam haben die drei den Avalanche Konsens entwickelt, der das Netzwerk so besonders macht. Im Jahr 2018 wurde Avalanche vorgestellt und im Jahr 2020 ging das Netzwerk dann on. Sirer, der auch Professor im Fachbereich Informatik ist, forscht übrigens auch zum Thema Blockchain, vor allem zum Thema Skalierbarkeit des Bitcoins. 

    SMOG – Der Multichain Meme-Coin 

    Anfang Februar dieses Jahres wurde auf Solana das neue Meme-Coin Projekt SMOG gelauncht, mit durchaus respektablem Erfolg. Was vielleicht auch daran liegt, dass der Token, dessen Charakter der Drache Smog ist, pünktlich zum Beginn des chinesischen Jahres des Drachen auf den Markt kam. Der große Erfolg ihres Token veranlasste die Entwickler dazu, den Token über Portalbridge .com auch auf Ethereum zu launchen, wodurch SMOG ein Multichain-Meme-Coin geworden ist. Kauft man den Token auf Ethereum, hat er Coin eine Staking-Funktion. Der APY liegt dauerhaft bei 42 %. 

    Der Drache mit der Airdrop Kampagne 

    Auf der Webseite verspricht SMOG den größten Solana Airdrop aller Zeiten. Um den Käufern die Wartezeit zu versüßen, haben die Entwickler ihrem Projekt eine große Portion Gamification verpasst. Denn wie kein anderer Krypto stehen die Meme-Coins ja für den Spaß im Kryptospace. Da gibt es beispielsweise den Geheimbund „The Dragons Court“ oder die Gruppe „The Loyal One“. Um Mitglied zu werden, müssen die Smog-Inhaber verschiedene Quests auf Zealy.io absolvieren und qualifizieren sich damit für besondere Rewards beziehungsweise Airdrops. Um den Token zu kaufen, muss man einfach nur eine Wallet mit der Webseite des Projekts verbinden. Momentan liegt der Kurs bei 0,0575 US-Dollar. 

    Mehr über den Multi-Chain Token SMOG erfahren

    Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.   

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    Verfasst von Clickout Media
    Avalanche – Das neue Blockchain-Sorgenkind der Kryptowelt?  Eigentlich hat ja Solana als die Blockchain mit den Netzwerkausfällen traurige Berühmtheit erlangt. Insgesamt elfmal fiel das Netzwerk in den letzten zwei Jahren. Der letzte große Ausfall war Anfang Februar 2024, als für mehrere Stunden keine neuen Blöcke auf Solana produziert wurden. Doch jetzt machte ein anderes Kryptoprojekt wegen genau des gleichen Problems  von sich reden.… Continue reading Avalanche – Das neue Blockchain-Sorgenkind der Kryptowelt? 

    Disclaimer