checkAd

    SAP-Konkurrent  3145  0 Kommentare Scheitern vor dem Ziel: Salesforce und Informatica können sich nicht einigen

    Die 10 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von Informatica durch Salesforce steht vor dem Aus.

    Die geplante Übernahme von Informatica durch Salesforce, die auf rund 10 Milliarden US-Dollar taxiert wurde, ist ins Stocken geraten, da keine Einigung über die Kaufbedingungen erzielt werden konnte. Dies meldeten das Wall Street Journal und Bloomberg. Dieser Rückzug markiert einen erheblichen Rückschlag für Salesforce.

    Analysten und Investoren hatten Bedenken geäußert, dass diese Akquisition ein Zeichen dafür sein könnte, dass Salesforce zu einer aggressiven Wachstumsstrategie zurückkehrt, anstatt die Rentabilität zu maximieren. Diese Sorge spiegelte sich auch in der Reaktion der Aktien wider, die unmittelbar nach Bekanntwerden der Pläne um mehr abfielen, als die Übernahme selbst wert gewesen wäre.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu SAP SE!
    Long
    167,45€
    Basispreis
    1,26
    Ask
    × 14,35
    Hebel
    Short
    191,26€
    Basispreis
    1,27
    Ask
    × 14,12
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Die Strategieänderung bei Salesforce, die früher durch zahlreiche Übernahmen gekennzeichnet war, wurde nach Druck von aktivistischen Investoren angepasst. Diese hatten gefordert, dass das Unternehmen sein Augenmerk mehr auf die Profitabilität richten solle. Als Reaktion darauf hatte Salesforce ein spezielles M&A-Komitee aufgelöst.

    Seit den ersten Berichten über die mögliche Akquisition am 12. April haben die Aktien von Salesforce etwa 8 Prozent und die von Informatica rund 8,5 Prozent an Wert verloren. Am Montag notieren die Salesforce-Titel vorbörslich 0,6 Prozent niedriger, während Informatica-Aktien 0,3 Prozent zulegen.

    Salesforce

    +1,07 %
    +3,60 %
    +3,58 %
    +0,32 %
    +36,00 %
    +44,16 %
    +89,04 %
    +611,62 %
    +1.956,03 %
    ISIN:US79466L3024WKN:A0B87V

    Informatica, das 2015 von der Private-Equity-Firma Permira und dem Canadian Pension Plan Investment Board privatisiert und 2021 erneut an die Börse gebracht wurde, bietet cloud-basierte Datenverwaltungs-Services an. Eine Akquisition durch Salesforce hätte das größte Geschäft seit der Übernahme von Slack Technologies im Jahr 2021 dargestellt.

    Der geplatzte Deal unterstreicht die aktuellen Herausforderungen im M&A-Sektor, die durch anhaltenden Inflationsdruck und das Wahljahr in den USA weiter verkompliziert werden. Diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass potenzielle Käufer vorsichtiger geworden sind. Der Fall zeigt, wie geopolitische und wirtschaftliche Unsicherheiten selbst die Pläne der größten Akteure der Technologiebranche durchkreuzen können.

    Lesen Sie auch

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    SAP-Konkurrent Scheitern vor dem Ziel: Salesforce und Informatica können sich nicht einigen Die 10 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von Informatica durch Salesforce steht vor dem Aus.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer