checkAd

    EQS-Adhoc  109  0 Kommentare Korrektur der Veröffentlichung vom 10.06.2024, 19:30 Uhr CET/CEST - HWA AG schließt 2023 mit einem positiven Ergebnis ab und gibt einen Ausblick für 2024

    Für Sie zusammengefasst
    • HWA AG schließt 2023 mit positivem Ergebnis ab
    • Ausblick für 2024: Umsatzrückgang erwartet
    • Negatives EBIT im niedrigen Millionenbereich prognostiziert

    EQS-Ad-hoc: HWA AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose
    Korrektur der Veröffentlichung vom 10.06.2024, 19:30 Uhr CET/CEST - HWA AG schließt 2023 mit einem positiven Ergebnis ab und gibt einen Ausblick für 2024

    11.06.2024 / 12:51 CET/CEST
    Korrektur einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


    Korrektur der Ad-hoc vom 10. Juni 2024 19:30 Uhr: Bei den verkündeteten Jahreszahlen handelt es sich um die Zahlen für das Jahr 2023 und nicht um die Jahreszahlen 2024. Entsprechend liegen die Vergleichszahlen zum Jahr 2022 und nicht 2023. Im folgenden die korrigierte Meldung: 

    HWA AG schließt 2023 mit einem positiven Ergebnis ab und gibt einen Ausblick für 2024

    Affalterbach, den 10. Juni 2024 – Die HWA AG erzielte im Jahr 2023 einen Umsatz von 85,8 Millionen Euro nach 93,8 Millionen Euro im Vorjahr. Erwartungsgemäß hat sich der Umsatz gegenüber dem Jahr 2022 reduziert. Das EBIT hat sich gegenüber dem Vorjahr ebenfalls reduziert. Nachdem im Vorjahr noch ein EBIT von 3,1 Millionen Euro realisiert werden konnte, wurde das EBIT für 2023 mit 0,6 Millionen Euro ausgewiesen. Aufgrund erhöhter Zinsaufwendungen verschlechterte sich das Finanzergebnis von minus 0,7 Millionen Euro auf minus 1,2 Millionen Euro. Entsprechend liegt der Jahresfehlbetrag für 2023 im Konzern bei 0,5 Millionen Euro, während im Vorjahr noch ein Überschuss von 1,9 Millionen Euro ausgewiesen wurde.

    Der Vorstand der HWA AG rechnet auch für 2024 mit anspruchsvollen Rahmenbedingungen. Das Kundenumfeld der Gesellschaft ist weiterhin von hohen Unsicherheiten geprägt. Die Umsätze im Bereich des Kundensport After Sales werden weiter auf einem hohen Niveau liegen. Im Bereich der Entwicklung und Fahrzeugproduktion zeichnet sich ein weiterer Rückgang des Umsatzes ab. Entsprechend wird sich der Umsatz im Konzern im laufenden Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr reduzieren. Gemäß den aktuellen Erwartungen des Managements wird das EBIT im Jahr 2024 negativ ausfallen. Derzeit ist von einem negativen EBIT im niedrigen bis mittleren einstelligen Millionenbereich zu rechnen. Hintergrund des Verlustes für das Jahr 2024 sind Entwicklungskosten für die Eigenentwicklung des HWA EVO. Zudem belasten Aufwendungen für die Transformation des Unternehmens. Die HWA AG verfolgt einen technologischen Wandel und die Neuausrichtung hin zu Nachhaltigkeitsprojekten, ohne dabei herkömmliche Technologien und Betätigungsfelder zu vernachlässigen. In der Zukunft muss sich die Gesellschaft bei Projekten stärker diversifizieren, vor allem im Bereich der Entwicklung und Fertigung, mit dem Ziel die Abhängigkeiten von großen Kunden zu reduzieren und somit das damit einhergehende Risiko zu senken.

    Seite 1 von 3



    EQS Group AG
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von EQS Group AG
    EQS-Adhoc Korrektur der Veröffentlichung vom 10.06.2024, 19:30 Uhr CET/CEST - HWA AG schließt 2023 mit einem positiven Ergebnis ab und gibt einen Ausblick für 2024 EQS-Ad-hoc: HWA AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose Korrektur der Veröffentlichung vom 10.06.2024, 19:30 Uhr CET/CEST - HWA AG schließt 2023 mit einem positiven Ergebnis ab und gibt einen Ausblick für 2024 11.06.2024 / 12:51 CET/CEST …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer