checkAd

    Droht der Knockout?  86393  0 Kommentare Wie geht es für Silber nach dem Preisdebakel weiter?

    Der US-Arbeitsmarktbericht sorgte am Freitag für ein veritables Preisdebakel bei den Edelmetallen. Vor allem Silber erwischte es heftig. Wie ist die aktuelle Situation zu bewerten? 

    Für Sie zusammengefasst
    JETZT NEU:
    Artikel als Video mit Charts & Highlights

    Artikel anschauen

    Fed könnte für weitere Turbulenzen sorgen

    Der US-Arbeitsmarktbericht für Mai überraschte in zwei wesentlichen Kennzahlen. So fiel die Zahl der neugeschaffenen Stellen ex-Landwirtschaft höher aus, als erwartet. Gleiches gilt für die Entwicklung der Stundenlöhne. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Die Renditen der wichtigen 10-jährigen US-Staatsanleihen schossen nach oben. Der US-Dollar-Index, der die Verfassung des Greenbacks sehr gut abbildet, sprang ebenfalls nach oben.

    Diejenigen, die zu Wochenbeginn eine deutliche Erholung der Preise für Gold, Silber und Kupfer als Reaktion auf die knackigen Preisrückgänge erwartet hatten, werden bislang enttäuscht. Der Druck vom Devisenmarkt will nicht nachlassen. Kurz vor dem Fed-Termin am morgigen Mittwoch übersprang der US-Dollar-Index den markanten Bereich von 105 Punkten. Der US-Dollar präsentiert sich auch in der neuen Handelswoche in einer überaus starken Verfassung und wird damit zu einem immer größeren Belastungsfaktor. 

    Gold, Silber, Kupfer - Keine Chancen mehr verpassenBleiben Sie bei den aktuellen Edelmetall- und Rohstofftrends auf dem Laufenden und abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.


    Gold, Silber und Kupfer drohen weitere Abgaben

    Während die aktuellen Konstellationen bei Gold im Kommentar „Nerven liegen blank - Goldpreis schmiert ab. Ist das erst der Anfang?“ und Kupfer im Kommentar „Preisdebakel setzt sich fort - Kupfer bricht ein und reißt Produzentenaktien mit nach unten" detailliert thematisiert wurden, richtet sich der Fokus an dieser Stelle auf Silber.

    Lesen Sie auch

    Der knackige Preisrücksetzer brachte das Chartbild ins Wanken. Der Verlust der eminent wichtigen Marke von 30 US-Dollar wiegt aus charttechnischer Sicht schwer und könnte zudem weitere Abgaben provozieren. 

    Aus charttechnischer Sicht ruhen die Hoffnungen nunmehr auf den Unterstützungen bei 29 US-Dollar und 28 US-Dollar und dem kurzfristigen Aufwärtstrend (grün dargestellt), der noch immer intakt ist. 

    Fazit  

    Der morgige Fed-Termin dürfte für Gold, Silber & Co. richtungsweisenden Charakter haben. Sollte sich durch die Ergebnisse der Fed-Sitzung die Stärke des US-Dollar manifestieren, könnte das für die Edelmetalle überaus problematisch werden. Silber notiert unterhalb von 30 US-Dollar. Gold hat die zentrale Unterstützung um 2.300 US-Dollar / 2.280 US-Dollar erreicht und Kupfer ringt um den Verbleib oberhalb der wichtigen Unterstützung von 4,5 US-Dollar / lb. Kurzum: Aus charttechnischer Sicht sind die drei genannten Metalle angezählt. Insofern wären positive Signale seitens der Fed hochgradig willkommen; zumindest aus bullischer Sicht. So oder so. Es dürfte ein heißer Sommer im Edelmetallbereich werden. 

    Autor: Marcel Torney, freier Redakteur, Rohstoffexperte 





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Droht der Knockout? Wie geht es für Silber nach dem Preisdebakel weiter? Der US-Arbeitsmarktbericht sorgte am Freitag für ein veritables Preisdebakel bei den Edelmetallen. Vor allem Silber erwischte es heftig. Wie ist die aktuelle Situation zu bewerten? 

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer