checkAd

    Cybersicherheit  11797  0 Kommentare Palo Alto Networks kämpft mit Gegenwind: Aktien fallen nach verhaltenem Ausblick

    Der Spezialist für Cybersicherheit, Palo Alto, hat mit seinen Prognosen die Wall Street nicht begeistern können. Wie schon nach dem letzten Quartalsbericht sackt die Aktie wieder ab.

    Für Sie zusammengefasst
    JETZT NEU:
    Artikel als Video mit Charts & Highlights

    Artikel anschauen

    Die Aktien von Palo Alto Networks sind am Montag im nachbörslichen Handel gefallen, nachdem das Unternehmen einen enttäuschenden Ausblick für das laufende Quartal gegeben hat. Die Titel waren bereits nach dem letzten Quartalsbericht, als das Unternehmen seinen Jahresausblick gesenkt hatte um fast ein Drittel eingebrochen.

    Die Prognose für das vierte Geschäftsquartal sieht einen Umsatz zwischen 2,15 Milliarden und 2,17 Milliarden US-Dollar und Buchungen zwischen 3,43 Milliarden und 3,48 Milliarden US-Dollar vor, was die Erwartungen der Analysten nur knapp verfehlte.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu NASDAQ 100!
    Short
    21.350,00€
    Basispreis
    13,27
    Ask
    × 14,95
    Hebel
    Long
    18.600,00€
    Basispreis
    13,28
    Ask
    × 14,94
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Die vorsichtige Prognose folgt auf einen enttäuschenden Bericht im Februar, als Palo Alto Networks seine Jahresprognose nach unten korrigierte und gleichzeitig eine Umstrukturierung hin zu einer plattformbasierten Produktstrategie ankündigte, bei der einige Produkte zunächst kostenlos angeboten werden, in der Hoffnung, dass die Kunden später zu kostenpflichtigen Verträgen wechseln.

    Die Aktie brach daraufhin im nachbörslichen Handel um 8,6 Prozent ein, nachdem sie bereits nach dem letzten Quartalsbericht um 28 Prozent gefallen war. Im regulären Handel an der Wall Street haben die Titel seit Jahresbeginn etwa 12 Prozent gewonnen.

    Palo Alto Networks

    +0,71 %
    +3,31 %
    +0,02 %
    +11,78 %
    +33,40 %
    +187,01 %
    +379,01 %
    +1.375,46 %
    +1.727,45 %
    ISIN:US6974351057WKN:A1JZ0Q

    Trotz der unsicheren Marktreaktionen argumentierte Nikesh Arora, der CEO von Palo Alto, dass die Unternehmenszahlen stärker als erwartet seien. Er ziehe es vor, sich auf die Einnahmen aus Abonnements und die verbleibenden Leistungsverpflichtungen zu konzentrieren, anstatt auf die traditionellen Buchungszahlen. "Das Geschäft ist stärker als wir erwartet haben", sagte Arora.

    Das Unternehmen meldete für das dritte Quartal einen Nettogewinn von 278,8 Millionen US-Dollar oder 79 Cent pro Aktie, verglichen mit 107,8 Millionen US-Dollar oder 31 Cent pro Aktie im Vorjahresquartal. Der bereinigte Gewinn pro Aktie lag bei 1,32 US-Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

    Der Umsatz stieg auf 1,98 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 1,72 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Auch damit wurden die Markterwartungen leicht übertroffen. Trotz des schwierigen Umfelds und des verlangsamten Wachstums sieht Palo Alto Networks weiterhin Wachstumspotenzial in seiner neuen plattformbasierten Strategie und seinen Kernprodukten.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    KI-Champions: 3 Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren!Steigen Sie jetzt ein und nutzen Sie die einmalige Chance, die Ihnen die KI-Revolution bietet! Das sind die Highlights dieses kostenlosen Spezialreports.

     




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf
    Cybersicherheit Palo Alto Networks kämpft mit Gegenwind: Aktien fallen nach verhaltenem Ausblick Der Spezialist für Cybersicherheit, Palo Alto, hat mit seinen Prognosen die Wall Street nicht begeistern können. Wie schon nach dem letzten Quartalsbericht sackt die Aktie wieder ab.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer