checkAd

    "Probleme wurden gelöst"  21225  0 Kommentare Goldman: Sorgen um die Inflation sind übertrieben

    David Mericle, US-Chefvolkswirt bei Goldman Sachs, hält die Besorgnis der Märkte über anhaltend hohe Inflation für übertrieben.

    Für Sie zusammengefasst
    • Mericle von Goldman Sachs hält Inflationsbesorgnis für übertrieben
    • USA weiter auf Wachstumskurs, keine Anzeichen für Inflationsüberhitzung
    • BofA sieht komplizierte Lage an der Inflationsfront, Fed-Zinssenkung erwartet

    Im hauseigenen Podcast der Wall Street Bank erklärte Mericle, dass die jüngsten Inflationsdaten, die überraschend hoch ausfielen, vorwiegend aus verzögerten Effekten bei Autoversicherungen und der sogenannten Eigenheimmiete resultieren. "Wichtig ist, dass diese Aufholphase ein Ende findet", sagt Mericle. Er sieht derzeit keine Anzeichen einer erneuten Inflationsüberhitzung, keiner Verschärfung am Arbeitsmarkt oder steigender Löhne sowie keine erhöhten Inflationserwartungen.

    "Die Probleme, die zu einem anhaltenden Inflationsproblem führen würden, wurden schon vor einer ganzen Weile gelöst", so der Ökonom.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
    Short
    42.682,65€
    Basispreis
    2,66
    Ask
    × 14,98
    Hebel
    Long
    36.947,94€
    Basispreis
    27,25
    Ask
    × 14,77
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    USA weiter auf Wachstumskurs

    Frühere Probleme, die langfristige Inflationsrisiken dargestellt hätten, seien bereits gelöst worden. Die Aussichten für das wirtschaftliche Wachstum der USA bleiben laut Mericle stabil, mit einer erwarteten Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukts von 2,5% im vierten Quartal 2024.

    Auf mittlere Sicht wird erwartet, dass sich die Zinssätze höher einpendeln als in vergangenen Wirtschaftszyklen. Experten von Goldman Sachs argumentieren schon länger, dass der neutrale Zins, der die Wirtschaft bei Vollbeschäftigung hält und das BIP-Wachstum weder ankurbelt noch bremst, in der letzten Periode nicht so niedrig war wie angenommen.

    Aktuell könnte der kurzfristige neutrale Zins aufgrund umfangreicherer Haushaltsdefizite, einer anhaltend starken Risikobereitschaft, die den Effekt höherer Zinsen auf die Gesamtwirtschaft begrenzt, sowie Angebotsbeschränkungen in den zinsempfindlichen Branchen wie dem Wohnungsbau und der Automobilindustrie über dem langfristigen neutralen Zinssatz liegen.

    BofA sieht komplizierte Lage

    Unterdessen sehen die Experten von Bank of America eine ziemlich komplizierte Lage an der Inflationsfront. "Unsere Ökonomen erwarten jetzt nur noch eine Zinssenkung der Fed in diesem Jahr, während der Markt immer noch mit etwa zwei Zinssenkungen rechnet", schreiben die Analysten um Sebastian Raedler am Freitag. "Da die Fed genügend Daten benötigt, um sich sicher zu sein, dass die Inflation wieder auf das Zielniveau zurückkehrt, könnte es einige Zeit dauern, bis der Markt eine erneute Zurückhaltung einpreist und somit die Aktienmärkte entlastet werden."

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE Redaktion

    China-Knaller 2024Chinas Wirtschaft hat einige Probleme zu meistern. Dieser kostenfreie Report zeigt auf, wie China durch staatliche Stimulierungsmaßnahmen und die Stärke seines Binnenmarktes gerade eine beeindruckende Wende erlebt.


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 5584,53Pkt, was eine Steigerung von +5,00% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonJulian Schick

    "Probleme wurden gelöst" Goldman: Sorgen um die Inflation sind übertrieben David Mericle, US-Chefvolkswirt bei Goldman Sachs, hält die Besorgnis der Märkte über anhaltend hohe Inflation für übertrieben.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer