checkAd

    Oppenheimer-Analyse  71341  0 Kommentare Diese Aktien sollten Sie jetzt verkaufen – und stattdessen diese kaufen!

    Das Research-Haus Oppenheimer hat eine Pairs-Trade-Liste für die elf wichtigsten Branchen zusammengestellt. Das sind die Empfehlungen der Analysten.

    Für Sie zusammengefasst

    Die Idee hinter Pairs Trading

    Als Pairs Trade oder Paarhandel wird eine marktneutrale Handelsstrategie verstanden. Dazu wird in einer Aktie eine Long-Position eröffnet, die aus dem (Leer)Verkauf einer anderen mit dieser hochkorrelierten Aktie finanziert wird. Üblicherweise wird die Long-Position in einem Titel eröffnet, der zuvor als Underperformer galt, während die Verkaufsposition eine Aktie ist, die zuvor sehr gut gelaufen ist.

    Gewinne aus dieser Strategie erzielen Anleger dann, wenn die häufig vorliegende Bewertungslücke der beiden Paarbestandteile geschlossen wird – entweder weil die underperformende Aktie aufholt oder der Outperformer konsolidiert. Idealerweise ist aus Anlegersicht beides gleichzeitig der Fall.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu McDonald's!
    Long
    241,04€
    Basispreis
    1,83
    Ask
    × 13,28
    Hebel
    Short
    279,13€
    Basispreis
    1,82
    Ask
    × 12,54
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    So funktioniert ein Paarhandel

    Als marktneutral gilt diese Strategie, weil sie einerseits kostenneutral ist – die Long-Position wird vollständig aus der Short-Position finanziert – und weil Bewegungen des Gesamtmarktes beide Aktien entweder steigen oder fallen lässt und sich der Gesamtwert der Position somit (zumindest) in der Theorie nicht verändert.

    Dieser verändert sich nur durch das Zusammenspiel der Long- und Shortposition untereinander (sofern nicht eine der beiden Aktien eine überproportional hohe oder niedrige Korrelation mit dem Gesamtmarkt aufweist). 

    Das sind die elf Oppenheimer-Empfehlungen

    Das Research-Haus Oppenheimer hat kürzlich eine Liste elf empfehlenswerter Handelspaare zusammengestellt und sich dabei die wichtigsten Branchen näher angesehen. Folgendes sind die Empfehlungen der Analysten:

    FANG_CVX.png

    Im Energie-Sektor empfiehlt das Research-Team den Verkauf von Öl-Multi Chevron. Stattdessen sollten Anleger laut der Analysten lieber auf Diamondback Energy setzen. Das Unternehmen fördert vor allem Fracking-Öl und -Gas und hat damit bei steigenden Energiepreisen einen höheren operativen Hebel.

    PWR_UPS.png

    Bei Industrietiteln wird der Verkauf des Logistikdienstleisters UPS empfohlen, stattdessen sollen Investoren laut Oppenheimer auf Quanta Services setzen. Quanta Services ist ein Infrastrukturdienstleister und verdient sein Geld vor allem mit dem Ausbau und der Wartung von Energieinfrastruktur – angesichts der maroden Stromnetze in den USA ein derzeit attraktives Geschäft.

    POOL_MCD.png

     

    Im Bereich "Consumer Discretionary", also Einzelhandelsgütern des nicht-essenziellen Bedarfs, wird der Verkauf der Fast-Food-Kette McDonald's zugunsten von Pool empfohlen. Pool verdient sein Geld entsprechend seines Namens mit dem Verkauf von Swimming-Pools sowie dem dazugehörigen Equipment. Das Geschäft gilt als vergleichsweise krisensicher, weil es sich an eine finanzstarke Kundschaft richtet.

    TGT_MDLZ.png

    Bei Konsumgütern des täglichen Bedarfs raten die Analysten zum Kauf der Aktie des Einzelhandelsunternehmens Target. Das Unternehmen war zeitweise stark von bandenmäßig organisiertem Diebstahl betroffen, scheint das Problem inzwischen aber in den Griff bekommen zu haben. Finanziert werden soll die Position durch einen Verkauf der Aktie des Konsumgüterherstellers Mondelez.

    LYV_PARA.png

    In der Medienbranche wird der Verkauf der kriselnden Paramount-Gruppe empfohlen. Das Unternehmen war zeitweise eine Investition von Altmeister Warren Buffett und soll aktuell verkauft werden. Anstelle von Paramount wird der Kauf von Live Nation Entertainment empfohlen. Das Unternehmen agiert als Veranstalter und Ticketverkäufer von Events wie Konzerten und Festivals.

    BX_PUK.png

    Im Finanzsektor raten die Experten des Research-Hauses zum Kauf der Aktie des Private-Equity-Investors Blackstone. Dessen Papiere hatten sich zeitweise halbiert, melden sich aktuell aber eindrucksvoll zurück. Verkauft werden soll anstelle von Blackstone Versicherungsanbieter Prudential. Dem Unternehmen gelingt es im Unterschied zu vielen anderen Versicherern derzeit nicht, von den hohen Zinsen zu profitieren.

    Fünf weitere Paarhandel-Empfehlungen

    Auch zu den fünf verbliebenen der insgesamt elf großen Wall-Street-Branchen hat sich Oppenheimer geäußert. Hier lauten die Paarungen wie folgt:

    Branche Kaufen Verkaufen
    Materialien Steel Dynamics Air Products & Chemicals
    Gesundheit Cigna Insulet Corp.
    Immobilien CoStar UDR
    Technologie Monolithic Power Systems STMicroelectronics
    Versorger Public Services Eversource Energy

     

    Mit Blick in die Vergleichscharts fällt schnell auf, dass Oppenheimer von der für Paarhandel empfohlenen Strategie, einen Outperformer durch einen Underperformer zu tauschen, abweicht und genau umgekehrt vorgeht: In den empfohlenen Handelspaaren wird eine starke zu Ungunsten einer schwachen Aktie gekauft.

    Das Research-Haus begründet seine Entscheidung mit der aktuell hervorragenden Stimmung am Markt – der besten seit 2018. Der starke Bullenmarkt mache es leichter, bereits gut laufende Unternehmen und deren Papiere zu kaufen als auf Titel zu setzen, die zuletzt Schwächen gezeigt haben und erst aufholen müssten.

    Das ergibt – wenngleich von der eigentlichen Idee, die hinter Paarhandel steckt, abweichend – Sinn, denn die vergangenen Jahre waren stark von sogenannten Momentum-Strategien geprägt. Das sind Strategien, die technisch starke Werten zugunsten von technisch schwachen kaufen und auf hohes und anhaltendes Kursmomentum setzen. Ein solches lässt sich auch in den Long-Empfehlungen von Oppenheimer beobachten.

    Fazit: Schlüssige Empfehlungsliste – mit Fragezeichen

    Für viele Anleger hierzulande dürfte Paarhandel im eigentlichen Sinne kaum möglich sein. Der Leerverkauf von Wertpapieren ist in aller Regel nur bei im Ausland registrierten Brokern möglich.

    Nichtsdestotrotz ist die Paarhandelsliste von Oppenheimer aufschlussreich – auch weil das Research-Haus von der eigentlichen Strategie abweicht und auf der Long-Seite besonders starke Aktien zum Kauf empfiehlt.

    Aus technischer Perspektive ist dieses Vorgehen verständlich. Momentum-Strategien haben in den vergangenen Jahren stark an Popularität gewonnen. Anleger sollten sich der Risiken eines solchen Vorgehens aber bewusst sein: Hoch bewertete Aktien werden dadurch immer teurer, günstige Aktien hingegen noch billiger.

    Die Empfehlungsliste von Oppenheimer kann daher auch umgekehrt als Warnliste verstanden werden, wo Anleger im Falle eines Stimmungs- und Momentumumschwungs am Gesamtmarkt besonders vorsichtig sein sollten.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 153,62$, was einem Rückgang von -4,59% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Oppenheimer-Analyse Diese Aktien sollten Sie jetzt verkaufen – und stattdessen diese kaufen! Das Research-Haus Oppenheimer hat eine Pairs-Trade-Liste für die elf wichtigsten Branchen zusammengestellt. Das sind die Empfehlungen der Analysten.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer