checkAd

    Aktien Osteuropa Schluss  153  0 Kommentare Überwiegend Verluste - Nur Moskau im Plus

    Für Sie zusammengefasst
    • Osteuropas Börsen mit deutlichen Verlusten
    • Warschau mit höchsten Verlusten, Moskau legt zu
    • Investoren vor EZB-Zinsentscheidung zurückhaltend

    PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Börsen sind am Dienstag großteils mit deutlichen Abgaben aus dem Handel gegangen. In Warschau fielen die Verluste am höchsten aus. Auch in Budapest und Prag ging es nach unten. Dagegen legten die Kurse in Moskau zu. Am Donnerstag steht die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) an - davor zeigen sich die Investoren zurückhaltend. Am Markt gilt eine Senkung des aktuell bei 4,5 Prozent liegenden Leitzinses als sehr sicher.

    An der Warschauer Börse sackte der Wig 20 um 2,53 Prozent auf 2433,81 Punkte ab. Der breiter gefasste Wig büßte 2,14 Prozent auf 84 978,57 Zähler ein. Die Anleger mieden vor allem Bankenwerte. So sackten PKO Bank um 4,8 Prozent ab. Die Titel der Pekao Bank sanken um 3,4 Prozent. Alior gaben um 5,4 Prozent nach und mBank fielen um 4,2 Prozent.

    In Prag verlor der tschechische Leitindex PX 0,97 Prozent auf 1537,37 Punkte. Abgaben von 2,3 Prozent verzeichneten die Aktien von Komercni Banka . Für den Branchenkollegen Erste Group Bank ging es um 2,2 Prozent nach unten. Gewinne von 0,2 Prozent verbuchten hingegen die Papiere von Moneta Money Bank .

    Der ungarische Leitindex Bux sank um 1,55 Prozent auf 68 385,55 Punkte. Hier verloren die Aktien von OTP Bank 2,1 Prozent. Die Aktien des Pharmariesen Gedeon Richter gaben um 2,0 Prozent nach. Die Titel von MTelekom verloren 1,3 Prozent.

    Die zuletzt schwache Moskauer Börse stemmte sich indes gegen den Trend: Der russische RTS-Index schloss mit einem Zuwachs von 1,78 Prozent mit 1131,34 Punkten./mha/ger/APA/gl/ngu





    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien Osteuropa Schluss Überwiegend Verluste - Nur Moskau im Plus Osteuropas wichtigste Börsen sind am Dienstag großteils mit deutlichen Abgaben aus dem Handel gegangen. In Warschau fielen die Verluste am höchsten aus. Auch in Budapest und Prag ging es nach unten. Dagegen legten die Kurse in Moskau zu. Am …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer