checkAd

     201  0 Kommentare Lindner setzt bei Wohnungsbau auf Privatwirtschaft statt Staat

    Für Sie zusammengefasst
    • Lindner setzt auf private Investitionen im Wohnungsbau statt öffentlicher Förderung.
    • Priorität im Bundeshaushalt: Sicherheit, Bildung, Infrastruktur - nicht internationales Engagement.
    • Entwicklungshilfe-Quote übererfüllt, Deutschland kann sich nicht alles leisten. Sozialleistungen nur temporär.

    BERLIN (dpa-AFX) - Finanzminister Christian Lindner setzt beim dringend nötigen Wohnungsbau auf private Investitionen statt öffentlicher Förderung. Das Gros der Investitionen in den Wohnungsbau müsse von privater Hand geleistet werden, sagte der FDP-Chef am Mittwoch beim Tag der Bauindustrie in Berlin. Öffentliche Infrastruktur allerdings, also Brücken, Schienen, Straßen und Digitalisierung, sei Sache des Staates. Hier müssten hinreichende Mittel bereitgestellt werden.

    Die Schuldenbremse einzuhalten bedeute nicht, kopflos überall zu kürzen, sondern Prioritäten zu setzen, sagte Lindner. Bei den Investitionen im Bundeshaushalt wolle er deswegen eine Priorität auf Sicherheit, Bildung und Infrastruktur setzen. Zurückstehen sollten dafür das internationale Engagement und der Sozialetat.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Vonovia SE!
    Long
    26,13€
    Basispreis
    0,20
    Ask
    × 14,04
    Hebel
    Short
    29,90€
    Basispreis
    0,20
    Ask
    × 13,42
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Zuletzt sei die Quote für Entwicklungshilfe übererfüllt worden - aber Deutschland gehöre nicht mehr zu den stärksten Wirtschaftsnationen, die sich das leisten könnten, betonte der FDP-Politiker. Beim Sozialen müsse gelten, dass niemand nach einem Schicksalsschlag ins Bodenlose falle - aber auch, dass man alles unternehme, Sozialleistungen nur so lange wie nötig in Anspruch zu nehmen. "Das ist keine harte Sparpolitik", sagte Lindner.

    Um die Baubranche zu entlasten, dürften auch bereits hohe Standards für Energieeffizienz, Lärmschutz oder Brandschutz nicht weiter erhöht werden. Außerdem dürfe der Staat über die Mietpreisbremse hinaus nicht zusätzlich das Mietrecht verschärfen./tam/DP/stw





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von dpa-AFX
    Lindner setzt bei Wohnungsbau auf Privatwirtschaft statt Staat Finanzminister Christian Lindner setzt beim dringend nötigen Wohnungsbau auf private Investitionen statt öffentlicher Förderung. Das Gros der Investitionen in den Wohnungsbau müsse von privater Hand geleistet werden, sagte der FDP-Chef am Mittwoch …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer