checkAd

     537
    Anzeige
    Bitcoin News: Argentinien möchte Bitcoin-Adoption vorantreiben

    In einem bedeutenden Schritt zur Förderung der Bitcoin-Adoption hat Argentinien begonnen, eng mit El Salvador zusammenzuarbeiten, um von dessen Erfahrungen in Sachen Bitcoin zu lernen. Die Nationale Wertpapierkommission Argentiniens (CNV) bestätigte, dass hochrangige Beamte sich mit ihren salvadorianischen Kollegen getroffen haben, um über die Regulierung und Nutzung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu diskutieren. Die Zusammenarbeit könnte den Weg für eine breitere Akzeptanz von Bitcoin in Argentinien ebnen und die regulatorischen Rahmenbedingungen verbessern.

    Lernen von El Salvadors Erfahrungen

    Argentinische Regierungsvertreter, darunter CNV-Präsident Roberto Silva und Vizepräsidentin Patricia Boedo, besuchten El Salvador, um sich aus erster Hand über die dortigen Bitcoin-Regulierungen zu informieren. El Salvador war das erste Land, das Bitcoin im September 2021 als gesetzliches Zahlungsmittel einführte und damit weltweit für Aufsehen sorgte. CNV-Präsident Silva betonte, dass El Salvador nicht nur in der Bitcoin-Nutzung führend ist, sondern auch in der breiteren Welt der Krypto-Assets. Eine solche Expertise sei für Argentinien von unschätzbarem Wert, da das Land bestrebt ist, seine eigenen Krypto-Regulierungen zu verbessern.

    Silva erklärte, dass Argentinien die Absicht habe, die Beziehungen zu El Salvador zu stärken und die Möglichkeit von Kooperationsvereinbarungen zu prüfen. Die CNV sieht in der Zusammenarbeit mit El Salvador eine Chance, wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen und diese auf die eigene Regulierung anzuwenden. Vizepräsidentin Boedo hatte bereits im März technische Gespräche in El Salvador geführt, um die Grundlagen für die jetzt stattfindenden Kooperationen zu legen.

    Argentina met with El Salvador officials to discuss the adoption of #Bitcoin and crypto. pic.twitter.com/FW9JASgv11— Watcher.Guru (@WatcherGuru) May 27, 2024

    Politische und wirtschaftliche Hintergründe

    Die Initiative zur Bitcoin-Adoption in Argentinien kommt zu einer Zeit, in der das Land mit erheblichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert ist. Hohe Inflation und Währungsabwertung haben viele Argentinier dazu veranlasst, nach Alternativen zu traditionellen Finanzsystemen zu suchen. Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin, haben sich als beliebte Option erwiesen, um Vermögen zu sichern und alltägliche Transaktionen durchzuführen. Die Entwicklung wird durch die strengen Währungskontrollen des Landes weiter verstärkt, die die Nutzung von Stablecoins wie USDT oder USDC als Absicherung gegen Währungsbeschränkungen fördern.

    Die argentinische Regierung, unter der Führung des Bitcoin-freundlichen Präsidenten Javier Milei, hat bereits Schritte unternommen, um die Kryptowährungsregulierung zu verbessern. Im April wurden Registrierungsanforderungen für Krypto-Firmen eingeführt, um den Markt zu regulieren und die Sicherheit der Nutzer zu gewährleisten. Außenministerin Diana Mondino kündigte Ende 2023 an, dass die Regierung ein Dekret vorbereite, das die Nutzung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen unter bestimmten Bedingungen legalisieren würde. Die Maßnahmen unterstreichen die wachsende Bedeutung von Kryptowährungen in Argentinien und das Engagement der Regierung, diese Technologie zu unterstützen.

    Quelle: Seu Dinheiro

    Potenzielle Auswirkungen der Kooperation

    Die mögliche Zusammenarbeit zwischen Argentinien und El Salvador könnte weitreichende Auswirkungen auf die Bitcoin-Adoption in Argentinien haben. Durch den Austausch von Wissen und Erfahrungen könnte Argentinien von den erfolgreichen Strategien El Salvadors profitieren und diese an die eigenen Bedürfnisse anpassen. El Salvadors Entscheidung, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einzuführen, hat nicht nur das lokale Wirtschaftswachstum gefördert, sondern auch internationales Interesse und Investitionen angezogen. Solche positiven Effekte könnten auch in Argentinien realisiert werden, wenn ähnliche Maßnahmen ergriffen werden.

    Die CNV sieht in der Zusammenarbeit mit El Salvador auch eine Möglichkeit, das Vertrauen der argentinischen Bevölkerung in Kryptowährungen zu stärken. Durch die Implementierung bewährter Regulierungspraktiken kann ein sicherer und transparenter Markt geschaffen werden, der das Risiko von Betrug und Missbrauch minimiert. Darüber hinaus könnte die Einführung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen als Zahlungsmittel die finanzielle Inklusion fördern und den Zugang zu Finanzdienstleistungen für Menschen ohne Bankverbindung verbessern.

    So verhält sich Bitcoins Kurs indessen

    Während die Bitcoin- und Krypto-Adoption mit Entwicklungen wie der in Argentinien beschriebenen und der Genehmigung von Bitcoin- und Ethereum-Spot-ETFs weiter voranschreitet, kann verständlicherweise auch Bitcoin selbst von diesen politischen Entwicklungen profitieren. Das zeigte sich bereits im allgemeinen Aufschwung, den der gesamte Krypto-Markt seit dem vierten Quartal 2023 erfahren hat. Im Rahmen des sich anbahnenden Bullenmarktes ist die Marktkapitalisierung des gesamten Krypto-Space bereits wieder auf über 2,5 Billionen Dollar angestiegen. Bitcoin selbst hat inzwischen eine Marktkapitalisierung von 1,347 Billionen Dollar und ist damit nach wie vor mit großem Abstand die wichtigste Kryptowährung am Markt. Sein Wert steigerte sich in einer nahezu parabolisch verlaufenden Rallye von Oktober 2023 bis März 2024 von etwa 26.000 Dollar auf sein aktuelles und neues Allzeithoch von knapp 74.000 Dollar.

    Quelle: CoinMarketCap

    Seitdem befindet sich Bitcoin in einer nun bereits über zwei Monate andauernden Seitwärtsbewegung, die von zwischenzeitlichen Korrekturen auf unter 60.000 Dollar, aber auch von immer wieder stattfindenden bullischen Aufwärtsbewegungen geprägt war. Derzeit konsolidiert Bitcoin wieder knapp unter dem 70.000-Dollar-Widerstand bei einem aktuellen Wert von 68.400 Dollar. Seit seiner letzten heftigen Korrektur Anfang Mai auf weit unter 60.000 Dollar lässt sich auf kürzerer Zeitskala ein stetiger Aufwärtstrend beobachten, der jetzt in einer Konsolidierung knapp unter dem 70.000-Dollar-Widerstand geendet hat.

    Die meisten Analysten gehen davon aus, dass Bitcoins Chancen, diesen Widerstand und auch sein bisheriges Allzeithoch von knapp 74.000 Dollar zu überschreiten, jetzt sehr gut stehen. Bereits in den kommenden Tagen oder Wochen könnte eine Rallye auf 80.000 Dollar und darüber hinaus folgen. Sollten sich Argentiniens Pläne zur Bitcoin-Adoption konkretisieren oder weitere politische Entwicklungen im Markt eintreten, wie etwa die Einführung weiterer Spot-ETFs für andere Altcoins abgesehen von Ethereum, könnte dies sogar eine Rallye auf 100.000 Dollar oder darüber hinaus auslösen.

    Von einer derartigen Kursentwicklung würden neben Bitcoin selbst vor allem auch kleinere Coins wie beispielsweise 99BTC massiv profitieren.

    Von einer weiteren Bitcoin-Adaption könnten auch Altcoins wie 99BTC massiv profitieren

    Der Coin 99BTC selbst könnte von einem Aufschwung von Bitcoin und dem gesamten Krypto-Markt profitieren. Dabei handelt es sich nämlich um den neuen Coin der bereits im Kryptospace seit langem etablierten Krypto-Bildungsplattform 99Bitcoins. Sollte nun ein weiterer Marktaufschwung stattfinden, wird dies dazu führen, dass viele neue Anleger und Investoren in den Markt strömen. Mit diesen neuen Anlegern wächst natürlich auch der Bedarf an Krypto-Bildung und Lerninhalten zu Themen wie Bitcoin, Blockchain und Krypto-Technologien. Das würde im Umkehrschluss dazu führen, dass die Plattform 99Bitcoins und ihr Token 99BTC erheblich profitieren könnten.

    Quelle: 99Bitcoins.com

    Die Plattform 99Bitcoins hat jüngst ihr neues Learn-to-Earn-Modell vorgestellt, das Anlegern ermöglicht, durch das Lernen über Kryptowährungen und das Abschließen von Bildungsmodulen in Form von echten 99BTC-Token entlohnt zu werden. Dieser Anreiz zum Lernen macht 99Bitcoins noch attraktiver für Anleger, da sie nicht nur ihr Wissen erweitern, sondern auch finanziell davon profitieren können. Zudem bietet die Plattform ihren Token-Holdern die Möglichkeit, von hohen Staking-Renditen in Höhe von circa 1000 Prozent pro Jahr zu profitieren. Ein zusätzlicher Anreiz ist der bevorstehende Airdrop im Wert von 99.999 Dollar in Form von Bitcoin.

    Interessierte Anleger haben aktuell noch die Möglichkeit, zu stark vergünstigten Konditionen in den Coin zu investieren, wobei der Token-Preis derzeit bei 0,00106 Dollar pro Coin im Pre-Sale liegt. Auf diesem Weg wurden bereits über 1,65 Millionen Dollar in die Zukunft von 99BTC und das Learn-to-Earn-Modell von 99Bitcoins investiert.

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investmentberatung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    Verfasst von Clickout Media
    Bitcoin News: Argentinien möchte Bitcoin-Adoption vorantreiben In einem bedeutenden Schritt zur Förderung der Bitcoin-Adoption hat Argentinien begonnen, eng mit El Salvador zusammenzuarbeiten, um von dessen Erfahrungen in Sachen Bitcoin zu lernen. Die Nationale Wertpapierkommission Argentiniens (CNV) bestätigte, dass hochrangige Beamte sich mit ihren salvadorianischen Kollegen getroffen haben, um über die Regulierung und Nutzung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu diskutieren. Die… Continue reading Bitcoin News: Argentinien möchte Bitcoin-Adoption vorantreiben

    Disclaimer