checkAd

     45141
    Anzeige
    Der nächste Shiba Inu? Dieser Krypto hat das Killer Potenzial 

    Das Jahr 2024 könnte das Jahr der Kryptowährungen werden. Schon im ersten Quartal waren die „Scherzwährungen“ die großen Renditebringer, noch vor Token wie Bitcoin oder Ethereum oder den AI-Coins, die ebenfalls trendeten. 

    Schaut man sich das erste Quartal 2024 an, dann fällt auch auf, dass Coins wie SHIB oder der Ur-Meme-Coin Dogecoin zwar respektable Ergebnisse erzielt haben, die großen Gewinner aber andere waren. Dazu gehörten unter anderem Coins, die erst im März gelauncht wurden wie Book of Memes, Brett oder Cat in a Dogs World, wobei sich die Early Bird Investoren von Brett über 7.000 % Rendite freuen konnten. Auf Platz 2 ist zwar ein Meme-Coin mit Hundethema, aber dabei handelt es sich um Dogwifhat. Es macht also den Anschein, dass sich eine Art „Götterdämmerung“ am Meme-Coin Himmel abzeichnet und es vielleicht einen Wechsel an der Spitze des Meme-Coin Rankings geben könnte. 

    Was ist ein Meme-Coin? 

    An dieser Stelle sollten wir vielleicht zunächst klären, was ein Meme-Coin überhaupt ist. Ein Meme-Coin ist eine Kryptowährung, die, wie der Name schon verrät, auf einem Meme oder einem anderen Internetphänomen basiert. Dogecoin, der allererste Meme-Coin, basiert beispielsweise auf dem Meme der kürzlich verstorbenen Shiba Inu Hündin Kabosu. Ursprünglich wurde der DOGE als Parodie auf den Bitcoin gestartet, weswegen die Meme-Coins auch Scherzwährungen genannt werden. Mittlerweile hat der DOGE dank seiner engagierten Online-Community und prominenter Unterstützung, insbesondere durch Elon Musk, enorm an Wert gewonnen. Meme-Coins nutzen oft die Macht der sozialen Medien und viraler Inhalte und verbreiten sich so im Netz wie ein Lauffeuer. Ein Beispiel dafür ist der Pepe Coin, der im letzten Jahr alle Rekorde gebrochen hat oder aktuell der Turbo Coin, der vermutlich als erster ChatGPT Coin Krypto Geschichte geschrieben hat. 
    Ein weiterer interessanter Aspekt von Meme-Coins ist die Art und Weise, wie sie sich in der Kryptowährungsszene positionieren, da viele Projekte ihr Underdog-Image sorgfältig pflegen. Sie bieten oft niedrige Einstiegshürden und sprechen damit ein breites Publikum an, das nicht unbedingt an technischen Details oder finanziellen Aspekten von Kryptowährungen interessiert ist. Dies macht Token besonders attraktiv für Neulinge in der Kryptowelt.

    PlayDoge holt Tamagotchi ins Web3 

    Dogecoin ist seit seinem Release 2013 etwas in die Jahre gekommen. Zwar ist der DOGE mit einer Marktkapitalisierung von rund 24 Milliarden US-Dollar die unangefochtene Nummer eins im Meme-Coin Ranking, aber es gibt neue Meme Coin Projekte, die den Thron fest im Blick haben. Shiba Inu ist dem Dogecoin mit einer Marktkapitalisierung von knapp 16 Milliarden US-Dollar zwar auf den Fersen, kommt aber im Moment mit seinen Play-to-Earn Game Plänen nicht so richtig aus dem Quark. Jetzt ist mit PlayDoge ein Meme-Coin Projekt gelauncht worden, dass auch seinen Hut mit in den Ring werfen möchte, wenn es um den Titel „Top-Meme-Coin“ geht. Die Plattform PlayDoge kombiniert 90er Jahre Flair mit der Anziehungskraft von Play-to-Earn. 

    Introducing #PlayDoge – the only #P2E Doge companion!



    Inspired by the legacy of #Tamagotchi, feed, train and play with your 2D Doge to earn $PLAY.


    Don't neglect your doge, his life's on the line
    #Presale Now Live! pic.twitter.com/qV3WOdRTEo— PlayDoge (@PlayDogeGame) May 28, 2024

    Tamagotchi – nur in PlayDoge 

    Der ein oder andere kann sich vermutlich noch ziemlich lebhaft an die frühen 90er Jahre erinnern. Tamagotchi war damals der Hype schlechthin. Gefühlt jeder hatte damals so ein piepsendes Plastikei dabei, dessen Bewohner in regelmäßigen Abständen gefüttert, gestreichelt, trainiert und ausgemistet werden wollte. Heute sind die Tamagotchi mittlerweile Kult und die Original Eier aus den 90ern werden für rund 90 Euro gehandelt. 

    PlayDoge holt das Tamagotchi Feeling als Smartphone Game ins Web3 und ins Jahr 2024. Das Game basiert, wie der Name schon verrät, auf dem berühmten Dogememe. Der native Token kann derzeit im PreSale gekauft werden. Ein PLAY Token kostet 0,005 US-Dollar. Da der Vorverkauf über mehrere Phasen mit anschließenden Preiserhöhungen läuft, können sich Early Bird Investoren, die rechtzeitig zuschlagen, im Vorfeld einen Papiergewinn sichern. 

    Hier mehr über PlayDoge erfahren

    Das PlayDoge Play-to-Earn 

    Ähnlich wie beim 90er Jahre Vorgänger müssen sich die Spieler um ihr virtuelles Haustier gut kümmern und auf spannende Abenteuer mit ihm gehen. Allerdings kann man damit auch Belohnungen verdienen. Regelmäßiges Füttern, Trainieren und rechtzeitiges Schlafen werden mit attraktiven Rewards für den engagierten Tierhalter belohnt. Außerdem soll es eine Reihe Minigames geben, natürlich auch in Nostalgieoptik, mit denen man PLAY Token verdienen kann. Aber Achtung! Kümmert man sich nicht richtig um den PlayDoge kann er sterben oder weglaufen. Zudem gibt es auch eine Rangliste. Wer es schafft, sich einen der oberen Plätze zu erobern, kann sich über Bonus PLAY Coins freuen. An diesem Wettbewerb können allerdings nur diejenigen teilnehmen, die auch Play Token halten. 

    Hier PlayDoge im PreSale kaufen

    Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.   

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    Verfasst von Clickout Media
    Der nächste Shiba Inu? Dieser Krypto hat das Killer Potenzial  Das Jahr 2024 könnte das Jahr der Kryptowährungen werden. Schon im ersten Quartal waren die „Scherzwährungen“ die großen Renditebringer, noch vor Token wie Bitcoin oder Ethereum oder den AI-Coins, die ebenfalls trendeten.  Schaut man sich das erste Quartal 2024 an, dann fällt auch auf, dass Coins wie SHIB oder der Ur-Meme-Coin Dogecoin zwar respektable Ergebnisse… Continue reading Der nächste Shiba Inu? Dieser Krypto hat das Killer Potenzial 

    Disclaimer