checkAd

    AKTIE IM FOKUS  189  0 Kommentare Zahlen und Kostenausblick von JPMorgan vergraulen Anleger

    Für Sie zusammengefasst
    • Quartalszahlen von JPMorgan enttäuschen Anleger
    • Geringere Kreditausfallrückstellungen sorgen für Gewinn
    • Gemischtes Bild für die Zukunft: Unsicherheiten bleiben bestehen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Teilweise enttäuschende Quartalszahlen und ein eingetrübter Kostenausblick von JPMorgan Chase haben den Anlegern der US-Großbank am Freitag die Laune verdorben. Die Papiere des Geldhauses sackten nach ihrem jüngsten Rekordhoch bei über 200 US-Dollar im frühen Handel auf den tiefsten Stand seit Ende Februar ab und verloren als Schlusslicht im Dow zuletzt 5,8 Prozent auf 184,03 US-Dollar. Für das Jahr 2024 steht damit aber immer noch ein Kursplus von mehr als acht Prozent zu Buche.

    Geringere Rückstellungen für Kreditausfälle bescherten JPMorgan im ersten Quartal überraschend viel Gewinn. Der Nettozinsüberschuss blieb aber hinter der durchschnittlichen Analystenschätzung zurück. Zudem rechnet das Kreditinstitut nun für 2024 mit höheren Kosten als bisher.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu JP Morgan Chase!
    Long
    187,56€
    Basispreis
    1,39
    Ask
    × 14,28
    Hebel
    Short
    214,12€
    Basispreis
    1,21
    Ask
    × 14,27
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Konzernchef Jamie Dimon zeichnete ein gemischtes Bild von der Zukunft. Zwar seien viele Wirtschaftsindikatoren weiterhin günstig. Allerdings gebe es bedeutende Unsicherheiten. Dazu zählt er Kriege, wachsende geopolitische Spannungen, anhaltende Inflation und die Folgen der strafferen Geldpolitik der US-Notenbank.

    Im Vergleich zu den Unwägbarkeiten zu Beginn des Quartals habe die US-Großbank insgesamt ein starkes Kernergebnis mit unerwartet hohen Provisionserträgen und niedrigeren Rückstellungen für Kreditverluste erwirtschaftet, kommentierte RBC-Analyst Gerard Cassidy das Zahlenwerk. Zudem lobte er die weiterhin starke Kapitalausstattung./edh/ngu/he

    JPMorgan Chase

    +0,53 %
    -1,52 %
    +3,09 %
    +10,45 %
    +44,97 %
    +40,31 %
    +89,43 %
    +364,19 %
    +11.017,75 %
    ISIN:US46625H1005WKN:850628

    Die JPMorgan Chase Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -5,71 % und einem Kurs von 184,3EUR auf NYSE (12. April 2024, 17:24 Uhr) gehandelt.




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    AKTIE IM FOKUS Zahlen und Kostenausblick von JPMorgan vergraulen Anleger Teilweise enttäuschende Quartalszahlen und ein eingetrübter Kostenausblick von JPMorgan Chase haben den Anlegern der US-Großbank am Freitag die Laune verdorben. Die Papiere des Geldhauses sackten nach ihrem jüngsten Rekordhoch bei über 200 …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer