checkAd

    Aktien Osteuropa Schluss  209  0 Kommentare Budapest stark - Deutliche Verluste in Moskau

    Für Sie zusammengefasst
    • Osteuropäische Börsen ohne klare Richtung
    • Budapest mit deutlichen Zuwächsen
    • Warschau legt zu, Prag und Moskau im Minus

    PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag den Handel ohne klare Richtung beendet. Deutliche Zuwächse gab es vor allem in Budapest. Zulegen konnte auch der Aktienmarkt in Warschau, während es in Prag und mehr noch in Moskau bergab ging.

    Der Budapester Bux zog um 2,29 Prozent auf 69 458,84 Punkte an. Die Aktie des Pharmaunternehmens Gedeon Richter gewann bei hohem Handelsvolumen 6,6 Prozent. Die anderen Schwergewichte Mol, MTelekom und OTP Bank legten um jeweils mehr als ein Prozent zu.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu OTP Bank - Orszagos Takarekpenztar es Kereskedelmi Bank Nyrt!
    Long
    17.069,95€
    Basispreis
    0,35
    Ask
    × 13,36
    Hebel
    Short
    19.771,89€
    Basispreis
    0,44
    Ask
    × 10,63
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Am Warschauer Aktienmarkt ging es für den Wig 20 um 0,46 Prozent auf 2496,92 Punkte hoch. Der breit gefasste Wig gewann 0,60 Prozent auf 86 832,67 Zähler.

    PlayWay schlossen mit einem Plus von 0,9 Prozent. Die Quartalszahlen des Computerspiele-Entwicklers wurden auf Ergebnisseite von den Analysten der Erste Group als über den Erwartungen eingestuft. Die vier umsatzstärksten Werte in Polen waren am Berichtstag PKO Bank (minus 0,6 Prozent), PKN Orlen (plus 0,6 Prozent), Bank Pekao (minus 0,1 Prozent) und Allegro (plus 0,6 Prozent).

    In Prag sank der PX um 0,08 Prozent auf 1552,37 Punkte. Im Finanzbereich herrschte am tschechischen Aktienmarkt eine gemischte Tendenz vor. Während sich die Aktionäre der Erste Group über ein Plus von 0,9 Prozent freuen konnten, gaben Komercni Banka und Moneta Money Bank um 0,6 beziehungsweise 1,4 Prozent nach.

    Verluste gab es auch in Moskau. Der RTS-Index sank um 1,26 Prozent auf 1111,55 Punkte, nachdem er bereits am Freitag mehr als zwei Prozent eingebüßt hatte./ste/spa/APA/gl/ngu





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien Osteuropa Schluss Budapest stark - Deutliche Verluste in Moskau Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag den Handel ohne klare Richtung beendet. Deutliche Zuwächse gab es vor allem in Budapest. Zulegen konnte auch der Aktienmarkt in Warschau, während es in Prag und mehr noch in Moskau bergab ging. …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer