checkAd

    Paradigmenwechsel  20661  0 Kommentare Stehen Value-Aktien nach der Magnificent-Seven-Rallye vor einem Comeback?

    Wachstumswerte schnitten in der Niedrigzinsphase besonders stark ab. Stehen wir nun vor einem Paradigmenwechsel an der Börse?

    Für Sie zusammengefasst
    • Wachstumswerte dominierten lange Zeit die Börse.
    • Möglicher Paradigmenwechsel zu Value-Aktien.
    • Value-Aktien wie Hornbach, TotalEnergies im Fokus.
    • Report: Uran Boom voraus!
    JETZT NEU:
    Artikel als Video mit Charts & Highlights

    Artikel anschauen

    Der große Aktienmarktaufschwung nach der Finanzkrise 2008 wurde vor allem von den Wachstumsaktien (Growth-Stocks) angeführt. Die Gründe dafür waren sehr niedrige Leitzinsen, zusätzliche Anleihenkäufe der europäischen und amerikanischen Zentralbanken, umfangreiche Wirtschaftsförderprogramme sowie eine niedrige Inflation und moderate Bewertungen.

    Davon profitierten beispielsweise auch die Magnificent-Seven-Wachstumsaktien, zu denen Alphabet, Amazon, Apple, Meta Platforms, Microsoft, Nvidia und Tesla gehören.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Meta Platforms!
    Long
    463,01€
    Basispreis
    3,35
    Ask
    × 14,86
    Hebel
    Short
    525,55€
    Basispreis
    2,87
    Ask
    × 14,77
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Gründe für einen Paradigmenwechsel

    Doch langfristig bildet die Börse einen ewigen Kreislauf, in dem sich die Outperformance von Aktien, Anleihen, Rohstoffen und innerhalb des Aktienmarktes auch zwischen Value (Substanzwerte) und Growth (Wachstumsaktien) abwechselt.

    Nach über einem Jahrzehnt, in dem Wachstumsaktien Überrenditen erwirtschafteten, könnte mit dem Wechsel der Rahmenbedingungen jetzt wieder die Zeit für Value-Aktien gekommen sein. Neben den höheren Zinsen sprechen eine drohende Rezession in den USA und der große Bewertungsunterschied zwischen den Kategorien für Value.

    So notieren die Aktien des MSCI World Growth Index derzeit zu einer Dividendenrendite, einem Kurs-Gewinn- und Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,84 Prozent, 31,3 beziehungsweise 6,92, während dieselben Parameter für den MSCI World Value Index bei 2,97 Prozent, 15,91 und 2,10 liegen.

    Allein die höhere Dividendenrendite könnte viele Großinvestoren anziehen, die den Markt prägen und denen Privatanleger später folgen.

    Welche Aktien, ETFs und Aktienfonds sind aussichtsreich?

    Value-Aktien

    Ein Beispiel eines guten Unternehmens, das gleichzeitig nach verschiedenen Kennziffern eine günstige Bewertung aufweist, ist Hornbach Holding. Hier beträgt die aktuelle Dividendenrendite 3,14 Prozent (14.05.2024).  

    Das Unternehmen operiert als Holdinggesellschaft für Baumärkte und Gartencenter, die in ganz Europa angesiedelt sind. Zu ihm gehören die Hornbach Baumarkt AG (betreibt DIY-Bau- und Heimwerkermärkte), die Hornbach Baustoff Union GmbH (Baumaterialienhandel) und die Hornbach Immobilien AG (entwickelt und verwaltet Gewerbeimmobilien). Das Unternehmen weist neben der günstigen Bewertung eine gesunde operative Entwicklung auf.

    Ein zweites Beispiel ist TotalEnergies. Der französische Energiekonzern notiert aktuell zu einer Dividendenrendite von 4,38 Prozent (14.05.2024) und weist dennoch eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung auf. Neben den Erdöl- und Erdgas-Aktivitäten setzt der Konzern zunehmend auf erneuerbare Energien. So will er bis 2030 eine installierte Kapazität von 100 Gigawatt erreichen, wobei der Schwerpunkt auf Solarenergie liegt.

    Weitere Value-Aktien mit positiver Entwicklung sind Carrefour, KSB, Shell und CVS Health.  

    HORNBACH Holding

    +0,26 %
    -1,15 %
    +3,05 %
    +14,35 %
    +12,12 %
    -7,17 %
    +68,91 %
    +3,07 %
    +236,05 %
    ISIN:DE0006083405WKN:608340

    Value-ETFs

    Anleger, die einen Korb an Value-Aktien kaufen möchten, können dafür kostengünstige Indexfonds (ETFs) nutzen.

    So investiert der ishares Edge MSCI World Value Factor UCITS ETF physisch in etwa 395 Substanzwerte aus den Industrienationen. Bei der Aktienauswahl kommen das Kurs-Buchwert-, Kurs-Gewinn- und Kurs-Cashflow-Verhältnis zum Einsatz. Der ETF verwaltet bereits circa 3,5 Milliarden Euro und kostet Anleger jährlich nur 0,30 Prozent der investierten Summe (14.05.2024).

    Eine zweite Möglichkeit mit etwa 150 europäischen Value-Aktien bietet der iShares Edge MSCI Europe Value Factor UCITS ETF. Die Aktienauswahl erfolgt hier nach denselben zuvor genannten Kriterien, während die jährliche Gesamtkostenquote bei nur 0,25 Prozent liegt. Im ETF sind bereits 1,48 Milliarden Euro investiert (14.05.2024).  

    SQUAD Point Five I

    +0,53 %
    -0,60 %
    -1,44 %
    +74,47 %
    +55,03 %
    +73,48 %
    ISIN:DE000A2H9BF3WKN:A2H9BF

    Value-Aktienfonds

    Darüber hinaus existieren zahlreiche gut gemanagte aktive Value-Aktienfonds.

    Ein erstes Beispiel ist der zCapital Swiss Dividend Fund, der in Schweizer Aktien mit hoher Dividendenrendite investiert Er verwaltet derzeit 622 Millionen Schweizer Franken und wird von der Ratingagentur Morningstar mit der Höchstnote von fünf Sternen ausgezeichnet (14.05.2024).

    Eine weitere Möglichkeit, um von Value-Aktien zu profitieren, bietet der SQUAD Point Five, welcher weltweit im Nebenwerte-Segment nach besonders günstigen Wertpapieren sucht. Das aktuelle Fondsvolumen beträgt 168 Millionen Euro, und Morningstar zeichnet ihn ebenfalls mit fünf Sternen aus (14.05.2024).

    Ein dritter erfolgreicher Value-Aktienfonds ist der Tweedy Browne International Value Fund. Er wurde schon 1996 aufgelegt und investiert international in günstig bewertete Aktien. Er wird von Morningstar mit vier von fünf Sternen ausgezeichnet. Tweedy Browne besitzt mehr als 100 Jahre Erfahrung im Value Investing. Schätzungen von whalewisdom.com zufolge verwaltet die Gesellschaft aktuell ein Vermögen von 8,86 Milliarden US-Dollar (14.05.2024).     

    SQUAD Point Five I

    +0,53 %
    -0,60 %
    -1,44 %
    +74,47 %
    +55,03 %
    +73,48 %
    ISIN:DE000A2H9BF3WKN:A2H9BF

    Fazit 

    Wie die Analyse zeigt, wechseln sich Phasen in denen Wachstums- oder Value-Aktien outperformen ab. Nach vielen Jahren, in denen Wachstumswerte den Ton angaben, könnte nun die Zeit für Value-Werte gekommen sein.  

    Autor: Christoph Welzel, wallstreetONLINE Redaktion, Ressort Anlageprodukte

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    17 im Artikel enthaltene WerteIm Artikel enthaltene Werte
    Paradigmenwechsel Stehen Value-Aktien nach der Magnificent-Seven-Rallye vor einem Comeback? Wachstumswerte schnitten in der Niedrigzinsphase besonders stark ab. Stehen wir nun vor einem Paradigmenwechsel an der Börse?

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer