checkAd

    Überraschende Kursreaktion  23241  2 Kommentare Besser als befürchtet: Tesla-Aktie gibt nach Zahlen mächtig Gas!

    Tesla hat mit seinen Zahlen die Erwartungen für das erste Quartal deutlich verfehlt. Unter dem Strich sind sie jedoch besser als erwartet ausgefallen. Die Aktie macht in der US-Nachbörse ordentlich Dampf!

    Für Sie zusammengefasst
    • Tesla verfehlt Erwartungen im ersten Quartal deutlich.
    • Aktie macht in US-Nachbörse ordentlich Dampf.
    • Umsatz fällt um 8,5%, Gewinn um 53% im Vergleich zum Vorjahr.

    Die Spannung vor den Quartalszahlen von E-Fahrzeughersteller Tesla hätte größer kaum sein können: Absatzschwäche und Führungskrise, Stellenabbau und Aktiencrash – die Stimmung gegenüber dem einstigen Game Changer in der Automobilindustrie ist schon seit Wochen schlecht und hat sich doch mit jedem Tag weiter verschlechtert.

    Berechtigte Furcht vor schwachen Zahlen

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
    Long
    165,75€
    Basispreis
    1,09
    Ask
    × 14,97
    Hebel
    Short
    186,36€
    Basispreis
    1,09
    Ask
    × 14,97
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Nun zeigt sich, die Furcht vor einem schwachen Ergebnisbericht war berechtigt, das Unternehmen hat die Schätzungen der Analysten deutlich verfehlt – und doch sind die Zahlen besser ausgefallen als befürchtet.

    Die Erlöse sind im abgelaufenen Quartal um 8,5 Prozent auf 21,3 Milliarden US-Dollar gefallen. Damit lag der Umsatz fast eine Milliarde US-Dollar unter der Marktprognose. Die Umsatzentwicklung markierte den schlechtesten Wert seit dem dritten Quartal 2019, als die Erlöse um 7,6 Prozent gesunken waren.

    Beim Gewinn präsentierte Tesla 0,45 US-Dollar pro Anteilsschein. Dieser Wert unterbot die Analystenschätzungen um 5 Cents und bedeutet gegenüber dem Vorjahreswert einen Rückgang um 40 Cents beziehungsweise 53 Prozent. Zuletzt hatte das Unternehmen im ersten Quartal 2021 eine ähnlich schlechte Ertragslage vorzuweisen.

    Hart geführter Preiskampf belastet Margen

    Der Gewinnrückgang ist einerseits dem niedrigeren Umsatz, andererseits den schwächeren Margen anzulasten. Die Bruttomarge ist aufgrund des mit harten Bandagen geführten Preiskampfes in der Volksrepublik China um 592 Basispunkte gefallen und lag in den vergangenen drei Monaten nur noch bei 5,5 Prozent. Auch der Wert für die bereinigte EBITDA-Marge sank um 2,4 Prozentpunkte auf 16 Prozent.

    Als weitere Belastungsfaktoren gibt das Unternehmen in seiner Ergebnispräsentation höhere Kosten, unter anderem für Forschung und Entwicklung, an. Auch das Hochfahren der Produktion des Cybertrucks sowie der Brandanschlag auf die Energieversorgung im Tesla-Werk in Grünheide werden verantwortlich gemacht.

    Erfreulich aus Sicht der Anleger dürfte dagegen sein, dass es Tesla im abgelaufenen Quartal gelungen ist, die Herstellungskosten zu senken. Dadurch dürften die niedrigeren Verkaufspreise zumindest teilweise kompensiert worden sein. Gelingen dem Unternehmen hier zukünftig weitere Verbesserungen, dürften die Margen und mit ihnen auch die Gewinne wieder steigen.

    Neue Fahrzeugmodelle ab 2025

    Was die Prognose für die Zukunft betrifft, sieht sich das Unternehmen "derzeit in der Mitte von zwei großen Wachstumswellen". Die erste habe mit dem weltweiten Verkauf des Volumenmodelles Tesla Model 3 begonnen, die nächste werde mit der Einführung neuer Produkte und Fortschritten bei der Autonomie erreicht werden. In 2024 habe man aber weiter mit einer deutlich langsameren Absatzrate als noch in den Vorjahren zu rechnen.

    Neue Fahrzeugmodelle will das Unternehmen bereits in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres in Serie fertigen. Das kann als Hinweis auf ein kostengünstiges Model 2 verstanden werden, um das sich zuletzt heftige Gerüchte rankten, ob Tesla die Pläne auf Eis gelegt hat oder nicht..

    Tesla

    -0,32 %
    -4,52 %
    -6,73 %
    -13,95 %
    -12,16 %
    -16,03 %
    +1.307,24 %
    +1.151,46 %
    +10.960,26 %
    ISIN:US88160R1014WKN:A1CX3T

    Aktie legt nachbörslich deutlich zu

    Angesichts von Verlusten in der Aktie in Höhe von 43 Prozent seit dem Jahreswechsel dürfte Anlegern die Ankündigung neuer Fahrzeugmodell sowie schlechte, aber nicht grauenerregende Zahlen gerade gut genug gewesen sein, den Crash der vergangenen Wochen zu kaufen.

    Die Aktie legt in der US-Nachbörse unter hohen Handelsvolumen deutlich zu und kann sich aktuell nach 13,2 Millionen gehandelten Stücken um über 10 Prozent steigern (Stand: 00:35 Uhr). Zeitweise waren die Kursgewinne sogar noch höher.

    Fazit: Nicht grauenhaft ist gerade gut genug!

    Keine Frage, die operative Lage bei Tesla ist schlecht. Sowohl der Erlös als auch der Gewinn sind im vergangenen Quartal deutlich unter das Vorjahresniveau gefallen. Dadurch verzeichnete das Unternehmen den größten Gewinnrückgang seit Jahren.

    Unter dem Strich dürften Experten aber mit noch schlechteren Zahlen gerechnet haben, wodurch sich in der US-Nachbörse Zeichen von Erleichterung zeigen. Vor allem die Ankündigung neuer Fahrzeugmodelle dürfte Anleger nach den Gerüchten um die mutmaßliche Einstellung zur Entwicklung eines kostengünstigen Modelles begeistert haben.

    Kann die Aktie ihre Gewinne in der Nachbörse sowie am Mittwoch halten, ist eine Erholungsrallye in den Widerstandsbereich bei 175 US-Dollar möglich. Kurzfristig orientierten Anlegern bietet das eine Trading-Chance, langfristig orientierte Anleger sollten hingegen eine nachhaltige Bodenbildung ein prozyklisches Kaufsignal abwarten.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Die Tesla Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +8,36 % und einem Kurs von 144,2EUR auf Lang & Schwarz (23. April 2024, 22:17 Uhr) gehandelt.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Überraschende Kursreaktion Besser als befürchtet: Tesla-Aktie gibt nach Zahlen mächtig Gas! Tesla hat mit seinen Zahlen die Erwartungen für das erste Quartal deutlich verfehlt. Unter dem Strich sind sie jedoch besser als erwartet ausgefallen. Die Aktie macht in der US-Nachbörse ordentlich Dampf!

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    24.04.24 01:22:10
    Katastrophale Zahlen.

    Tesla hat den Anschluss an die alten Autohersteller wie GM oder BMW verloren. Umsatz, Gewinn und Margen – alles runter.

    Die Tesla Uraltmodelle locken niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Vor wie vielen Jahren hat Tesla eigentlich das letzte Mal ein von Grund auf neues Auto in Serie gebracht?

    Anstatt guter Fakten hat Tesla nun einfach gute & schöne Träume vorgestellt. In der Zukunft soll alles gut werden, ja MUSS alles gut werden, weil die heutigen Zahlen ja grottenschlecht sind!
    Avatar
    24.04.24 01:18:12
    Katastrophale Zahlen.

    Katastrophale Zahlen.

    Tesla hat den Anschluss an die alten Autohersteller wie GM oder BMW verloren. Umsatz, Gewinn und Margen – alles runter.

    Die Tesla Uraltmodelle locken niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Vor wie vielen Jahren hat Tesla eigentlich das letzte Mal ein von Grund auf neues Auto in Serie gebracht?

    Anstatt guter Fakten hat Tesla nun einfach gute & schöne Träume vorgestellt. In der Zukunft soll alles gut werden, ja MUSS alles gut werden, weil die heutigen Zahlen ja grottenschlecht sind!

    Disclaimer