checkAd

    Aktien New York Ausblick  365  0 Kommentare Schwächer erwartet - Zinsbefürchtungen nehmen zu

    Für Sie zusammengefasst
    • US-Aktienmärkte eröffnen schwächer
    • Verluste durch Inflationsbefürchtungen
    • Übernahme im Ölsektor und Fluggesellschaften unter Druck

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte dürften den Handel am Mittwoch mit schwächerer Tendenz eröffnen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt 0,7 Prozent tiefer bei 38 600 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 wird 0,8 Prozent im Minus bei 18 715 Zählern erwartet.

    Börsianer erklärten die erwarteten Verluste unter anderem mit verdüsterten Zinssenkungsaussichten im Zusammenhang mit Inflationsbefürchtungen. Zudem verwiesen sie auf eine schwache Nachfrage bei der Ausgabe neuer US-Staatsanleihen, die die Anleiherenditen nach oben trieb. Ferner belasten weiterhin Äußerungen von US-Notenbankgouverneur Neel Kashkari zur Haltung der Fed, wonach weitere Zinserhöhungen nicht völlig ausgeschlossen seien.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
    Long
    36.000,42€
    Basispreis
    25,87
    Ask
    × 14,91
    Hebel
    Short
    41.289,53€
    Basispreis
    2,59
    Ask
    × 14,89
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Unter den Einzelwerten dürfte sich das Interesse unter anderem auf eine milliardenschwere Übernahme im US-Ölsektor richten. Wie ConocoPhillips mitteilte, will der Ölkonzern den Wettbewerber Marathon Oil in einem 22,5 Milliarden US-Dollar schweren Aktientausch übernehmen. Die Conoco-Aktien fielen im vorbörslichen Geschäft um 1,5 Prozent, während die Marathon-Titel um 11 Prozent zulegten.

    Die Papiere von Delta Air Lines und United Airlines verbuchten vorbörslich Kursabschläge von 3,0 beziehungsweise 2,4 Prozent. Sie litten unter einem gekappten Ausblick des Wettbewerbers American Airlines . Die US-Fluggesellschaft hatte ihr Gewinnziel für das wichtige Sommerquartal gesenkt und damit Analysten zufolge beunruhigende Signale für die Branche gesendet. Die Aktien von American Airlines sackten vorbörslich um 9,3 Prozent ab.

    Die Titel von Digital Turbine rutschten im vorbörslichen Handel um 13 Prozent ab. Das Unternehmen verfehlte im vierten Quartal beim Umsatz die Marktschätzungen. Digital Turbine verfügt über eine Plattform für die Vermarktung von Apps und Inhalten auf Mobilgeräten.

    Die Anteilsscheine von Faraday Future brachen vorbörslich um 30 Prozent ein, nachdem der Hersteller von Elektrofahrzeugen die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr bekannt gegeben und sein Produktionsziel für 2024 zurückgenommen hatte./edh/jha/





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien New York Ausblick Schwächer erwartet - Zinsbefürchtungen nehmen zu Die US-Aktienmärkte dürften den Handel am Mittwoch mit schwächerer Tendenz eröffnen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt 0,7 Prozent tiefer bei 38 600 Punkten. Der von Technologiewerten …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer