checkAd

     201  0 Kommentare Schumacher Packaging erzielt mit Innovationsstärke stabiles Geschäftsergebnis (FOTO)

    Ebersdorf bei Coburg (ots) - Die Schumacher Packaging Gruppe, einer der größten
    europaweit agierenden Hersteller für maßgeschneiderte Verpackungen aus Well- und
    Vollpappe ( http://www.schumacher-packaging.com/ ), schließt 2023 im Vergleich
    zum Branchendurchschnitt absatzstärker ab. Mit einem Jahresumsatz von rund 940
    Mio. Euro verzeichnet der Mittelständler dennoch einen Umsatzrückgang von rund
    21 Prozent. Die Mitarbeiterzahl liegt aktuell bei rund 4.000. Ausschlaggebend
    für die Entwicklung waren neben der Konjunkturflaute sinkende Papierpreise und
    Sondereffekte. Als Vorreiter der Branche in den Bereichen Digitalisierung und
    Innovation setzt Schumacher Packaging auf nachhaltige Verpackungslösungen.

    Das Jahr 2023 war geprägt von Inflation und Konjunkturflaute - diese
    Herausforderungen sind auch an der Schumacher Packaging Gruppe nicht spurlos
    vorbeigegangen. Den größten Umsatzrückgang in Höhe von 47 Prozent verzeichnete
    das Unternehmen aufgrund des starken Preisverfalls in der Papiererzeugung sowie
    Modernisierungsarbeiten an der Papiermaschine in Myszkow, die zu einem
    sechsmonatigen Stillstand geführt hat. Zudem ist die verkaufte Menge an Well-
    und Vollpappe-Produkten des Unternehmens um 6,5 Prozent gesunken.

    Im Vergleich zur Entwicklung im Gesamtmarkt, der in den Kernmärkten Deutschland
    um 9,1 Prozent und BeNeLux um 10 Prozent zurückgegangen ist, blickt das
    Familienunternehmen damit auf ein solides Ergebnis. "Angesichts der
    Sondereffekte, die das Geschäft belastet haben, sind wir zufrieden, dass wir in
    diesen schwierigen Zeiten unser Geschäftsjahr moderat abschließen konnten.
    Gerade vor dem Hintergrund des stark überproportionalen Wachstums, das wir in
    den vergangenen Jahren verzeichnet haben, nehmen wir eine gute Marktposition
    ein", erläutert Björn Schumacher, Geschäftsführer der Schumacher Packaging
    Gruppe.

    Modernisierung führt zu Sondereffekten

    Auf den Umsatz des Verpackungsspezialisten haben sich Modernisierungen und damit
    verbundene Produktionsunterbrechungen ausgewirkt. So wurde die
    Hochleistungswellpappenanlage im Werk Ebersdorf im ersten Halbjahr 2023 komplett
    umgebaut und erneuert. Dadurch gab es auch im Stammwerk Stillstände von
    insgesamt mehreren Wochen. Die Modernisierung sowie der Ausbau auf doppelte
    Kapazität der Papiermaschine in Myszkow wurde mit Blick auf Nachhaltigkeit sowie
    Energie- und Fasereffizienz unternommen. Nach erfolgreichem Anlauf im Januar
    läuft diese wieder über Plan und produziert Papier in Höchstqualität.

    Zukunftsstärke durch Innovation und Technologien

    "Wir konnten uns in herausfordernder Wirtschaftslage behaupten, weil wir nach
    echten Innovationen und individuellen Lösungen streben. Gerade jetzt ist es
    Seite 1 von 2



    news aktuell
    0 Follower
    Autor folgen
    Verfasst von news aktuell
    Schumacher Packaging erzielt mit Innovationsstärke stabiles Geschäftsergebnis (FOTO) Die Schumacher Packaging Gruppe, einer der größten europaweit agierenden Hersteller für maßgeschneiderte Verpackungen aus Well- und Vollpappe ( http://www.schumacher-packaging.com/ ), schließt 2023 im Vergleich zum Branchendurchschnitt absatzstärker …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer