checkAd

    Kein Ausblick  17029  0 Kommentare Evotec crasht nach Zahlen um ein Drittel auf Tiefststand seit 2017

    Evotec hat mit den Zahlen für das abgelaufene Jahr die Erwartungen enttäuscht und zudem noch keinen Ausblick geliefert. Was ist da los?

    Für Sie zusammengefasst
    • Evotec enttäuscht mit Verlust von 84 Mio. Euro und keinem Ausblick.
    • Umsatzwachstum von 4% erfüllt Erwartungen, aber Aktie verliert ein Drittel.
    • Neuer CEO soll Organisation straffen und Kosten senken, Ausblick optimistisch.

    Der Hamburger Wirkstoffforscher und -entwickler Evotec musste im Geschäftsjahr 2023 einen deutlichen Verlust von 84 Millionen Euro hinnehmen. Ausschlaggebend für das schlechte Ergebnis war ein kräftiger Rückgang des bereinigten EBITDA um 35 Prozent auf 66 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Aktie verlor ein Drittel ihres Wertes.

    Das Umsatzwachstum von vier Prozent auf 781 Millionen Euro entsprach zwar den Erwartungen der von FactSet befragten Analysten, konnte aber die tiefroten Zahlen nicht verhindern.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu MDAX (Performance)!
    Long
    25.054,61€
    Basispreis
    1,66
    Ask
    × 14,95
    Hebel
    Short
    28.134,60€
    Basispreis
    1,89
    Ask
    × 14,87
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Interim-CEO Mario Polywka betonte die Notwendigkeit, die Organisation zu straffen und die Kapazitäten zu optimieren, um jährlich mindestens 40 Millionen Euro einzusparen und das operative Ergebnis zu verbessern. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung stellte Evotec Christian Wojczewski als neuen CEO vor, der ab Juli die Führung des Unternehmens übernehmen wird. 

    Zu den hohen Kosten trug nicht zuletzt ein Cyberangriff bei, der das Unternehmen im Sommer zu einer Korrektur der Jahresziele zwang. Der Druck auf die Finanzen spiegelte sich deutlich im Kursverfall wider: Die Evotec-Aktie verlor am Mittwoch ein Drittel ihres Wertes und war damit der schlechteste Wert im Stoxx Europe 600. Die Titel sackten auf ihren niedrigsten Stand seit 2017 ab.

    Evotec

    +0,06 %
    -10,29 %
    -9,53 %
    -38,23 %
    -57,95 %
    -76,60 %
    -63,25 %
    +134,29 %
    +244,78 %
    ISIN:DE0005664809WKN:566480

    Für das Jahr 2024 gab Evotec trotz des turbulenten Jahres einen optimistischen Ausblick und erwartet ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und bereinigtem EBITDA. Die genaue Prognose will das Unternehmen jedoch erst mit dem neuen CEO und der Vorlage der Halbjahreszahlen im August aktualisieren. Diese vorsichtigen Aussichten haben die Anleger jedoch nicht beruhigt, wie der massive Kurseinbruch zeigt.

    Experten zeigten sich in einer ersten Reaktion auf die Zahlen enttäuscht. Analysten von Jefferies und RBC kritisierten unter anderem den fehlenden Ausblick, der für Unsicherheit sorge. Unterm Strich seien die bisherigen Markteinschätzungen des Unternehmens viel zu optimistisch gewesen, hieß es.

    Die Investoren werden die neuen Ziele und die angekündigte Neuausrichtung im Auge behalten müssen, um zu beurteilen, ob Evotec das Versprechen eines profitablen Wachstums einlösen und das Vertrauen zurückgewinnen kann.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    Kein Ausblick Evotec crasht nach Zahlen um ein Drittel auf Tiefststand seit 2017 Evotec hat mit den Zahlen für das abgelaufene Jahr die Erwartungen enttäuscht und zudem noch keinen Ausblick geliefert. Was ist da los?

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer