checkAd

    Preissenkungen weltweit  10841  0 Kommentare Chaos bei Tesla vor den Earnings: Kündigungen, Preissenkungen, Rückrufe

    Tesla greift zu Preisnachlässen und strategischen Umwälzungen als Antwort auf fallende Verkäufe. Kann das funktionieren?

    Für Sie zusammengefasst
    • Tesla senkt Preise und passt Strategie an, um sinkende Verkäufe zu bekämpfen.
    • Herausforderungen wie Aktienkursrückgang, interne Spannungen und Cybertruck-Probleme belasten das Unternehmen.
    • Fokus auf Robotaxis und Autonomie als Zukunft, aber Unsicherheit bleibt bestehen.

    Tesla sieht sich mit anhaltenden Herausforderungen konfrontiert, die zu drastischen Preisnachlässen und einer Neuausrichtung der Unternehmensstrategie geführt haben. Das Unternehmen hat die Preise für seine Modelle in den USA, China und Europa gesenkt, um den sinkenden Verkaufszahlen entgegenzuwirken. Die Preisreduktionen betrafen das Model Y, Model X und Model S in den USA um jeweils 2000 US-Dollar sowie ähnliche Kürzungen in China und europäischen Ländern.

    Diese Preisstrategie findet vor dem Hintergrund einer 40-prozentigen Aktienkursabnahme dieses Jahres statt, die auf eine Kombination aus fallenden Lieferzahlen, einer Rückrufaktion des Cybertrucks, Wettbewerbsdruck durch chinesische EV-Hersteller und einer umstrittenen Unternehmensführung zurückzuführen ist.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
    Long
    169,24€
    Basispreis
    1,08
    Ask
    × 14,93
    Hebel
    Short
    191,45€
    Basispreis
    1,21
    Ask
    × 14,90
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Hinzu kommt das strategische Hin und Her: Der Cybertruck ist alles andere als die erhoffte Cashcow, der seit Jahren versprochene Billig-Tesla kommt wohl doch nicht und dass CEO Elon Musk seinen Besuch des Zukunftsmarkts Indien abgesagt hat, sorgt auch für Kopfschütteln.

    Im Zuge dieser Turbulenzen hat Tesla seine Zukunftspläne angepasst und sich auf die Entwicklung von Robotaxis anstatt auf günstigere Massenmarktmodelle konzentriert. Diese Neuausrichtung spiegelt Musks Vision wider, Tesla als Vorreiter in der autonomen Fahrt zu positionieren, was durch die jüngste Preissenkung des Full Self-Driving-Modus verdeutlicht wird. Trotz der Betonung auf Autonomie bleibt die Verwirklichung dieser Technologie eine Herausforderung, da noch umfangreiche infrastrukturelle und regulatorische Hürden zu überwinden sind.

    Tesla

    -3,70 %
    +1,48 %
    +23,35 %
    -8,00 %
    +0,38 %
    +5,45 %
    +1.284,99 %
    +1.609,00 %
    +15.846,05 %
    ISIN:US88160R1014WKN:A1CX3T

    Zu den internen Spannungen bei Tesla tragen auch die kürzlich angekündigten massiven Entlassungen bei, die mehr als 10 Prozent der globalen Belegschaft betreffen könnten. Diese drastische Maßnahme ist Teil von Musks Plan, die Betriebskosten zu senken und die Effizienz zu steigern, während das Unternehmen versucht, seine dominante Stellung im EV-Markt gegenüber aufstrebenden Wettbewerbern zu verteidigen und gleichzeitig die Rentabilität zu verbessern. Das alles vor dem Hintergrund des gewaltigen Vergütungspakets im Volumen von 56 Milliarden US-Dollar, das Musk sich selbst sichern will.

    Die Anleger reagieren besorgt auf die jüngsten Entwicklungen, und die Zukunft Teslas bleibt angesichts der volatilen Marktdynamik und Musks unberechenbarem Führungsstil ungewiss. Der Fokus auf hochtechnologische Innovationen wie Robotaxis könnte eine riskante Wette sein, die sich entweder als revolutionär oder als finanzielle Fehlkalkulation herausstellen könnte. Wenn das Unternehmen am Dienstag seine Quartalszahlen vorstellt, erfahren Anleger vielleicht mehr darüber, wohin die Reise gehen soll.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    Preissenkungen weltweit Chaos bei Tesla vor den Earnings: Kündigungen, Preissenkungen, Rückrufe Tesla greift zu Preisnachlässen und strategischen Umwälzungen als Antwort auf fallende Verkäufe. Kann das funktionieren?

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer