checkAd

    Lethargie breitet sich aus  10449  0 Kommentare Aurora Cannabis vor richtungsweisenden Wochen

    Die Suche nach neuen, frischen Impulsen geht im Cannabis-Sektor weiter. Die Cannabis-Aktien drohen einmal mehr, in Lethargie zu versinken. Eine Bestandsaufnahme. 

    Für Sie zusammengefasst
    Play
    Mit Video

    Nur ein Strohfeuer

    Eine Reihe vielversprechender Nachrichten und Entwicklungen brachte den Cannabis-Sektor zurück in den Fokus von Anlegern und Investoren. Nicht zuletzt die exorbitanten Kursgewinne als Reaktion auf die Nachrichten schürten das Interesse. Mittlerweile hat sich der Staub gelegt. Man ist zur Tagesordnung zurückgekehrt. Und diese bestand in den letzten Wochen aus einer Vielzahl von Quartalsergebnissen. Hier und da gab es bei den Zahlen durchaus positive Überraschungen. Im Großen und Ganzen fiel die Quartalsberichtssaison jedoch ernüchternd aus; einmal mehr möchte man meinen. Rückblickend war die Zwischenrallye nur ein Strohfeuer. Es wurde seitens der Unternehmen verpasst, durch solide Quartalsberichte die Basis für eine nachhaltige Trendumkehr zu legen.

    Das dicke Ende könnte noch kommen

    In puncto Quartalsergebnisse könnte das dicke Ende noch kommen. Aurora Cannabis hat für den 20. Juni die Veröffentlichung der Ergebnisse für das Fiskaljahr 2024 (per 31. März 2024) angekündigt. 
    Aurora Cannabis wusste in der Vergangenheit in puncto Quartals- bzw. Finanzergebnisse nicht immer zu überzeugen; um das einmal wohlwollend zu umschreiben. So manche Hiobsbotschaft wurde im Rahmen zurückliegender Veröffentlichungen verkündet. Insofern geht auch von der anstehenden Veröffentlichung eine gewisse Unsicherheit aus. Man sollte auf diverse Szenarien vorbereitet sein. 

    Aurora Cannabis im Chartcheck

    Im Vorfeld des möglicherweise richtungsweisenden Quartalsberichts herrscht eine gewisse Zurückhaltung. Der Sektor insgesamt wirkt gehemmt. Diesem Trend kann sich auch Aurora Cannabis nicht entziehen. Die Aktie dümpelt gegenwärtig im Bereich von 5,6 US-Dollar / 6,0 US-Dollar. Das Ganze ähnelt dabei dem berüchtigten Ritt auf der Rasierklinge, denn die Zone hat aus charttechnischer Sicht zentrale Bedeutung als Unterstützung.

    Lesen Sie auch

    Chancen bei Cannabis-Aktien nutzen!  Sie wollen keine Chancen verpassen und bei den aktuellen Cannabistrends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

     

    Sollte es für Aurora Cannabis unter die 5,6 US-Dollar und womöglich unter die 200-Tage-Linie gehen, die aktuell etwas oberhalb von 5 US-Dollar verläuft, wäre Obacht geboten. In diesem Fall müsste mit weiteren Abgaben in Richtung 4 US-Dollar oder gar in Richtung 3 US-Dollar / 2,9 US-Dollar gerechnet werden. Um die Bodenbildung entscheidend voranzubringen, muss Aurora Cannabis über die markante Widerstandszone von 8 US-Dollar bis 10 US-Dollar laufen.

    Fazit

    In wenigen Tagen könnte es bei Aurora Cannabis durch die Veröffentlichung der Finanzergebnisse zu einer mittelfristigen Weichenstellung kommen. Die aktuelle Situation weist durchaus eine gewisse Brisanz aus. Derzeit gibt es im Cannabis-Sektor interessantere und aussichtsreichere Unternehmen respektive Aktien als Aurora Cannabis.  

    Autor: Marcel Torney, freier Redakteur, Rohstoffexperte

    Die Aurora Cannabis Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +0,64 % und einem Kurs von 5,525EUR auf Tradegate (12. Juni 2024, 16:13 Uhr) gehandelt.




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMarcel Torney
    Lethargie breitet sich aus Aurora Cannabis vor richtungsweisenden Wochen Die Suche nach neuen, frischen Impulsen geht im Cannabis-Sektor weiter. Die Cannabis-Aktien drohen einmal mehr, in Lethargie zu versinken. Eine Bestandsaufnahme. 

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer