checkAd

    dpa-AFX-Überblick  249  0 Kommentare UNTERNEHMEN vom 23.04.2024 - 15.15 Uhr

    Für Sie zusammengefasst
    • Munich Re verdient mehr als erwartet - Aktie steigt
    • SAP-Wachstum durch Cloud-Geschäfte - Aktienkurs steigt
    • Novartis optimistischer für 2024 - Aktie legt zu

    ROUNDUP: Munich Re verdient deutlich mehr als gedacht - Aktie in Dax-Spitze

    MÜNCHEN - Geringe Großschäden und gute Finanzgeschäfte haben dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re einen glänzenden Start ins Jahr beschert. Im ersten Quartal verdiente der Münchner Konzern rund 2,1 Milliarden Euro - und damit mehr als 40 Prozent des angepeilten Jahresgewinns von 5 Milliarden Euro. Vorstandschef Joachim Wenning hält jetzt für wahrscheinlicher, dass der Konzern seine für 2024 angepeilte Marke übertrifft, wie die Munich Re überraschend am Dienstag in München mitteilte. An der Börse kamen die Nachrichten gut an.

    ROUNDUP: Cloud-Geschäfte treiben SAP-Wachstum an - Aktienkurs zieht an

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu SAP SE!
    Short
    191,26€
    Basispreis
    1,19
    Ask
    × 14,99
    Hebel
    Long
    168,78€
    Basispreis
    1,20
    Ask
    × 14,98
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    WALLDORF - SAP bleibt dank einer hohen Nachfrage nach Cloudprodukten zur Nutzung über das Netz gegen Abonnementgebühr auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal steigerte Europas größter Softwarehersteller den Cloudumsatz um fast ein Viertel. Diese weitere Wachstumsbeschleunigung in der Cloud untermauere den Wandel des Geschäftsmodells der Walldorfer, lobte Analyst Toby Ogg von der Bank JPMorgan in einer ersten Reaktion. Dass beim operativen Gewinn dagegen ausgerechnet der stark gestiegene Börsenwert Probleme bereitet, weil höhere Kosten für die aktienbasierten Vergütungsprogramme entstehen, störte Analysten und Investoren wenig. Die Aktie war am Dienstag als Dax-Spitzenreiter stark gefragt.

    ROUNDUP: Novartis wird nach dynamischem Auftaktquartal optimistischer für 2024

    BASEL - Der Pharmakonzern Novartis hat nach einem schwungvollen Jahresstart seine Ziele für 2024 angehoben. Im ersten Quartal übertraf der Schweizer Arzneimittelhersteller die Erwartungen von Analysten teils deutlich. An der Börse kamen die Zahlen und der neue Geschäftsausblick entsprechend gut an: Die Novartis-Aktie legte am Morgen kräftig zu und belegte mit einem Plus von zuletzt fast fünf Prozent den Spitzenplatz im Schweizer Leitindex SMI .

    Sparkurs zeigt Wirkung: UPS schneidet nicht so schlecht ab wie befürchtet

    ATLANTA - Der US-Paketdienst UPS setzt nach einem schwachen Jahresauftakt auf baldige Erholung. Die Zahl der täglichen Sendungsmengen habe sich im Durchschnitt im Laufe des ersten Quartals bereits gebessert, sagte Konzernchefin Carol Tomé am Dienstag in Atlanta. Sie erwartet künftig wieder anziehende Volumina und Erlöse und bestätigte ihre Prognose für das laufende Jahr. Analysten waren im Vorfeld besorgt gewesen, dass die gesteckten Ziele zu hoch seien. Zudem schnitt UPS trotz eines deutlichen Ergebnisrückgangs in den ersten drei Monaten des Jahres besser ab als am Markt erwartet. Die Aktie legte vorbörslich zu.

    ROUNDUP: Luftfahrtkonzern RTX legt trotz Triebwerksrückruf deutlich zu

    ARLINGTON - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern RTX ist trotz des teuren Rückrufs tausender Triebwerke von Airbus-Jets besser ins Jahr gestartet als gedacht. Im ersten Quartal erzielte der Konzern einen Umsatz von 19,3 Milliarden US-Dollar (18,1 Mrd Euro) und damit zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Dienstag in Arlington mitteilte. Der Überschuss wuchs um ein Fünftel auf 1,7 Milliarden Dollar.

    Spotify macht wieder Gewinn - Kunden unbeeindruckt von Preiserhöhungen

    STOCKHOLM - Spotify hat im ersten Quartal wieder einen Gewinn eingefahren. Dabei profitierte das Unternehmen vom Abbau tausender Stellen und Preiserhöhungen für sein Musikangebot. Trotz angehobener Preise abonnierten im Auftaktquartal 2024 mehr Menschen das kostenpflichtige Angebot des Streaming-Dienstes. Die Zahl sogenannter Premium-Nutzer stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 239 Millionen, wie das Unternehmen am Dienstag in Stockholm mitteilte. Insgesamt zählte Spotify 615 Millionen monatlich aktive Nutzer, fast ein Fünftel mehr als noch Ende März 2023. Analysten hatten im Schnitt mit etwas mehr gerechnet.

    Autobauer GM erhöht Prognose dank starkem Heimatmarkt

    DETROIT - Der Automobilhersteller General Motors (GM) zeigt sich nach einem stärker als erwartet ausgefallenen ersten Quartal optimistischer für das laufende Jahr. Der US-Konzern profitiert dabei weiter von einer robusten Nachfrage nach Pick-up-Trucks sowie Stadtgeländewagen (SUVs) in seinem Heimatmarkt. Dagegen kämpft GM mit Problemen im wichtigen chinesischen Geschäft, in dem einheimische Hersteller den US- und europäischen Wettbewerbern zunehmend Marktanteile abluchsen. Und auch in den anderen Teilen der Welt läuft es nicht rund.

    Pepsico startet trotz Schwierigkeiten unerwartet gut ins Jahr

    PURCHASE - Der US-Getränke- und Snackkonzern Pepsico ist überraschend mit einem kleinen Umsatzplus in das Jahr gestartet und hat sich auch auf der Gewinnebene besser geschlagen als am Markt gedacht. Laut Mitteilung vom Dienstag legte der Hersteller vor allem im Geschäft in Lateinamerika deutlich zu. Damit konnte Pepsico den Geschäftseinbruch bei der Haferflockenmarke Quaker Oats in Nordamerika abfedern, die zuletzt mit Produktrückrufen zu kämpfen hatte. Auf dem Heimatmarkt setzte Pepsico zudem etwas mehr mit Softdrinks sowie Snacks seiner Marke Frito Lay um. Vorbörslich zeigte sich die Aktie zunächst wenig bewegt.

    ROUNDUP: Hamborner Reit startet mit Gewinnplus ins Jahr - Indexmieten helfen

    DUISBURG - Der Gewerbeimmobilien-Spezialist Hamborner Reit hat im ersten Quartal dank gestiegener Mieteinnahmen etwas mehr verdient. Wie die im Nebenwerteindex SDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Duisburg mitteilte, legte die in der Immobilienbranche wichtige operative Kennziffer Funds from Operations (FFO) in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um 2,6 Prozent auf 14 Millionen Euro zu. Die Prognosen für 2024 bestätigte der Konzern. Die Quartalsvorlage kam bei den Anlegern gut an.

    ROUNDUP/Belebung des Immobilienmarkts: Hypoport verdient wieder mehr

    BERLIN - Nach dem Einbruch des Immobilienmarkts geht es für den Finanzdienstleister Hypoport wieder aufwärts. Im ersten Quartal setzte das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen 107 Millionen Euro um und damit 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie es am Montagabend in Berlin mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sprang sogar von 0,8 auf 4,3 Millionen Euro. Dies habe vor allem an deutlich besseren Geschäften mit privaten Immobilienkrediten gelegen, hieß es weiter. An der Börse kamen die Neuigkeiten am Dienstag gut an.

    ^
    Weitere Meldungen

    -ROUNDUP: Frühe Osterferien und Konjunkturunsicherheit belasten Amadeus Fire -Renault steigert Umsatz und übertrifft Erwartungen
    -AB Foods profitiert von Zuwächsen bei Billigmodehersteller Primark -ROUNDUP: Tesla vor wichtiger Weichenstellung nach Rückgang der Auslieferungen -Boeing: Teile-Engpässe bremsen Ausbau der 787-Produktion -Presse: Apple und FIFA vor TV-Rechtevertrag für Club-WM 2025 -ROUNDUP/Preisanstieg befürchtet: Klage gegen Fusion von Coach und Michael Kors -Meta öffnet VR-Betriebssystem für andere Hersteller
    -IEA: Chinesische Importe können E-Auto-Preise in Europa drücken -AVM und Huawei legen Patentstreit um Fritzbox-WLAN bei -OHB-Chef lobt 'Land der Mikrolauncher'
    -Maschinenbauer seltener von Produktpiraterie betroffen -ROUNDUP: Netz der Apotheken dünnt weiter aus
    -ROUNDUP: Adidas und Nike streiten über Streifen-Design - 'Dürfen die das?' -RTL will deutschen Free-TV-Kindersender Nickelodeon übernehmen -Absatzrückgang bei Stihl drückt auf Umsatz und Mitarbeiterzahl -Möbelhersteller Hülsta droht Betriebseinstellung
    -ROUNDUP: IG BAU nimmt Schlichterspruch an und droht mit Streik -Opel fährt Produktion für neues Elektromodel in Eisenach hoch°

    Kundenhinweis:
    ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /jha





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 23.04.2024 - 15.15 Uhr ROUNDUP: Munich Re verdient deutlich mehr als gedacht - Aktie in Dax-Spitze MÜNCHEN - Geringe Großschäden und gute Finanzgeschäfte haben dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re einen glänzenden Start ins Jahr beschert. Im ersten Quartal …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer