checkAd

    Aktien Frankfurt  193  0 Kommentare Dax etwas schwächer - Rekord bleibt in Sicht

    Für Sie zusammengefasst
    • Dax erreicht Rekordhoch nicht mehr, sinkt um 0,21% auf 18 733,92 Punkte.
    • US-Inflationsdaten am Mittwoch entscheidend für Zinsentwicklung.
    • Siemens Energy korrigiert um 4,2%, Continental steigt um 1,6%. K+S verliert 0,8%.

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer sehr starken Vorwoche kommt der Dax am Montag an sein Rekordhoch erst einmal nicht mehr heran. Gegen Mittag sank der Leitindex um 0,21 Prozent auf 18 733,92 Punkte. Der am Freitag erreichte Höchststand bei gut 18 845 Punkten bleibt in Sicht.

    Wichtig in dieser Woche sind am Mittwoch die US-Inflationsdaten als maßgeblicher Faktor für die weitere Zinsentwicklung. Noch ist unsicher, wann die US-Notenbank mit Zinssenkungen beginnt.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
    Short
    19.948,80€
    Basispreis
    16,57
    Ask
    × 11,04
    Hebel
    Long
    16.636,59€
    Basispreis
    16,64
    Ask
    × 10,99
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets kann sich im Dax die Marke von 19 000 Punkte in dieser Woche vorstellen, "wenn die Inflationsdaten aus den USA die Möglichkeit von zumindest einer Zinssenkung der Fed noch vor der Präsidentenwahl im November zurückbringen."

    Der MDax der mittelgroßen Werte notierte am Montag mit minus 0,05 Prozent auf 26 731,53 Zähler. Der EuroStoxx 50 , der Leitindex der Eurozone, gab um 0,2 Prozent nach.

    Am Dax-Ende korrigierten die Papiere des Energietechnik-Konzerns Siemens Energy nach ihrer jüngsten Rally um 4,2 Prozent. Oben im Leitindex versuchten die Anteile des Autozulieferers Continental ihren jüngsten Abwärtstrend seit Februar hinter sich zu lassen, mit einem Plus von 1,6 Prozent.

    Der Düngerkonzern K+S betonte auch bei der Vorlage endgültiger Geschäftszahlen für das erste Quartal, dass das untere Ende der Gewinnprognose 2024 unwahrscheinlicher geworden sei. Die im MDax notierten Aktien verloren zuletzt 0,8 Prozent.

    Quartalszahlen gab es zudem von einigen Unternehmen aus dem Nebenwerteindex SDax . Auffällig waren hierbei die Titel des IT-Dienstleisters Adesso mit einem Minus von rund zweieinhalb Prozent. Adesso war zum Jahresstart in die roten Zahlen gerutscht, bestätigte aber die Prognose./ajx/jha/

    --- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien Frankfurt Dax etwas schwächer - Rekord bleibt in Sicht Nach einer sehr starken Vorwoche kommt der Dax am Montag an sein Rekordhoch erst einmal nicht mehr heran. Gegen Mittag sank der Leitindex um 0,21 Prozent auf 18 733,92 Punkte. Der am Freitag erreichte Höchststand bei gut 18 845 Punkten bleibt in …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer