checkAd

    Rohstoffinvestments  113  0 Kommentare Risiken nicht vergessen!

    Für Sie zusammengefasst
    • 10 % Gold im Portfolio, Batterie- und Energiewendemetalle als Wette, Sachwerte als Schutz.
    • Risiken beachten: Megatrend-Hype, Rückschläge, volatile Märkte.
    • Minenaktien als Unternehmen sehen, Kosten bei ETCs nicht unterschätzen.


    EQS-Media / 28.05.2024 / 09:45 CET/CEST

    10 % Gold als Beimischung zum Wertpapierportfolio, Batterie- und Energiewendemetalle als Wette auf die grüne Zukunft oder schlicht Sachwerte als Schutz gegen Inflation und Krisen: Es gibt gute Argumente für den Kauf vonRohstoffen. Die damit verbundenen Risiken sollten Anleger allerdings auch zur Kenntnis nehmen.

    In diesem Beitrag werden einige spezifische Risiken und Besonderheiten der Rohstoffmärkte in Kurzform vorgestellt. Um die grundsätzliche Frage, ob und welche Rohstoffe ein gutes Investment sind, geht es hier nicht.

    Das Problem mit dem „Megatrend“ und der „letzten Chance“

    Ein Problem für Anleger sind die vielen interessierten Informationsquellen, die von ihrer bullishen Haltung für Gold, Kupfer, [beliebiger gerade bestehender Hype] und Co. auf irgendeine Art und Weise leben.

    Immer wieder sind Schlagworte und Einordnungen wie diese zu lesen: „Jetzt ist die letzte Chance, auf den Megatrend aufzuspringen“. FOMO spielt an den Rohstoffmärkten immer wieder eine Rolle – und kann Anlegern das Schicksal des schlechtesten Einstiegszeitpunkts bescheren.

    Ein Blick auf die vergangenen Jahre zeigt: Auch auf den Rohstoffmärkten gibt es keine Einbahnstraßen. War das Öl nicht schon in den 2000er Jahren ausgegangen? Sollte Gold nicht längst bei 5.000 USD bei Feinunze stehen?

    Prominente Beispiele für ausgefallene bzw. abrupt beendete Megatrends auf dem Rohstoffmarkt lassen sich gerade in der jüngeren Vergangenheit im Bereich der Batteriemetalle finden.

    Lithium etwa kostet noch 20 % seines Höchstwertes. Kobalt ist so billig wie seit acht Jahren nicht mehr, der Nickelmarkt droht angesichts eines permanent steigenden Angebots aus Indonesien regelrecht zu kollabieren. Im Nickelhandel an der London Metal Exchange ging es zeitweise gar so turbulent zu, dass manch ein Marktteilnehmer bei einem Casino Service besser planbare Entwicklungen vermutete.

    Die Beispiele zeigen, dass Rohstoffinvestments mit harten Rückschlägen einhergehen können. Dies gilt besonders für etwas speziellere Rohstoffe wie Batteriemetalle. Doch auch das derzeit viel gelobte Gold kann einen langen Atem erfordern. Wer 2012 für knapp 1.400 USD pro Feinunze kaufte, erreichte erst 2021 die Gewinnzone.

    Seite 1 von 3
    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen




    EQS Group AG
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von EQS Group AG
    Rohstoffinvestments Risiken nicht vergessen! EQS-Media / 28.05.2024 / 09:45 CET/CEST 10 % Gold als Beimischung zum Wertpapierportfolio, Batterie- und Energiewendemetalle als Wette auf die grüne Zukunft oder schlicht Sachwerte als Schutz gegen Inflation und Krisen: Es gibt gute Argumente für …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer