checkAd

    Wasser, Boden, Artenschutz  173  0 Kommentare Pläne für Intel-Chip-Fabrik werden geprüft

    Für Sie zusammengefasst
    • Kritik an Intel-Plänen für hohe Wassernutzung bei Chip-Fabriken in Magdeburg
    • Gemeinde Burgstall befürchtet verstärkte Grundwasserförderung
    • Trinkwasserversorgung Magdeburg sieht Bedarf von Intel als gedeckt

    MAGDEBURG (dpa-AFX) - Verbände und Kommunen kritisieren Pläne für den hohen Wasserverbrauch der geplanten Chip-Fabriken von Intel bei Magdeburg. Sie forderten bei einem Erörterungstermin zu den Bebauungsplänen am Mittwoch unter anderem eine nachhaltige und ressourcenschonende Wasserversorgung. Das Unternehmen hatte angegeben, rund 18 000 Kubikmeter Wasser täglich für den Betrieb von zwei Chip-Fabriken zu benötigen. Dies entspricht rund der Hälfte des gesamten Wasserverbrauchs der Landeshauptstadt Magdeburg.

    Kritik kommt neben Umweltverbänden vor allem von der Gemeinde Burgstall im Landkreis Börde. Ungeachtet sinkender Grundwasserstände sei eine verstärkte Grundwasserförderung geplant, sagte Christian Kroll, der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde. Es gebe bereits eine Grundwasserabsenkung in der Gemeinde. "Wir haben Risse in den Häusern, wir haben Schäden in der Forstwirtschaft, die Bauern haben Nachteile." Die Gemeinde sei nicht gegen den Intel-Bau, aber könne nicht die Leidtragende sein. Die Pläne, wie möglicherweise auch Wasser aus der Elbe genutzt werden könne, seien nicht konkret genug.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Intel Corporation!
    Short
    32,98€
    Basispreis
    0,20
    Ask
    × 14,53
    Hebel
    Long
    29,18€
    Basispreis
    0,20
    Ask
    × 14,53
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Kommune fürchtet weiteres Absinken des Grundwassers

    Die Trinkwasserversorgung Magdeburg (TWM) wies darauf hin, dass für die aktuell geplante Ausbaustufe mit zwei Chip-Fabriken genügend Wasser zur Verfügung stehe. "Der Bedarf von Intel ist mehr als ausgeglichen", sagte Geschäftsführer Alexander Ruhland. Pläne der Stadt Magdeburg sehen vor, ein altes Wasserwerk nördlich von Magdeburg in der Colbitz-Letzlinger Heide zu reaktivieren.

    Beim Landesverwaltungsamt waren nach der öffentlichen Auslegung der Planungsunterlagen 13 Einwendungen eingegangen. Bedenken meldeten demnach unter anderem Nabu und BUND an, sowie weitere Umweltschutzorganisationen und Einzelpersonen. Neben der Wasserversorgung ging es auch um Fragen des Boden-, Natur- und Artenschutzes, etwa von Feldhamstern und Feldlerchen. Das Landesverwaltungsamt prüft nach dem öffentlichen Erörterungstermin die Einwände und wird dann über den Antrag des US-Unternehmens entscheiden./sus/DP/stw

    Intel

    +1,53 %
    -0,99 %
    -5,19 %
    -29,07 %
    -16,30 %
    -46,64 %
    -34,04 %
    +1,96 %
    -34,09 %
    ISIN:US4581401001WKN:855681

    Die Intel Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -1,75 % und einem Kurs von 28,12USD auf Tradegate (29. Mai 2024, 16:58 Uhr) gehandelt.




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Wasser, Boden, Artenschutz Pläne für Intel-Chip-Fabrik werden geprüft Verbände und Kommunen kritisieren Pläne für den hohen Wasserverbrauch der geplanten Chip-Fabriken von Intel bei Magdeburg. Sie forderten bei einem Erörterungstermin zu den Bebauungsplänen am Mittwoch unter anderem eine nachhaltige und …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer