checkAd

    Kommt wieder eine Rallye?  4833  3 Kommentare Wie entwickeln sich der Bitcoin-Preis und Miner nach dem Halving?

    Welche Auswirkungen hat das Bitcoin-Halving auf den Preis und die Krypto-Branche? In der Vergangenheit gab es im Anschluss an das Ereignis stets eine Rallye – kommt es wieder dazu?

    Für Sie zusammengefasst
    • Bitcoin-Halving reduziert Belohnung für Miner
    • Preis bleibt stabil, aber Mining-Unternehmen vor Herausforderungen
    • Halbierung soll Inflation verhindern, Analysten erwarten langfristige Auswirkungen

    Das Bitcoin-Halving, das etwa alle vier Jahre stattfindet und die Belohnung für das Mining der digitalen Währung halbiert, wurde am Freitagabend erfolgreich abgeschlossen. Dieses Ereignis, das die Anzahl der pro Block ausgegebenen Bitcoins reduziert, hat diesmal keine signifikanten unmittelbaren Auswirkungen auf den Preis der Kryptowährung gezeigt, der nahezu unverändert bei etwa 64.000 US-Dollar blieb.

    Trotz geringer Preisbewegungen im Anschluss an die Halbierung könnten Bitcoin-Mining-Unternehmen vor Herausforderungen stehen. Durch die Halbierung der Belohnung – von 900 auf 450 Bitcoin täglich – könnte der jährliche Umsatz der Miner erheblich sinken, es sei denn, der Preis von Bitcoin steigt weiterhin. Größere Miner wie Marathon Digital und Riot Platforms haben sich durch Investitionen in effizientere Technologien und eine Erweiterung ihrer Betriebsstätten auf diese Veränderungen vorbereitet.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu JP Morgan Chase!
    Short
    211,10€
    Basispreis
    1,24
    Ask
    × 14,78
    Hebel
    Long
    185,44€
    Basispreis
    1,25
    Ask
    × 14,66
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Die Halbierung ist darauf ausgelegt, das Angebot an neuen Bitcoins zu verringern und so eine Inflation zu verhindern. Diese Vorgehensweise folgt der Vision des anonymen Schöpfers Satoshi Nakamoto, der eine feste Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins festlegte, um die Währung vor Inflation zu schützen. Trotz der vorübergehenden Stabilität des Bitcoin-Preises erwarten einige Analysten, dass die Auswirkungen der Halbierung erst in den kommenden Monaten sichtbar werden, wenn die institutionelle Nachfrage durch neue börsengehandelte Fonds (ETFs) möglicherweise anzieht.

    Am Montagnachmittag notierte der Bitcoin-Preis nach Bloomberg-Daten 2,5 Prozent höher bei 66.292,25 US-Dollar. Damit hat die beliebteste Kryptowährung in diesem Jahr mehr als 55 Prozent zugelegt. Zwar ist es nach früheren Halbierungen zu einer Rallye des Bitcoin gekommen, nach Einschätzung von JPMorgan und der Deutschen Bank ist das aktuelle Halving allerdings schon in den Kurs eingepreist.

    BTC zu USD

    -0,63 %
    +1.628,13 %

    In der Zwischenzeit könnten die Bitcoin-Mining-Gemeinschaft und die gesamte Blockchain-Industrie vor einer Konsolidierung stehen, wie JPMorgan vorhersagt.

    Die nächste Halbierung ist für das Jahr 2028 geplant, wobei die Belohnung für das erfolgreiche Verarbeiten eines Blocks auf 1,5625 Bitcoins reduziert wird. Es wird erwartet, dass es insgesamt 64 solcher Halbierungen geben wird, bis die Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht ist, was etwa im Jahr 2140 der Fall sein wird. Danach werden keine neuen Tokens mehr ausgegeben, und Miner müssen sich auf Transaktionsgebühren als ihre Haupteinnahmequelle verlassen.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    Kommt wieder eine Rallye? Wie entwickeln sich der Bitcoin-Preis und Miner nach dem Halving? Welche Auswirkungen hat das Bitcoin-Halving auf den Preis und die Krypto-Branche? In der Vergangenheit gab es im Anschluss an das Ereignis stets eine Rallye – kommt es wieder dazu?

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    24.04.24 09:23:52
    Steht doch alles im Beitrag.

    Quelle: https://coinmarketcap.com/currencies/tether/

    in den letzten 12 Monaten wurden 30Milliarden der beliebig druckbaren USDT aus dem Nichts ins Hashcodecasino geschwemmt.
    Vermutlich mit den dann damit gekauften Bittercoins hinterlegt, welche dann im Tausch mit US-Anleihen gedeckt wurden.
    Ein Perpedum Mobile der Selbstbereicherung
    Avatar
    24.04.24 08:14:59
    woher hast Du immer wieder Deine Informationen zu fen Fakedollars? Und was sind Fakedollars? Nur eine persönliche von Dir kreierte Bezeichnung für den US Dollar?
    Avatar
    24.04.24 08:04:24
    Was für eine Farce mit der Verknappung der Bittercoin-Hashcodes!

    Heute Nacht wurden mal wieder schlappe 600.000.000 (600Mio.) Fakedollars USDT gedruckt.
    Mit der Menge lassen sich rund 9250 Bittercoins unlimitiert weg kaufen.
    Also praktisch die Menge, welche in 20 Tagen errechnet wird.
    In den letzten 30 Tagen wurden 6,5Mrd. USDT gedruckt. Und das geht munter so weiter.
    Irgendwie muss das perfide aufgezogen Hashcasino-Schneeballsystem ja finanziert und gepumpt werden.

    Disclaimer