checkAd

    Big in Japan!  1485  0 Kommentare Niedrige Bewertung, steigende Dividenden: Was können japanische Finanz-Aktien?

    Trotz ihrer starken Kursperformance im letzten Jahr erscheinen japanische Aktien, insbesondere im Finanzsektor, weiterhin unterbewertet. Das behaupten die Analysten von Janus Henderson.

    Für Sie zusammengefasst
    • Japanische Aktien, besonders im Finanzsektor, weiterhin unterbewertet laut Janus Henderson.
    • Fondsmanager Inoue setzt auf japanische Finanzfirmen, erzielt 15% Rendite.
    • Entscheidung für Finanzaktien aufgrund erwarteter Dividendensteigerungen und Kurswechsel der Notenbank.
    • Report: Buy the Dip: 5 Top Krypto-Aktien für den Bullrun

    Kombiniert mit steigenden Dividendenzahlungen macht sie das zu einer attraktiven Anlageoption, schreibt Fondsmanager Junichi Inoue in einer neuen Analyse.

    Der Manager des Janus Henderson Japan Opportunities Fund verwaltet ein Vermögen von 54,8 Millionen US-Dollar. Inoue hat seine Investitionsstrategie kürzlich von globalen Unternehmen auf japanische Finanzfirmen umgestellt, die mittlerweile mit mehr als 18 Priozent gewichtet werden, wie Bloomberg berichtet.

    Zu seinen größten Positionen gehören die Sumitomo Mitsui Financial Group und Tokio Marine Holdings. Sein Fonds hat dieses Jahr eine Rendite von 15 Prozent erzielt und damit den MSCI Japan Index um 8,7 Prozent übertroffen.

    Die Entscheidung für eine stärkere Gewichtung von Finanzaktien begründet Inoue mit den erwarteten Dividendensteigerungen im Sektor. Laut Bloomberg-Daten wird erwartet, dass die Dividenden im Finanzsektor in den nächsten zwölf Monaten um 9,7 Prozent steigen, was ihn zum drittbesten von elf großen Sektoren im Topix-Index macht. Zudem haben die Topix-Indizes für Banken und Versicherungen den breiteren Tokioter Markt übertroffen.

    Kurswechsel der Notenbank hilft

    Die japanischen Finanzunternehmen profitieren auch von der Abkehr der Bank of Japan von der ultra-lockeren Geldpolitik. Höhere Kreditkosten tragen dazu bei, die Kreditmargen und die Investmentrenditen zu erhöhen. Japanische Banken haben Initiativen der Regierung zur Steigerung der Aktionärserträge mit Aktienrückkaufprogrammen und der Auflösung von Kreuzbeteiligungen mit anderen Unternehmen unterstützt, während sie gleichzeitig die Dividenden erhöhten.

    So hat die Sumitomo Mitsui ihre Dividenden innerhalb von vier Jahren von 190 auf 270 Yen erhöht. Der Versicherer Dai-ichi Life Holdings steigerte seine Ausschüttungen im selben Zeitraum von 62 auf 113 Yen.

    Ein weiterer Pluspunkt für den Sektor sind die im Vergleich zum Gesamtmarkt niedrigen Bewertungen. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis des Topix-Bankenindex liegt derzeit bei 0,82, während das Verhältnis des gesamten Topix-Index bei 1,46 liegt.

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE Redaktion

    E-Auto oder Verbrenner? Lithium oder Palladium? Warum die beiden Schlüsselrohstoffe auch für Privatanleger von Bedeutung interessante Trading-Chancen bieten, erklärt Experte Carsten Stork in diesem kostenfreien PDF-Report!

     





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonJulian Schick
    Big in Japan! Niedrige Bewertung, steigende Dividenden: Was können japanische Finanz-Aktien? Trotz ihrer starken Kursperformance im letzten Jahr erscheinen japanische Aktien, insbesondere im Finanzsektor, weiterhin unterbewertet. Das behaupten die Analysten von Janus Henderson.