checkAd

    Wie in den 70er Jahren  92709  0 Kommentare Goldpreis-Prognose: Experte erwartet Anstieg um 50 Prozent

    Seit Jahresbeginn hat sich Gold um mehr als 13 Prozent verteuert. Laut Marktexperte Ed Yardeni ist das erst der Anfang der Rallye.

    Für Sie zusammengefasst
    • Gold um mehr als 13 Prozent verteuert seit Jahresbeginn.
    • Marktexperte Yardeni prognostiziert Anstieg auf 3500 US-Dollar.
    • Inflation und geopolitische Spannungen könnten Goldpreis weiter treiben.

    Der renommierte Marktexperte Ed Yardeni von Yardeni Research hat eine kühne Prognose für die Entwicklung des Goldpreises abgegeben. Angesichts potenzieller inflationärer Tendenzen könnte der Preis für das Edelmetall bis Ende des nächsten Jahres um bis zu 50 Prozent auf 3500 US-Dollar pro Unze ansteigen. Derzeit liegt der Goldpreis bei etwa 2328 US-Dollar.

    Yardenis Vorhersage basiert auf der Annahme, dass die Inflation einen ähnlichen Verlauf nehmen könnte wie in den 1970er Jahren, als die Preise zu klettern begannen und der Goldpreis von 35 US-Dollar auf einen Höchststand von 665 US-Dollar pro Unze sprang.

    "Inflationäre Druckwellen, angefacht durch den jüngsten Anstieg der Rohölpreise und die Entscheidung der OPEC+, die Produktionskürzungen fortzusetzen, könnten den Goldpreis in neue Höhen treiben", erklärte Yardeni in einer Notiz an Kunden.

    Er verwies dabei auf den Rekordanstieg des Goldpreises im März. Sollten sich die geopolitischen Spannungen im Nahen Osten weiter zuspitzen und die Ölpreise über 100 US-Dollar pro Barrel steigen, sieht Yardeni eine 20-prozentige Chance für eine erneute Inflationswelle, die dem Goldpreis weiteren Auftrieb verleihen könnte.

    Gold

    -1,43 %
    +1,44 %
    -0,07 %
    +18,00 %
    +20,88 %
    +27,23 %
    +87,82 %
    +498,01 %
    ISIN:XD0002747026WKN:CG3AB0

    Die Inflation hat sich seit ihren Höchstständen von über 9 Prozent im Jahr 2022 deutlich abgekühlt, mit einem Anstieg von 3,2 Prozent im Februar. Marktbeobachter warnen jedoch vor einem möglichen Wiederaufleben der Preissteigerungen, getrieben von Lieferkettenstörungen infolge geopolitischer Konflikte und einem starken US-Arbeitsmarkt.

    Yardeni ist nicht der einzige, der eine glänzende Zukunft für Gold voraussagt. Der Ökonom David Rosenberg sieht ebenfalls ein Aufwärtspotenzial von 30 Prozent für das Edelmetall, begründet durch das Risiko, das von den erwarteten Zinssenkungen der Fed und zunehmenden geopolitischen Konflikten ausgeht. Die Prognosen unterstreichen das wachsende Interesse an Gold als sicherem Hafen in unsicheren Zeiten. 

    Lesen Sie auch

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: ETFs, Fonds und Aktien kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    Wie in den 70er Jahren Goldpreis-Prognose: Experte erwartet Anstieg um 50 Prozent Seit Jahresbeginn hat sich Gold um mehr als 13 Prozent verteuert. Laut Marktexperte Ed Yardeni ist das erst der Anfang der Rallye.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer