checkAd

    Chartanalyse  11609  0 Kommentare SMA Solar reißt Unterstützung: Gehen jetzt die Lichter aus?

    SMA Solar ist am Dienstag unter eine wichtige Unterstützung gefallen. Damit beschleunigt sich der Abwärtstrend der vergangenen Tage noch einmal deutlich.

    Für Sie zusammengefasst
    Play
    Mit Video

    Von der jüngsten Erholungsrallye vieler Solar-Aktien, darunter Jinko Solar oder auch dem aktuellen Shooting-Star der Branche: First Solar, der von den angekündigten Strafzöllen auf Module aus chinesischer Produktion besonders stark profitieren wird, zeigen sich die Papiere des deutschen Solarausrüsters SMA Solar völlig unbeeindruckt.

    Die Aktie ist am Dienstag unter heftigen Verlusten von über fünf Prozent unter die vorerst letzte Unterstützungslinie bei 46,00 Euro gefallen – und hat damit die Befürchtung neuer 52-Wochen-Tiefs bestätigt.

    Gibt es in dieser prekären Situation noch Hoffnung für die Bullen oder setzt sich der Abwärtstrend der Aktie weiter ungebremst fort?

    SMASolar_d_110602024.png

    Ausbruch nach unten, Aktie nicht mehr unterstützt

    Nachdem die Marke von 46,00 Euro die vorerst letzte Bastion der Käufer war, gibt es derzeit nichts, was den anhaltenden Abverkauf der Aktie aufhalten könnte.

    Die nächste potenzielle Unterstützung ist im Bereich von 40,00 bis 38,50 Euro zu finden. Diese wird gebildet durch die beiden markanten Verlaufstiefs im Bärenmarktjahr 2022.

    Technische Indikation unterstreicht Schwäche

    Kaum unterstützende Wirkung dürfte dagegen das bisherige Jahrestief bei 42,20 Euro bieten. Dafür ist die Aktie derzeit schlicht zu schwer angeschlagen, wie der Blick in die technische Indikation zeigt:

    Der Trendstärkeindikator MACD hat nach einem kurzen Abstecher in den positiven Bereich wieder das Vorzeichen gewechselt und zeigt damit einen Abwärtstrend der Aktie an, während der Relative-Stärke-Index (RSI) schwach, aber noch nicht überverkauft oder gar im Extrembereich notiert.

    Fortsetzung des Abwärtstrends wahrscheinlich

    Das macht anhaltende Verluste sehr wahrscheinlich. Als mögliches bullishes Szenario kommt aktuell eigentlich nur ein Rebound an der Unterkante des kurzfristigen Abwärtstrendkanals infrage, der SMA Solar zurück an die 50-Tage-Linie führen könnte.

    Ein Befreiungsschlag wäre das allerdings noch lange nicht: Prozyklische Kaufsignale sind erst für Kurse oberhalb von 60 Euro zu erwarten. Allein hierfür müsste die Aktie um mehr als ein Drittel steigen, was selbst einem antizyklischen Einstiegsversuch ein äußerst schlechtes Chance-Risiko-Verhältnis beschert.

    Fazit: Derzeit kein Einstiegsversuch wert

    In Anbetracht des ungünstigen Chartbildes der Aktie sollten sich Anleger derzeit von SMA Solar fernhalten. Die Verluste dürfte nach dem jüngsten Ausbruch nach unten anhalten und die Anteile mittelfristig in den Bereich von 40 Euro purzeln lassen.

    Sollte sich hier eine Stabilisierung des Kursgeschehens zeigen, dürfte das eine deutlich vielversprechendere Chance bieten als ein Einstieg jetzt. Wer sich dagegen prozyklisch in der Aktie engagieren oder bereits entstandene Verluste aussitzen möchte, wird viel Geduld benötigen.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross
    Chartanalyse SMA Solar reißt Unterstützung: Gehen jetzt die Lichter aus? SMA Solar ist am Dienstag unter eine wichtige Unterstützung gefallen. Damit beschleunigt sich der Abwärtstrend der vergangenen Tage noch einmal deutlich.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer