checkAd

     121  0 Kommentare Morinaga Milks neuer Forschungsdurchbruch belegt die Überlegenheit seiner menschlichen Bifidobakterien (HRB) bei der Metabolisierung von Toxinvorstufen im Darm

    Morinaga Milk Industry Co., Ltd. (TOKYO:2264), ein führendes japanisches Molkereiproduktunternehmen, hat eine bahnbrechende Entdeckung in der Grundlagenforschung zu menschlichen Bifidobakterien (HRB) bekannt gegeben. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Universität Kyoto wurde entdeckt, dass eine bestimmte Art von Bifidobakterien, die im Menschen leben, auch HRB genannt, die Fähigkeit besitzt, Vorstufen eines potenziell schädlichen Bestandteils in einen nützlichen Metaboliten umzuwandeln. Das Forschungsteam hat einen bisher unbekannten Stoffwechselweg aufgedeckt, der von der HRB-Spezies genutzt wird und Indol, eine potenziell schädliche Verbindung, in den immunmodulatorischen Metaboliten Indol-3-Milchsäure (ILA) umwandelt. Die Ergebnisse, die am 5. Mai 2024 in der renommierten Fachzeitschrift "Gut Microbes" veröffentlicht wurden, unterstreichen die einzigartigen Fähigkeiten der HRB als hervorragende Probiotika.

    Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240530626328/de/

    Human-Residential Bifidobacteria (HRB) strains such as Bifidobacterium longum BB536, B. breve M-16V, B. breve MCC1274, and B. infantis M-63, significantly reduced the concentration of indole produced by Escherichia coli, a known indole producer (Figure 1). Subsequently, the research demonstrated that HRB strains can convert the potentially harmful indole into tryptophan (Trp) and beneficial indole-3-lactate (ILA) (Figure 2). The study also identified a new microbial metabolic pathway involving tryptophan synthase β subunit (TrpB) and aromatic lactate dehydrogenase (ALDH) in the conversion process (Figure 3), highlighting the sophisticated mechanisms by which specific HRB strains contribute to gut health. (Graphic: Business Wire)

    Human-Residential Bifidobacteria (HRB) strains such as Bifidobacterium longum BB536, B. breve M-16V, B. breve MCC1274, and B. infantis M-63, significantly reduced the concentration of indole produced by Escherichia coli, a known indole producer (Figure 1). Subsequently, the research demonstrated that HRB strains can convert the potentially harmful indole into tryptophan (Trp) and beneficial indole-3-lactate (ILA) (Figure 2). The study also identified a new microbial metabolic pathway involving tryptophan synthase β subunit (TrpB) and aromatic lactate dehydrogenase (ALDH) in the conversion process (Figure 3), highlighting the sophisticated mechanisms by which specific HRB strains contribute to gut health. (Graphic: Business Wire)

    Hintergrund der Forschung

    Lesen Sie auch

    Die Forschung konzentrierte sich auf Indol, eine von bestimmten Darmbakterien produzierte Verbindung, die in der Leber in Indoxylsulfat, ein typisches Urintoxin, umgewandelt wird. Bei eingeschränkter Nierenfunktion können sich Indol und Indoxylsulfat im Blut anreichern, was zu potenziellen Gesundheitsproblemen wie dem Fortschreiten einer Nierenfunktionsstörung führen kann. Die Bildung von Indol, das sich von Tryptophan, einer für den Menschen essenziellen Aminosäure, ableitet, kann zu schädlichen Auswirkungen führen, die unvermeidlich sind und erhebliche gesundheitliche Bedenken aufwerfen. In Zusammenarbeit mit der Universität Kyoto untersuchte Morinaga Milk, ob HRB-Stämme die Indolkonzentration verringern und in einen nützlichen Metaboliten umwandeln können, und erforschte den zugrunde liegenden Mechanismus.

    Seite 1 von 4



    Business Wire (dt.)
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von Business Wire (dt.)
    Morinaga Milks neuer Forschungsdurchbruch belegt die Überlegenheit seiner menschlichen Bifidobakterien (HRB) bei der Metabolisierung von Toxinvorstufen im Darm Morinaga Milk Industry Co., Ltd. (TOKYO:2264), ein führendes japanisches Molkereiproduktunternehmen, hat eine bahnbrechende Entdeckung in der Grundlagenforschung zu menschlichen Bifidobakterien (HRB) bekannt gegeben. Im Rahmen einer Zusammenarbeit …