checkAd

    Edelmetalle  27097  0 Kommentare Gold lässt Silberpreis eskalieren. Silber bald bei 50 US-Dollar?

    Die Rekordjagd von Gold treibt auch Silber an. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich die Preisrallye bei Silber verselbstständigt und Silber aus dem Schatten des großen Bruders treten kann.

    Für Sie zusammengefasst
    • Silber profitiert von Gold-Rekordjagd
    • Silber kämpft sich aus Korrektur heraus
    • Ausbruch über 30 US-Dollar könnte Rallye starten

    Manchmal bedarf es nur eines kleinen Impulses, um eine Rallye loszutreten. Lange Zeit befand sich Silber im Würgegriff einer Korrektur. Während Gold bereits seine charttechnischen Ketten sprengte, lag Silber noch in selbigen. In den letzten Wochen zerrte Silber jedoch mächtig an diesen Ketten, um beim sprachlichen Bild zu bleiben.

    Die ersten Ketten barsten, als Silber die Preiszone 25,5 US-Dollar / 26 US-Dollar überwinden konnte. In diesem Preisbereich lag unter anderem das Doppeltop aus dem April und Mai des vergangenen Jahres. Silber nahm daraufhin den nächsten relevanten Preisbereich von 28 US-Dollar ins Visier. Hier versperrte ein weiterer Widerstandscluster dem Edelmetall den Weg in Richtung 30 US-Dollar.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Barrick Gold Corporation!
    Short
    18,38€
    Basispreis
    1,09
    Ask
    × 14,65
    Hebel
    Long
    16,19€
    Basispreis
    1,10
    Ask
    × 14,51
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Wehe, wenn Silber losgelassen wird

    Ein Vorstoß über die 30 US-Dollar  könnte alle Dämme brechen, denn Bewegungen bei Silber sind in ihrer Dynamik nicht mit dem vergleichsweise gemächlichen Auf und Ab bei Gold zu vergleichen.

    Als Beispiel, welche Vehemenz und welche Dynamik Preisanstiege bei Silber entwickeln können, sei an die Phase März 2020 bis August 2020 erinnert. Silber haussierte damals in beeindruckender Art und Weise. Notierte Silber im März 2020 noch unterhalb von 12 US-Dollar, kratzte es im August 2020 bereits an der Marke von 30 US-Dollar. Das damals ausgebildete Verlaufshoch ist Bestandteil des Widerstandsbereiches, um den es in den kommenden Tagen gehen dürfte.

    Fortsetzung der Silberpreisrallye ist kein Selbstläufer

    Lesen Sie auch

    Das Erreichen von markanten Widerstandsbereichen ist immer mit der Frage verbunden, ob die Kraft ausreicht und es gelingt, den Widerstand zügig zu durchbrechen. Je länger ein erfolgreicher Ausbruch auf sich warten lässt, desto größer ist das Risiko, dass die Stimmung und die Kurse bzw. Preise kippen. Vor diesem Problem steht auch Silber. Am Freitag erreichte das Edelmetall den Widerstandsbereich 29,5 US-Dollar / 30,0 US-Dollar. Der schnelle Durchbruch gelang nicht. Silber musste sich auf die 28 US-Dollar zurückziehen. Aus bullischer Sicht hätte es also durchaus besser laufen können!

    Wochenstart könnte für Silber entscheidend werden

    Wie startet Silber in die neue Handelswoche? Der Dämpfer vom Freitag könnte noch nachwirken und einen raschen Ausbruch über die 30 US-Dollar erschweren. Eine Konsolidierung, die Silber noch einmal auf 26 US-Dollar führen könnte, ist ebenfalls nicht gänzlich auszuschließen. Ein Ausbruch über die 30 US-Dollar würde hingegen eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 34 US-Dollar / 35 US-Dollar ermöglichen.

    Auch die 50 US-Dollar könnten fallen

    Im April 2011 kratzte Silber zum vorerst letzten Mal an der Marke von 50 US-Dollar. Damals brauchte das Edelmetall nur wenige Monate, um von 20 US-Dollar im September 2010 auf knapp 50 US-Dollar im April 2011 zu steigen. Ein erfolgreicher Ausbruch über die Zone 34 US-Dollar / 35 US-Dollar wäre ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den 50 US-Dollar.

    Fazit: 

    Die fundamentalen Rahmenbedingungen stimmen. Hierzu sei auf den Artikel „Silber außer Rand und Band. Ist Silber das bessere Gold?“ vom 07. April verwiesen. Unter anderem wird darin auch die zur Bewertung wichtige Gold-Silber-Ratio ausführlich thematisiert. Das Fazit aus der aktuellen charttechnischen Konstellation lautet: Der am Freitag initiierte Rücksetzer bleibt im besten Fall auf 28 US-Dollar begrenzt. Unter die 26 US-Dollar darf es hingegen nicht gehen. Die 30 US-Dollar stellen auf der Oberseite eine ernstzunehmende Herausforderung dar. Sollte es Silber jedoch gelingen, diese zu meistern, wäre der Weg in Richtung 35 US-Dollar frei. Wie wichtig ein erfolgreicher Ausbruch über die 30 US-Dollar aus charttechnischer Sicht wäre, zeigt der obere Chart. Die Preisentwicklung der letzten Jahre ließe sich in das Korsett einer großen ansteigenden Dreiecksformation – orange dargestellt - pressen. Diese Formationen werden nicht selten über die Oberseite aufgelöst. Das aus der Auflösung der Formation theoretisch ableitbare Kursziel läge nahe der 50 US-Dollar…

    Autor: Marcel Torney, freier Redakteur, Rohstoffexperte  

    Spektakuläre Gewinne bei Gold-Silber-Aktien! Sie wollen keine Chancen verpassen und bei den aktuellen Edelmetall- und Rohstofftrends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Edelmetalle Gold lässt Silberpreis eskalieren. Silber bald bei 50 US-Dollar? Die Rekordjagd von Gold treibt auch Silber an. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich die Preisrallye bei Silber verselbstständigt und Silber aus dem Schatten des großen Bruders treten kann.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer